wie milchfluß WIEDER anregen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von honey270982 21.05.10 - 13:03 Uhr

eine etwas komische frage, aber vielleicht geht es ja jemandem auch so. also, ich hatte vor bei meinem 2. kind zu stillen. leider hatte sie nach der geburt gelbsucht und war sehr schwach, so dass ich mit der flasche zufüttern mußte, sie ist auch nur mit stillhütchen an die brust gegangen und hat über eine std gebraucht um satt zu werden. dann hat sie eine std geschlafen und dann wieder 1 std gegessen. da ich noch einen 2,5 jahre alten sohn habe, war das fast unmachbar. muß mich ja auch um ihn kümmern. hab dann erst mal abgepumpt. 4 wochen lang. leider wurde dadurch die milch immer weniger. nur noch 15 ml pro brust. wollte eigentlich aufgeben, aber ich leide sehr darunter, dass ich nicht stillen kann. deswegen wollte ich es nun doch noch einmal versuchen, in der hoffnung, dass sie schneller wird und vielleicht nicht mehr ganz so lange braucht. aber wie bekomme ich meine miclh wieder ans laufen? tees und malzbier haben nichts gebracht. häufigeres pumpen auch nicht. hoffe mir kann jemand helfen

Beitrag von cherry19.. 21.05.10 - 13:06 Uhr

das einzige was hilft, ist dein kind immer und immer wieder anlegen. dann läuft das alles wieder, sofern du noch milch hast :-)

ich hab zum schluss auch jede stunde gestillt.. und hab auch noch so nen kleenen dazu. ich hatte im übrigen sehr viel milch. sie hat stündlich getrunken, weil ihr das gefiel in so kleinen häppchen zu schnabulieren. es gibt kinder, die haben so einen stillrythmus. mein sohn war damals fast gleich. ich habe beide im übrigen 10 monate gestillt. länger hab ichs nich ausgehalten :-)

Beitrag von qrupa 21.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo

such dir am besten so schnell wie möglich eine ausgebildete Stillberaterin. Es ist auf jeden Fall möglich, aber du solltest professionelöle Hilfe haben und darauf gefasst sein, dass es ein hartes Stück Arbeit wird bis es wieder richtig läuft.

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

LG
qrupa

Beitrag von katrin.-s 21.05.10 - 13:24 Uhr

Ich würd sagen, mind. alle 3 std. anlegen.
lg katrin

Beitrag von nachtelfe78 21.05.10 - 13:59 Uhr

Huhu!

Ich hatte in beiden Brüsten zusammen 20 ml.
Habe alle 3 Stunden (Tag und Nacht) mit einer Doppelpumpe für 30 Minuten gepumpt - egal ob was lief oder nicht!
Außerdem hab ich 1,5 l Stilltee getrunken und wenn ich Lust hatte noch Anis-Fenchel-Kümmeltee. Hab mir in der Apotheke Pulsatilla Kügelchen geholt...außerdem war es hilfreich die Brüste vorher anzuwärmen...duschen oder warme Lappen drauf...so hab ich die Milch innerhalb von 1,5 - 2 Wochen auf 100 ml beide Brüste zusammen gesteigert.

LG nachtelfe78

Beitrag von 20girli 21.05.10 - 19:12 Uhr

Kind immer anlegen - Flasche wenn es geht nur im Notfall oder am besten gar nicht mehr. Du nimmst Stillhütchen das ist dein Vorteil...so geht dein Kind wenigstens noch an die Brust.


Bedenke das durch das Hütchen das Kind länger braucht beim Stillen und der Milchspendereflex nicht immer so einfach ausgelöst wird. Deswegen trinkt dein Kind warscheinlich auch eine Stunde. Das es nach einer Stunde wieder kommt ist normal.

Dauerstillen ist angesagt denn nur dein Kind an der Brust kriegt die Milch wieder zum laufen - alles andere kann unterstützend wirken aber nichts ohne Kind ausrichten.

Pumpen hilft gar nichts wenn man mit dem Pumpen nicht den Milchspendereflex ausgelöst bekommt - der ist wichtig damit die Brust weis das sie Milch machen muss.

Darum - Kind immer dauer anlegen die nächsten Tage...und wenn sie keien Flasche mehr braucht - im halbschlaf immer wieder die Brust auch mal ohne Hütchen anbieten....aber das hat noch zeit.

lg Kerstin

Beitrag von die.caro 21.05.10 - 21:08 Uhr

Hallo,

mein Gynäkologe hat mal erwähnt, dass man den Milchfluss durch eine Oxytocin-Spritze wieder in Gang bekommt. Das sei das Hormon, das beim Stillen freigesetzt werde und man könne auch anderesherum durch Zugabe des Hormons das Stillen unterstützen. Ob es klappt und wie die Nebenwirkungen sind, kann ich Dir nicht sagen, aber falls bloßes Anlegen keinen Erfolg bringt, könntest Du ja mal Deine(n) Gyn danach fragen?!

Viel Erfolg!

Caro