Phimose? Kommen gerade von U8...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von superlaus 21.05.10 - 12:11 Uhr

Ihr Lieben,

komme gerade mit unserem "Großen" von der U8 und er ist laut Ärztin "topfit".
Leider hat er wohl eine Phimose. Mein Mann meinte schon länger, dass er es sehr eng bei ihm findet, aber ich tat es immer als übertrieben ab, denn die Vorhaut liess sich zurückschieben, dass man die Eichel sah. Das habe ich alle paar Wochen mal nach dem Baden probiert und es ging wie gesagt auch ohne Probleme oder Schmerzen.
Die Ärztin konnte aber nun heute die Vorhaut gar nicht mehr zurückschieben??? Wie kann das sein? Es war doch sonst auch möglich? Ist das dann eine echte Phimose? Oder nur eine Verklebung?
Sie hat mir nun eine Creme namens Ovestin aufgeschrieben, die soll ich 2xtäglich auftragen und leicht schieben.
Wer kennt dieses "Problem" und wie sind die Erfolgschancen ohne OP aus der Sache rauszukomimen?

bin gerade ziemlich verunsichert und durch den Wind...

danke für Eure Hilfe,

superlaus

Beitrag von schnabel2009 21.05.10 - 12:18 Uhr

Meine beiden Großen habe beide eine Phimose und beim Großsohn habe ich monatelang gecremt ohne Erfolg.
Ich habe mich im Internet ein wenig informiert und dort steht, man solle erstmal alles in Ruhe lassen, solange keine Beschwerden auftreten (ist bei uns nicht der Fall)
Meine Söhne schieben beim Baden die Vorhaut zurück, klappt alles.
Es kann sein, dass sich das Problem mit der Pubertät selber regelt--wenn nicht muss man dann aber möglichst zügig operieren, bevor die Jungs den ersten GV anstreben (dann kann es eine sehr schmerzhafte und traumatische Angelegenheit werden)
Das ist jetzt mein zusammengetragenes Laienwissen, vielleicht weiß ein anderer genauer Bescheid ;-)

LG schnabel

Beitrag von gismomo 21.05.10 - 13:13 Uhr

Bei uns hat die Creme geholfen, wir sind um eine OP herumgekommen.

lg
K.

Beitrag von juni78 21.05.10 - 13:19 Uhr

Hallo,

wir cremen auch seit 2 Wochen mit Ovestin.

Leider macht genau dieses rumschieben alles noch viel
schlimmer. Es können kleine Risse entstehen und alles vernarbt.
Wir sollen gar nichts daran machen, nur cremen und normal
waschen.

OP steht, wenn überhaupt, erst an bevor er zur Schule kommt und
bis dahin keine Probleme auftreten.

LG und viel Erfolg
Tanja mit Niklas (*15.05.2006)

Beitrag von fruehchenomi 21.05.10 - 13:30 Uhr

Mein Sohn wurde damals 1973 im etwa gleichen ALter operiert - das ist eine Mini-Op und vollkommen problemlos. Bei ihm war es auch so, mal konnte man mehr, mal weniger zurückschieben, aber es war einfach "zu eng" auf Dauer. Warum hast Du solche Angst vor diesem kleinen Eingriff ?
Mein Sohn fand es als Erwachsener übrigens voll in Ordnung, dass er "beschnitten" war .....
LG Moni

Beitrag von jessyhh 21.05.10 - 22:39 Uhr

Es ist viel mehr als ein kleiner, harmloser Eingriff...und hierbei spreche ich nicht nur von Franjo, meinen Sohn.

Über dieses Thema gibs leider nicht soviel Lektüre wie über die Beschneidung von Mädchen, aber auch Jungs können darunter leider ( natürlich nicht alle!)

Nur ein harmloser Eingriff?

Lukas Stoermer hat einen Sachroman zum Thema Beschneidung von Jungen geschrieben

http://www.lukasstoermer.de (Sachroman über Jungen, die heimlich weinen)

LG
Jessica, Mama von Franjo

Beitrag von onlyboys 22.05.10 - 12:44 Uhr

Ich verstehe das auch nicht.

Meine Jungs haben das alle im alter von ein paar tagen gemacht bekommen und sogar bei uns zuhause.Es ist wirklich nichts schlimmes, ich war ja dabei und habe gesehen was das gemacht wird. Nach 3 tagen war alles wieder OK. Ich finde dieses cremen ist auch bestimmt viele schlimme und nerviger fuer das Kind.

Naomi

Beitrag von kati543 21.05.10 - 14:30 Uhr

Das ist eine Mini-OP, die allzumeist sogar noch ambulant gemachtr wird. Wovor hast du Angst?

Beitrag von jessyhh 21.05.10 - 22:34 Uhr

Soso, es ist "nur" eine Mini-Op ?!

Aber egal ob Mini oder Groß...es ist eine Operation die gewisse Risken brigt. So wie jeder andere Eingriff auch...

Ich finde es schlimm, das sowas immer noch als Routine-Op bzw. Mini-Op abgespempelt wird:-[

Ich will Dir nicht mal einen Vorwurf machen...ich wusste es ja auch damals ncht besser...ich dachte auch so... was aber dann passierte, ist nie, nie, nie mehr Rückgänig zu machen...

Also, immer den Vorteil/Nutzen/Schaden abwägen, ob eine "OP" überhaupt sein muss.

Es ist viel mehr#heul

Jessica, Mama von Franjo

Beitrag von onlyboys 22.05.10 - 12:46 Uhr

Nein schlimm ist es nicht, also es hat bei meinen Kindern nur 5 Minuten gedauert und nach 3 Tagen alles geheilt.
Ich war schon mehrmals dabei und wie gesagt, ich kennen keinen der da irgendwelchen Schaden hat.

Wenns Kind Zahnweh hat geht man ja auch zum zahnarzt und behandelt es, auch wenns weh tut.

Naomi

Beitrag von arienne41 21.05.10 - 18:08 Uhr

Hallo

Wieso hast du das überhaupt probiert?

Man läßt die Vorhaut in Ruhe. Durch das zurückschieben (probieren)können Mimirisse netstehen und kleine Blutungen und somit Narben.

Schon hat man eine schöne Phimose.

Meine 3 Söhne haben es irgendwann selber gemacht und keiner hat Probleme.