Chefin reicht Verdienstbescheinigung für MuScha-Geld nicht ein :-/

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von knuffel84 21.05.10 - 12:24 Uhr

Hallo,

ich habe vor ca. 3 Wochen meinen Antrag auf Mutterschaftsgeld bei der Krankenkasse eingereicht und meine Chefin hat bis heute keine Verdienstbescheinigung von mir eingereicht. Da ich im Dez. 2007 in Mutterschutz gegangen bin und von da an die Elternzeit lief, steht mir doch eh kein Zuschuß vom AG zu oder? Braucht die KK dann trotzdem die letzte Verdienstbescheinugung, also von Nov. 2007??

LG
Jasmin

Beitrag von susannea 21.05.10 - 12:27 Uhr

Genau diese Frage würde ich der KK stellen. Wenn sie die braucht reichte es bei mir auch, dass ich meien eingereicht habe, denn das Schulamt (obwohl ja öffentlicher Dienst!) hat sich auch quer gestellt. Aber das ist sowieso so ein Fall für sich!

Beitrag von knuffel84 21.05.10 - 12:29 Uhr

Tja, ich hab das Gefühl die Leute von der KK haben selbst keine Ahnung :-(
Ich habe dort schonmal nachgefragt und da konnte mir keine eine richtige Antwort geben!

Das einzige was die KK mir sagen konnte war, das meine Chefin dazu verpflichtet ist die Bescheinigung einzureichen, weil sie sonst Strafe zahlen muss.

Beitrag von susannea 21.05.10 - 12:33 Uhr

Dann sollen sie dies ihr auch so mitteilen und da etwas Druck machen.

Beitrag von knuffel84 21.05.10 - 12:35 Uhr

Habe heute mit meine Anwältin gesprochen, die ihr nochmal eine letzte Frist setzt!
Trotzdem, mich ärgert das total :-(