Ich glaube ich gebe auf.... (sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von camilla_274 21.05.10 - 12:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

seit eigentlich acht Jahren wünschen wir uns ein Kind. Am Anfang sind wir das Thema locker angegangen und haben immer gesagt wenn es passiert, dann passiert es.
Seit Ende 2008 sind wir in der KIWU.
Leider sind wir auf Fremdsperma angewiesen.
Nun gut! Nach einer negativen Not IVF, wegen Überstimulation, 2 negativen IUI´s und einer negativen ICSI sind wir gerade im Kryozyklus Tf+6.

Und wie all die anderen Male hatte ich TF+5 bzw. Es+7 (IUI´s) in der Nacht auf TF+6 Schmerzen. Nicht stark sondern ein dumpfer Druck, wie wenn man so richtig heftig seine Periode hat.
Leider ist dies auch heute Nacht der Fall gewesen und eigentlich stelle ich mich schon wieder auf ein negativ ein. da es eben die anderen Male auch so war. Am Tag danach sind auch sämtliche Anzeichen weg, die ich immer auf das Utro geschoben habe.
Ich habe wirklich alles durch und fühle mich in der KIWU auch wohl. Alle Voraussetzungen sind bestens.
Genetik, Gerinnung, Hormonstatus mehrfach, alles das wurde gemacht mit guten Ergebnissen. Einzig die Eizellenhülle ist wohl sehr dick und da haben wir mit LAH nachgeholfen. Zellteilung ist immer super und auch die Ärzte der Praxis fangen langsam an zu zweifeln, da meine Voraussetzungen wirklich gut sind aber eben nichts passiert.

Ich nehme ASS100, Femibion, trinke Frauenmanteltee, sehr viel Wasser, ernähre mich gesund, bewege mich in Maßen und habe es auch diesmal wirklich total positiv angehen lassen. Ohne Stress. Auch Akkupunktur habe ich durch.... aber nix... nix passiert. Dank der guten Befruchtungsrate durch die ICSI habe ich noch 8 Eisbärchen aber langsam weiß ich nicht ob ich überhaupt noch weitermachen will. Mal ganz davon abgesehen, dass wir durch das Fremdsperma komplette Selbstzahler sind und jeder sich annähernd vorstellen kann wieviel Geld wir schon ausgegeben haben.

Hach man... wieso ist das so schwer...

Danke fürs zuhören..

LG
camilla

Beitrag von 444444444444444 21.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo
Auch ich hatte diese Krämpfe in meinem Negativen Versuch. Da es genau um die Einnistungzeit war bilde ich mir natürlich jetzt auch einiges ein.. Ob mein Körper einfach das Einnisten verhindern will.. Eine genaue Antwort habe ich leider noch nicht erhalten.

Schon mal über einen Wechsel deines Samenspenders nachgedacht?
Man sagt ja wenn x Versuche mit dem Spender nicht funktionieren sollte man darüber nachdenken..


Alles Gute

Beitrag von camilla_274 21.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

ja ich denke auch, dass wenn ich durchhalte und meine Kryos aufgebraucht sind dann müsste ich eh neues Material bestellen. Dann würde ich es vielleicht wirklich mit einem anderen versuchen. Aber bis dahin hätte ich dann noch 2-3 Kryos, die ich ungern verwerfen würde. :-(

Liebe Grüße

camilla

Beitrag von 444444444444444 21.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo
Ich wollte eigentlich meinen 5 Versuch auch mit Fremdsperma starten nur hat mich meine Ärztin überredet es nochmal mit der TESE meines Mannes zu versuchen.

Der Frischversuch ging auch wieder Negativ aus mit 3 Eizellen. Die 2 Kryos die jetzt noch über sind werde ich meinem Mann zuliebe noch machen. Wenn es geht aber nur als Blastotransfer das ich diese 14 tägige Wartezeit nicht möchte plus die Tabletteneinnahmen wenn es sich nicht "lohnt."

Denn zu 99% gehen die nächsten 2 Versuche wieder Negativ aus.

Danach bestehe ich wirklich auf Fremdsperma 2 Jahre Behandlungszeit sind wirklich lange genug fürs ausprobieren.

Alles Gute

Beitrag von noramarie1515 21.05.10 - 15:49 Uhr

hallo camilla

erstmal drück ich dir natürlich die daumen,dass es geklappt hat und sich die frage nach dem aufgeben gar nicht mehr stellt#pro
sollte es doch nicht sein-vielleicht täte euch einfach mal eine pause gut?
einfach mal ein paar monate den kiwu auf eis legen?
vielleicht seid ihr beide einfach schon ziemlich erledigt von den ganzen prozeduren?

wünsch dir alles liebe
noramarie

Beitrag von camilla_274 21.05.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

tja, die hatten wir ja immer wieder zwischendurch. Im letzten Jahr waren es fast 4 Monate, die wir pausiert haben. Die haben uns auch gut getan aber ich werde natürlich auch nicht jünger ;-) Vielleicht wäre es etwas anderes, wenn man dieses Fünkchen Hoffnung haben könnte, dass es doch auf natürlichem Wege klappt. Das ist leider bei uns unmöglich. :-(

Na ja ich werde einfach mal wie immer abwarten.... wenn es Goldmedaillen fürs Warten gäbe hätten wir Ihr einige Gewinner...

Viele liebe Grüße

camilla