Was verdient ein Azubi als Bürokauffrau?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sanny2381 21.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Nichte fängt dieses Jahr eine Lehre als Bürokauffrau an und bekommt im ersten Lehrjahr 350 €/Brutto.

Ist das ok? Zu wenig? Zu viel?

Ich bin leider zu lange raus und kenn mich mit Azubi Gehältern nicht mehr aus. :-)

Danke!

LG Sanny

Beitrag von louis2005 21.05.10 - 12:51 Uhr

Bei uns gilt der Tarifvertrag:

€ 770 im ersten Jahr und € 917 im zweiten Jahr.

Beitrag von windsbraut69 21.05.10 - 12:51 Uhr

Das ist doch eh völlig unterschiedlich.
Sie wird es auch nicht ändern können.

LG

Beitrag von manavgat 21.05.10 - 13:19 Uhr

Ich denke, dass liegt unter Tarif und ist nicht zulässig.

Wende Dich mit dieser Frage an die IHK.

Gruß

Manavgat

Beitrag von myimmortal1977 21.05.10 - 13:29 Uhr

Tarifvereinbarungen sind branchenabhängig.

Solange man nichts über die Branche weiß, in der das Mädel die Ausbildung beginnt, wird man nicht sagen können, ob der Lohn unter Tarif bezahlt ist.

Beitrag von myimmortal1977 21.05.10 - 13:33 Uhr

Es wäre wichtig zu wissen, in welcher Branche sie anfängt zu arbeiten. Dann kann man einsehen, ob es Flächentarifverträge gibt.

Am Meisten verdient man in der Industrie. Handel- und Gewerbe lassen von der Bezahlung zu wünschen übrig.

Es ist auch immer relevant, wie groß das Unternehmen ist. Große Unterehmen zahlen viel mehr, als kleine und mittelständische Unternehmen.

Zuviel verdienen gibt es nicht ;-) Eher zu wenig :-)

LG Janette

Beitrag von liph70 21.05.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

weiss nicht wie das jetzt ist, aber ich habe von 2001-2004 Industriekauffrau gelernt und hatte über die ganzen 3 Jahre 314€ raus.

LG

Beitrag von sassi31 21.05.10 - 17:46 Uhr

Hallo,

also mir erscheint das doch arg niedrig. Eine Freundin von mir hat im ersten Ausbildungsjahr schon 650 DM/brutto erhalten - vor 20 Jahren.

Fragt bei der IHK an. Die können euch sagen, wie hoch der Tarif ist. Sollte der Verdienst zu niedrig sein, wird der Vertrag in der Regel so auch nicht im Verzeichnis bei der IHK eingetragen. Normalerweise korrigiert die IHK zu niedrig angesetzte Ausbildungsvergütungen.

Gruß
Sassi

Beitrag von miss.cj 21.05.10 - 19:09 Uhr

Ich finde das arg wenig. Zum Vergleich (weiß nur Kauffrau für Bürokommunikation):

neue Bundesländer:

Tarif: Industrie-u.Handelskammer 400,-€ brutto 1. LJ
HandwersKammer ca. 250,- € brutto 1. LJ

Du siehst selbst die Kammer sind da unterschiedlich, bzw. kommt es darauf an wo sie die Ausbildung macht. Wenn Sie in nem Handwerksbetrieb lernt, dann kommt das hin.

Lg Conni

Beitrag von kiddy100 21.05.10 - 19:09 Uhr

Uiiihhh, da zahlt mein ehemaliger Chef sogar mehr.

Also hier in NRW ist das MINIMUM für den Bürokaufmann/-frau 428,00 Euro/brutto.

Es kann jetzt nur noch abweichen von der Sparte, in der Deine Nichte lernt.

Ich weiß, dass Bürokaufleute im Einzelhandel weniger verdienen als z. B. in der Versicherungsbranche.

Deine Nichte soll definitiv bei der IHK nachhören.

lg
kiddy

Beitrag von tinka85 22.05.10 - 14:11 Uhr

hallo,

es kommt immer auf den betrieb drauf an.

ich mache zum beispiel meine ausbildung in teilzeit (allerdings industriekauffrau)

25 stundenwoche = 400 1.LJ, 500 2.LJ und 600 3.LJ
(bei 40 Stunden = 640,800,960)


mir wurde erklärt, dass es betriebe gibt die deutlich mehr zahlen, aber dafür habe ich eine vertraglich geregelte übernahme von mindestens 6 monaten. wobei sie in den letzten 3 jahren alle azubis unbefristet übernehmen konnten.

sprich : niedrigere löhne aber dafür einen festen arbeitsplatz


lg tinka