ungeplant schwager mit dem 3.Kind!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von antonia0383 21.05.10 - 11:51 Uhr

Hallo ihr lieben

Bin momentan noch etwas durcheinander, habe soeben positiv getestet. Lt. SSW Rechner bin ich Heute 4+6 Ssw.

Ich habe schon 2 Kinder im Alter von 2 und 6 Jahren.

Ich hab tierische Angst vor der Reaktion meines Mannes,meiner Familie.
Ein Abbruch ist jedoch in KEINEM Fall eine Option für mich.

Das ganze ist ungeplant, deshalb schreibe ich auch hier. Bin immer noch geschockt, dass es wirklich passiert ist.
Ich habe 2 Jahre die Cerazette genommen. Da ich den ganzen April über starke Blutungen hatte , habe ich beschlossen sie Abzusetzen und wollte mit NFP weiterverhüten.
Ich habe am Do.29.April die letzte Pille genommen und hatte am Samstag 01.Mai #sex mit meinem Mann, ohne Verhütung.
Ich dachte doch nicht dass ich 2 Tage nach der letzten Pille schon einen Eisprung haben kann#schock.

Nun und seitdem warte ich auf eine Abbruchblutung, die kam aber nicht.

Und seit ca.2 Wochen hab ich es geahnt.
Ich hatte dieses typische Bauchziehen, das ich von meinen vorherigen Schwangerschaften her kenne.

Hab das ganze dann aber verdrängt, weil ich dachte es könnte nicht sein.
War sogar letzten Samstag Abend weg, hab Alkohol getrunken.

Doch seit Anfang dieser Woche wurden die Anzeigen immer deutlicher.
Ich bin sehr schreckhaft geworden, mir ist immerzu schwindelig, meine Beine fühlen sich an wie Wackelpudding, ich bin müde und meine Brustwarzen wurde dunkel.

Ich hab mir immer noch gesagt, nee, das kann nicht sein, dass sind Hormonstörungen die noch von der Pille herrühren.
Von wegen, heute morgen war mir richtig schlecht und wieder schwindelig.
Also bin ich in DM und hab mir nen Test gekauft.
Ich hab immer noch gedacht , ich bin nicht schwanger, und die Übelkeit kommt vom Wetter.

Also bin ich ins Bad und erst war nur ein Strich zu sehen. *Erleichterung*
Doch nach ca.15 Sekunden kam der Zweite, erst ganz leicht , dann immer kräftiger .

So , nun bin ich schwanger, kanns immer noch nicht glauben, und auch nicht realisieren.

Ich hab keine Ahnung wie wir das schaffen sollen mit drei Kindern.
Das Geld zu knapp, die Nerven zu dünn und die Wohnung zu klein.

Mein Mann wird alles andere als begeistert sein.

Aber wir werden das schaffen, und ich will dieses Kind und freu mich über meine Schwangerschaft.


Danke fürs Lesen, musst mir meinen Schock mal von der Seele schreiben.
Lg

Beitrag von ladyhexe 21.05.10 - 12:48 Uhr

Das könnte meine "Geschichte " sein....


Ich bin jetzt auch mit Baby Nr. 3 Schwanger und es war auch nicht geplant...

Aber was solls.. mein Schock ist überwunden,mein Mann und die Kids freuen sich riesig....

Und ich kann es mittlerweile auch kaum noch erwarten meinen krümel im Arm zu halten....

Wenn man etwas schaffen will,dann schafft man das auch :)


lg
ladyhexe mit babyboy

Beitrag von baldurstar 21.05.10 - 15:16 Uhr

unsere jüngste war auch nicht geplant. ich hatte nach der geburt von leo mit der cerazette verhütet. aber dauernd zwischenblutungen. also ging ich zum fa und er meinte ne wenn s dauernd zwischenblutungen gibt ist die pille quatsch dann wirkt die nicht gescheid.

ok super also haben wir auf trisequenz umgestellt.

leo ( der mittlere ) war gerade 4 monate alt und meine kinderplanung so dachte ich abgeschlossen.
ich habe damals getestet weil ich mich eben auch komisch fühlte. ich wollte mich mit dem test nur beruhigen.
als ich den positiven test in der hand hatte dachte ich erst mal die welt geht unter.
total geschockt lief ich den test in der hand ins wohnzimmer zu meinem mann.
ich sagte es wäre eine katastrophe passiert und zeigte ihm den test. worauf er grinste und anfing zu singen...

naja meine kinder sind alle drei recht nah beieinander ( der große ist 4 geworden am ersten mai ) der große und mittlere sind 18 monate auseinander und er mittlere mit der kleinen 13 monate.

ich hatte mir das unwahrscheinlich schwer vorgestellt.
aber es ist gar nicht so schwer. die umstellung von ein auf zwei kinder fand ich schwerer als von zwei auf drei.
vom geld her naja mein mann arbeitet viel und ist nur am we daheim da geht es schon, aber große sprünge sind bei uns nicht drin.
wobei die auch bei den leuten mit einem kind die ich kenne nicht drin sind.

ihr werdet das bestimmt super meistern.
du wirst sehen wenn das dritte da ist kehrt sehr schnell alltag und routine ein :)

alles gute euch.

lg

Beitrag von ayesha27 21.05.10 - 20:22 Uhr

hi
ich bin zur zeit auch in einer blöden situation.. ich bin jetzt 27 und bin höchstwahrscheinlich schwanger mit den 3 ten kind.. es wurde nur noch nicht bestätigt. habe aber alle anzeichen dafür. morgens is mir immer übel auch nach jeden essen bin ewig müde kann aber nicht wirklich schlafen kann überhaupt keine schlechten gerüche ab.. so jetzt aber mal meine sorgen und problem. ich leide seit fast einem jahr an depressionen und muss medikamente nehmen die abhängig machen dazu kommt dann auch noch das ich und mein freund also auch der vater des kindes noch nicht wirklich lange zusammen sind.. wir haben auch verhütet aber das kondom is kaputt gegangen.. so nu is bei mir die frage was soll ich tun? abtreiben ich weiss nicht ob ich das kann!! aber behalten? was mache ich denn wenn mich mein freund sitzen lässt? dann hab ich 3 kinder und bin alleine!! meine 2 kinder sind jetzt zwar schon 10 und 5 jahre alt aber trotzdem gibt es immer wieder probleme mit denn kindern grade mit dem grossen und dazu kommt auch meine finzelle lage die echt schlecht ist..

vielleicht könnt ihr mir ja einen tipp geben was ich machen kann

Beitrag von salida-del-sol 21.05.10 - 22:59 Uhr

Hallo Antonia0383,
es ist gut, dass Du Dir hier den Schock mal von der Seele schreibst, denn dazu ist das Forum ja da.
Du hast den Test erst gemacht, da ist es kein Wunder, dass Du noch nicht weißt, wie dies alles gehen kann. Lass das Ganze sich eine Nacht setzen.
Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle bis Du alles hast, was Du brauchst. Denn die Motivation und Möglichkeit kann von Beratungstelle zu Beratungstelle sehr unterschiedlich sein.
Passe bei Deinem Mann eine günstige Gelegenheit ab. Lass wieder von Dir hören, wie das Gespräch verlaufen ist. Es ist gut, dass eine Schwangerschaft 9 Monate dauert, von daher könnt ihr noch Pläne schmieden, wie dies alles laufen kann. Und mit jedem geschmiedeten Plan wird es Euch ein Stück besser gehen. Nehmt die Hilfen in Anspruch die Euch zustehen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von liedlein 22.05.10 - 18:37 Uhr

Hallo

Ich kann dir richtig nachfüllen ich hatte das auch vor neun Monten.Ich bin auch mit dem 3 Kind ungeplant Schwanger geworden und hatte Angst.
Heute bin ich in der 36 Woche und freu mich riesig unser kleinen Krümmel in den Armen zu halten.Ihr schafft das .#klee


Meine kinder sind jetzt 4 und 8 .

LG

Beitrag von kadootje 22.05.10 - 21:40 Uhr

Liebe Antonia!

Auch ich bin momentan ungeplant SS mit unserem 3.Kind. Als mir der Arzt sagte, ich sei SS habe ich ihn nur ungläubig angestarrt. Es konnte einfach nicht sein, wir haben schließlich verhütet! Ich hatte auch panik es meinem Mann zu sagen, obwohl ich weiß das ich mich immer zu 100% auf ihn verlassen kann. Ich habe viele Tränen vergossen, aber als wir den ersten Schrecken verdaut hatten, gings bergauf...

Nun freuen wir uns auf unser 3.! Um es mal mit den Worten meines Arztes zu sagen:"die 3. Kinder plant man selten, sie kommen einfach...!"

LG, Michelle

Beitrag von lila.q 25.05.10 - 11:49 Uhr

liebe ???,

deine schilderung könnte meine sein.
ich bin auch ungeplant mit dem 3. schwanger.
obwohl ich weiß, dass es nicht einfach werden wird (finanziell, räumlich, emotional, kräftemäßig), versuche ich, das beste daraus zu machen.
mein mann ist nur negativ und wir können kaum noch miteinander kommunizieren :-(.
das macht mich sehr traurig, denn so kenne ich ihn nicht.
er weiß es seit einem tag; ich schon seit dreien. von daher hoffe ich, er kann irgendwann wieder klar denken und sieht es nicht ausschließlich negativ.
fühl dich mal virtuell gedrückt und halte uns auf dem laufenden #liebdrueck

gruß

liane