SS-Diabetes - Hilfe... :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lumidi 21.05.10 - 10:59 Uhr

Guten Morgen,

hatte gestern meinen Zuckerbelastungstest und bin voll durchgefallen...

1. Wert nüchtern: 78
2. Wert nach 1h: 171

Jetzt muss ich zum Diabetologen. Da wird dann der Test wiederholt. Der Termin ist nächsten Dienstag.

Nun frage ich mich, ob ich nun schon vor dem Test etwas machen kann. Also Ernährung umstellen, auf Süßes komplett verzichten. Oder bringt es überhaupt nichts? Wovon hängt das Ergebnis ab? Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus...

Hab so Angst, dass ich Insullin spritzen muss#heul

Beitrag von mami990210 21.05.10 - 11:01 Uhr

hi,
hab heut auch schon gepostet.
meine werte waren gestern...
1. nüchtern: 76
2. nach 1h. : 163
mir gehts auch nicht gut damit #zitter

Beitrag von susischaefchen 21.05.10 - 11:03 Uhr

Hi,

Ernährung umstellen wird auf jeden Fall helfen, ob es die Diabetis kpl. verhindert kann ich nicht sagen, aber es wird die Werte verbessern. Auch mit Obstsorten die hohen Fruchtzuckergehalt haben solltest Du in kleinen Mengen essen.

LG

Beitrag von lumidi 21.05.10 - 11:06 Uhr

Welche Obstsorten wären das denn?

Momentan esse ich gerne Erdbeeren, Pfirsiche und Nektarinen..

Hab in letzter Zeit sehr ungesund gegessen. Viel Kuchen, Eis und fettige Sachen. Kann der hohe Wert daran liegen?

Beitrag von miau2 21.05.10 - 11:05 Uhr

Hi,
wenn du den Test wiederholen musst (musste ich damals nicht, ich musste nur ab Besuch beim Diabetologen zu hause messen) würde ich mal telefonisch anfragen.

Kann nämlich sein, dass eine streng kohlenhydrat"bewusste" Diät das Ergebnis verfälscht. Frag mal dort nach.

Ansonsten wäre es empfehlenswert, auf die Dinge, die den Blutzucker bei den meisten am schnellsten ansteigen lassen erst mal zu verzichten. Dazu zählen
- Säfte, Saftschorlen, Limonaden (außer kohlenhydratfreie, die natürlich auch nur in Maßen getrunken werden sollten, denn gesund ist die Ersatzchemie natürlich auch nicht wirklich)
- Süßigkeiten, ich würde erst mal komplett verzichten - meistens ist es aber so: je weniger Fett dabei ist, desto eher wirkt es sich negativ auf den Zuckerwert aus. Also Schokolade nicht gut, aber immer noch besser als Gummibärchen z.B. - wobei ein Totalverzicht in den nächsten Tagen ja keinen Schaden anrichtet...
- Weißmehlprodukte sind schlechter als Vollkornprodukte
- Haushaltszucker, Traubenzucker sollte total vermieden werden, Fruchtzucker optimalerweise nur in "Obst am Stück", und da sind Äpfel meistens problemloser als Trauben und Bananen

Aber frag mal nach.

Und - keine Angst vor Insulin, das ist bei weitem nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt (ich hatte das in der ersten Schwangerschaft, musste ab der ca. 25. Woche spritzen. In der zweiten hatte ich zwar wieder G-Diabetes, kam aber mit Ernährungsumstellung aus. Und mein zweiter Wert war schlechter als deiner, wobei das nicht viel aussagt.).

Kopf hoch, schlimm ist es unerkannt und unbehandelt - ansonsten gibt es fast nichts, was frau nicht für ein paar Wochen mal durchstehen könnte ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lumidi 21.05.10 - 11:10 Uhr

Als ich gestern den Termin gemacht habe, da sagten die mir schon, dass ich den Test dort wiederholen muss. Diesmal wird es aber der große Test, also dauert 2 Stunden und ich soll mind. 3 Tage vorher kohlenhydratreich essen.

Säfte habe ich vorher auch kaum getrunken. Hab mehr beim Süßen zugeschlagen. Was sich jetzt wohl rächt. :-(

Beitrag von miau2 21.05.10 - 11:23 Uhr

Hi,
na, dann hast du ja eine Empfehlung bekommen.

171 beim "kleinen" wäre halt ziemlich deutlich erhöht, dann stimmt meine Aussage nicht - ich hatte zwar einen schlechteren Wert nach einer Stunde, aber beim "großen" (186 in der zweiten Schwangerschaft).

Wenn das bisher nur der Kleine war ist die Wiederholung auch sinnvoll, denn der ist halt ungenau.

Aber mach dir keine Vorwürfe, dass du beim Süßen zugeschlagen hast wird sicher nicht die Ursache sein (es sei denn, es war nicht nur jetzt in der Schwangerschaft sondern wie bei mir schon länger so und hatte einige Kilos zu viel als Folge - dann wäre das schon ein möglicher Grund, kann aber auch einfach "Pech" sein).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lumidi 21.05.10 - 11:30 Uhr

Ich bin in die SS mit 10 kg Übergewicht gestartet. Vor der SS hatte ich aber bereits 10 kg abgenommen gehabt. Also hatte ich ein halbes Jahr vor der SS 20 kg Übergewicht.

Die 10 kg habe ich hauptsächlich durch den Verzicht auf Süßes und Fettiges abgenommen. Hab mich hauptsächlich von Gemüse, Hähnchenbrust und Obst ernährt. Also auch kaum Kohlenhydrate in Form von Reis, Kartoffeln und Pasta. Nur jetzt in der SS haben mir alle gesagt, ich dürfe nicht weiter auf Diät sein. Hab bisher auch schon 9 kg zugenommen.

Klar, bin ich selbst Schuld daran, weil ich nicht mehr auf meine Ernährung geachtet habe. :-(

Beitrag von miau2 21.05.10 - 11:50 Uhr

Hi,
du darfst in der Schwangerschaft nicht auf einer Diät mit dem Ziel, abzunehmen sein, stimmt.

Aber du kannst natürlich trotzdem eine "Diät" einhalten, die eine zu große Gewichtszunahme verhindert.

Mach dir keinen Kopf...du hast allein durch das Abnehmen vor der Schwangerschaft schon viel gutes getan!

Viele Grüße
Miau2