Hab' ich etwa eine Heulsuse?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ernibert 21.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

Lukas (wird 3 Jahre) fängt bei jedem Anlass, wenn es nicht nach seiner Nase geht, an zu weinen.
Bei einer Spielgruppe, bei seinem Freund, immer dann, wenn er nicht das bekommt, was er gerade möchte, fängt er an zu heulen.#schmoll#heul

Das geht mir echt an die Substanz. Denn ich reagiere so langsam echt wütend auf seine Heulerei.

Geht das auch wieder vorbei?#wolke

Ich hoffe, dass es nur eine der vielen Phasen in seinem Leben ist.
Aber wie kann ich ihm helfen, nicht immer gleich mit weinen zu reagieren?

LG ernibert

Beitrag von scrollan01 21.05.10 - 13:07 Uhr

Ja, hast Du!


Das Problem ist, er ist einerseits noch klein, andererseits setzen auch die Kleinen dieses Geheule gezielt ein!

ICH würde folgendes machen: das Geheule ignorieren und kurz und knapp sagen warum er nun erst recht xy machen kann etc. Und alles was er ohn Geheule macht sagt oder tut eben verstärken und loben!
Ich habe sowas auch durch mit meiner einen Tochter und bin dann irgendwann knallhart geworden!
Wenn sie wirklich geheult hat weil es nicht anders möglich war, habe ich ihr natürlich beigestanden - das merkt man ja als Mutter!
Aber wenn es dieses geheule war weil sie etwas nicht bekam oder unterlassen solte oder was anderes, dann habe ich es ignoriert und z.T. auch mal gesagt, dass sie xy jetzt eben erst recht nicht bekommt, weil sie anständig reden soll und sagen soll was ist!

LG

Beitrag von sandra1610 21.05.10 - 13:37 Uhr

#pro
Ich mach es bei meiner Tochter genauso. Grundlose (zumindest für MICH grundlos ;-) ) Heulerei wird ignoriert oder konsequent abgestellt - ohne Mitleid und Trösterei, denn das verstärkt dieses Verhalten nur. Wenn sie sich weh getan hat oder sonst einen richtigen Grund zum Heulen hat, wird sie natürlich getröstet, das ist ja klar.
Am besten so wenig wie möglich drauf eingehen!

Lg, Sandra