Wie handhabt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bebek1517 21.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo mami's,

wie macht ihr das mit dem ins Bett legen?

Mein Sohn cebrail (fast 5 Monate) wird tagsüber immer noch ca alle zwei Stunden müde. Sobald ich erste müdigkeitsanzeichen sehe, nehme ich ihn auf meinen schoss auf ein Kissen und Wippe ihn etwas hin und her. Wenn die Augen dann kleiner werden, nehm ich ihn in arm und Laufe Richtung Bett. Manchmal ist er dann schon tief am schlafen, aber öfter ister noch wach und wenn ich ihn dann ins Bett legen würde fängt er wieder an dort rum zu turnen und wird wieder wach (er streckt dann immer die Beinchen in die Höhe). Deswegen Laufe ich dann immer noch etwas mit ihm durch die Wohnung und Wiege ihn bis er eingeschlafen ist.

Ich denke aber, dass es nicht richtig ist. Vorallen wird er ja auch nicht leichter...
Also wie bringt ihr eure kleinen in den Schlaf?

Als er noch kleiner war, hab ich es eine Zeit so gemacht, dass wenn ich sab er ist müde, ihn einfach hingelegt und er hatte tatsächlich dann allein geschlafen. Das klappt aber jetzt nicht mehr.

Hoffe auf gute Tipps und eure Erfahrungen.

Liebe Grüße

bebek & cebrail

Beitrag von london1997 21.05.10 - 13:46 Uhr

Hallo!

Den gleichen Fehler hatten wir damals bei unserem Sohn gemacht. Heute ist er fast 10 Jahre alt und hat immer noch Schwierigkeiten, alleine einzuschlafen.

Unsere Tochter ist jetzt fast 4 Monate alt und sie schläft immer alleine in ihrem Bettchen ein. Sie meckert oder schreit für ein paar Minuten bevor sie einschläft.

Den selben Fehler wie bei unserem Sohn werde ich bestimmt nicht wieder machen.

Ich kann dir nur raten, deinen Sohn liegen zu lassen, auch wenn er meckert. Aber jeder sieht das etwas anders.

Lg
Nina :-D

Beitrag von tweetyengel 21.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

wie lange schläft er denn wenn er bei dir auf dem Arm eingeschlafen ist?
Ist es max eine halbe Stunde ist es vielleicht keine richtige Müdigkeit, sondern eher ein Kuscheln+Nickerchen??? Weil es ja auch so oft am Tag ist #kratz
In dem Fall würde ich mich mit ihm hinlegen.
Wenn er älter wird, werden die Wachphasen länger und er wird mobiler und wird seltener aber dafür länger schlafen.
Meine Tochter ist 11 Monate und schläft mittlerweile nur noch einmal am Tag für ca 2 Stunden. Ich lege mich dann neben sie bis sie eingeschlafen ist.

LG

Beitrag von bebek1517 21.05.10 - 14:01 Uhr

Ja genau so ist es. Er schläft dann immer ca. 45 Minuten. Wenn ich ihn dann ins bettchen gelegt hab ist auch alles ok.

Das Problem hab ich abends übrigens nicht. Abends lasse ich ihn immer etwas länger wach. Da ist er dann machmal 4 Stunden am Stück wach und nach seiner abendmilch schläft er sofort ein.

Meinst du ich sollte ihn tagsüber auch länger wach lassen?

Wann fängt denn die Umstellung auf längere wachzeiten bzw. Auf einen Mittagsschlaf an?

Danke dir!!!

Lg

Beitrag von tweetyengel 21.05.10 - 14:36 Uhr

Bei uns ist seit kurzem nur noch ein Schlaf am Tag!
Die Kleinen wissen selbst am besten wann sie nur noch einen Mittagsschlaf brauchen.
Als Livia Nachmittags noch eine halbe Stunde schlaf brauchte habe ich sie ins Tragetuch gepackt und staub gesaugt. War für uns optimal.
Laß ihn ruhig weiterhin an dich gekuschelt einschlafen und seinen eigenen Rythmus finden. Die Zeit in der er das nicht mehr möchte kommt doch viel zu schnell ;-)

Beitrag von lady_chainsaw 21.05.10 - 13:56 Uhr

Hallöchen,

also meine Tochter damals ist anfangs nur eingeschlafen, wenn ich sie in Stillposition hatte und auf einem Pezzi-Ball gewippt bin. Mit ca. 4 Monaten hat sie dann die Federwiege für sich entdeckt #freu - und mit ca. 8 Monaten ist sie auch im Bett eingeschlafen (wenn einer von uns dabei war).

Mein Sohn schläft, wenn ich da bin, beim Stillen ein und bleibt einfach auf meinem Arm (zur Seite legen, geht nicht, wacht er auf). Da ich aber Vollzeit arbeite, muss der Papa tagsüber ran und da schläft der Kleine dann auch in der Federwiege.

Warum denkst Du, das es nicht richtig sein sollte? Er ist bei Dir, hat deine Nähe, deine Wärme, deinen Geruch.... und genau das braucht ein Baby #liebdrueck

Das ändert sich sowieso alles immer und ständig mit den Bedürfnissen nach Nähe.

Gruß

Karen

Beitrag von bebek1517 21.05.10 - 14:10 Uhr

Hey,

danke für deine Antwort.

Ja eigentlich sehe ich es genau wie du, aber auf Dauer wird er halt auch schwer. Er wiegt schon fast 8,5 kg.

Ich werd es demnächst einfach nochmal versuchen ihn hinzulegen wenn er schon sehr müde ist, aber noch nicht schläft. Wenn er dann meckert oder weint nehm ich ihn aber direkt wieder.

Lg

Beitrag von lady_chainsaw 21.05.10 - 15:36 Uhr

Meiner wiegt inzwischen über 9 kg! #schwitz

Vlt. kannst Du Dich einfach mit ihm zusammen hinlegen, z.B. ins Ehebett? Und dann bekuscheln #liebdrueck

Gruß

Karen

Beitrag von kathrincat 21.05.10 - 17:28 Uhr

na du hast ja zeit, so was würde ich nie machen und habe es nie gemacht. meine wurde hingelegt, spieluhr an und gut.

klar geht es nicht mehr, weil du was anderes angewöhnt hast.

Beitrag von pizza-hawaii 21.05.10 - 20:21 Uhr

*klar geht es nicht mehr, weil du was anderes angewöhnt hast.*

Nicht unbedingt! Mein Sohn kann seit Monaten abends problemlos alleine einschlafen, tagsüber hat er Probleme und ich nehm in auf den Arm -also eine richtige Gewöhnung ist das ja dann nicht!

pizza

Beitrag von stitsch1703 22.05.10 - 16:53 Uhr

Unser kleiner ist auch immer aufgewacht, wenn man ihn nach dem einschlafen weglegen wollte.

Wir haben gute Erfahrungen mit der Federwiege gemacht, weil er dann trotzdem noch in Bewegung war, so als ob ich ihn auf dem Arm hätte oder noch im KiWa liegen würde.

Dann hat er seelenruhig weiter geschlafen :-)