Was passiert wenn....?

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von dropsi_2 21.05.10 - 10:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich verfolge gerade wieder einmal N24.

Heute soll ja der Rettungsschirm verabschiedet werden, oder eben auch nicht, wenn es nach einigen Parteien geht.

Was passiert, wenn der nicht verabschiedet wird?

Was passiert, wenn doch?

Seit Tagen stelle ich mir diese Fragen und Einige von euch, sind tiefer in der Materie drin, als ich. Habt ihr Antworten, wenn auch nur spekulativer Natur?

LG

Beitrag von sandee222 22.05.10 - 10:12 Uhr

Gute frage!
Ich denke,das ist alles schon abgeklärt.Es ist keine freie Entscheidung.
Ich glaube,das ist so,als hätte man eine Riesenvilla gekauft,in der alle(Europa) wohnen sollen.Alle sollen diese Villa (auf Pump gekauft),zu gleichen Teilen abbezahlen.Tja.Nur das eben nicht alle dieselben Vorraussetzungen haben.Als wären die festen kosten nicht durchgerechnet worden ,und auf einemal kommt eine "Familie"-wobei,Familie ist schlecht gesagt,eher Hofstaat und Bauern??? an und sagt,nö,also leider haben wir sooo hohe Handyrechnungen etc.,wir können die Raten/Miete nicht zahlen.(Und wenn ,dann sollen unsere" Bauern" den Bärenanteil zahlen-und wir überlegen uns mal,ob wir nicht vielleicht auch auf etwas verzichten könnten.Was willst du dann machen?
Vom Kaufvertrag zurücktreten geht nicht mehr-schließlich hast du auch investiert und versprichst dir ja Vorteile von dem Zusammenzug.Alle anderen rausschmeißen?Dann wäre das Projekt gescheitert-UND -wer zahlt die Ausfälle?Mal abgesehen davon,dass diese "Villa" ja weltpolitische Bedeutung haben soll,als "großes Haus" neben den anderen großen Häusern...sonst bricht alles in kleine Hütten auf,und dann kommt der böse Wolf und wir sind bei der Geschichte der drei kleinen Schweinchen...nur vielleicht ohne Happy End...Ich finde es nur komisch,dass das Problem der Griechen(z.B.),vorher anscheinend unbekannt war?!...#kratz#kratz#kratz

Beitrag von sandee222 22.05.10 - 10:45 Uhr

...äh...ich meinte natürlich den Löwenanteil#klatsch
wie bin ich denn auf Bärenanteil gekommen?von "to bear-ertragen"???
von Bären aufbinden???
wer wem was???
;-)