Hilfe - ich könnt als echt ausrasten! :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bine.73 21.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.
Unser Kleiner ist jetzt 9,5 Monate und war/ist ein sehr liebes Kind. Wir sind also super mega verwöhnt. Er ist sehr aktiv !!!, was ja auch toll ist und uns sehr freut, aber wirklich lieb und im Vergleich zu anderen Kids glaub ich nicht anstrengend.
Trotzdem merke ich, dass ich nach ca. 5h - also kurz vor seiner Mittagspause bei mir echt die Luft raus ist und ich auch ne Pause brauch.
Heut z.B. hat er mich beim Essen angeprustet, hat er sich danach auf dem Wickeltisch hin und hergewälzt, ist fast in die volle Windel getreten...ich hab ihn bestimmt 15 mal umgedreht, bis ich den Body zu hatte. Mir ist fast der Kragen geplatzt. Da kommt es auch manchmal vor, dass ich ihn anfahr und einfach ruppig werd. Und wenn wir dann fertig sind, tut es mir immer unendlich leid. Ich sag mir auch immer, dass er nur ein Kind ist, aber mit meinem Verstand ("Halte doch fünf Sekunden still, dann dauerts 1/10tel der Zeit...) komm ich da halt nicht weit. Ein Kind tickt halt nun mal anders.

Ich bin so traurig, dass ich ab und zu so reagier und fühl mich als Mutter dann echt als Versagerin. Vor allem soll er doch nicht lernen so zu sein. Ich möchte ihm eigentlich was anderes vorleben, aber manchmal geht mir sozusagen der Gaul durch.

Ich schmuse echt viel mit ihm, er hat ein tolles Urvertrauen.... aber ich hab Angst, dass ich in der Erziehung einfach was verbock.
Geht Euch das auch so?
Vor allem, wir hätten irgendwann gerne ein zweites Kind - das steh ich ja nie durch.
Mein Mann hilft mir viel wenn er daheim ist, aber so ein Tag allein mit Kind kann halt echt lang werden....

Menno....bin echt traurig.
Sorry, dass es jetzt so lang geworden ist.
Euch ein schönes Pfingstwochenende!
#liebdrueck


Beitrag von eva1082 21.05.10 - 14:31 Uhr

Hi bine,

ich kann dich verstehen. Du bist doch auch nur ein Mensch der seine Grenzen hat.
Und ich denke schon dass die Kinder ruhig mitbekommen sollen wenn der Mama was nicht passt. Du schlägst ihn ja nicht oder packst ihn grob an so das es ihm wehtut.

Was bringt es dir, ihm vorzuseuseln das er doch jetzt bitte bitte stillhatlen soll wenn es in dir drin ganz anders aussieht. dann würdest du ihn ja quasi belügen und das ist auch nicht richtig. Du hast auch ein Recht auf gefühle und wenn du genervt oder wütened bist, kannst du ihm dass schon auf schonende Weise, also mit genervter STimme , zeigen finde ich. Das ist nur ehrlich deinem kind gegenüber und ein erster schritt dazu dass dein Kins lernt das es auch die Gefühle und Bedürfnisse andere zu respektieren hat.

meime Meinung

liebe Grüsse

Beitrag von sanniundmarco 21.05.10 - 14:54 Uhr

hi,

oh das kenn ich.
manchmal denk ich,ich bin eine total schlechte mutter.
mein kleiner wird 9Monate nächste woche,manchmal treibt er mich echt zur Weißglut,muss mich dann immer beherrschen,dass ich nicht ausflipp.

Beim Abendessen z.B.prustet er gerne den Brei in alle Richtungen wenn er satt ist oder haut mir den Löffel aus der Hand und freut sich darüber.
wenn ich dann schimpfe,lacht er!!!!:-[

Ich weiß er ist ein Baby und versteht das noch nicht,aber in dem Moment denkt man oft als Erwachsener und findet das gar nicht lustig.

Ich wollte auch immer 2 Kinder,er ist unser 1.
Manchmal frag ich mich,ob ich überhaupt noch ein 2.kind will,weil ich Angst hab,dass meine Nerven das nicht mitmachen.
Andererseits liebe ich den kleinen Teufel abgöttisch #verliebt und er ist eigentlich auch ein liebes Kind,bis auf manchmal eben ;-)
aber so sind kinder eben.

kann dich also super verstehen.
am wochenende,wenn mein mann da ist,ist er komischerweise immer sehr lieb,da klappt immer alles prima,aber wenn wir unter der woche alleine sind..... mir tut es jedes mal voll leid,wenn ich doch mal lauter geworden bin.

lg
und kopf hoch!!

Susanne und Jamie

Beitrag von hope001 21.05.10 - 15:58 Uhr

Hallo,

mach dich nicht verrückt, keine Mutter ist perfekt und jede Mutter darf auch mal Fehler machen, wir (die Mütter) sind auch nur Menschen.

Also, sei nicht so streng mit dir, auch du darfst mal einen schlechten Augenblick haben.

Ich verstehe dich sehr gut, dass dich das Wickeln manchmal in den Wahnsinn treibt.

Finn dreht sich beim Wickeln im Moment ständig und heute hat er sich auch mal wieder in sein großes Geschäft gedreht/getreten und ich musste ihm dann komplett (bis auf Hose und Socke) umziehen.

Mein Kleiner macht sein großes Geschäft im Moment fast ausschließlich bei offner Windel und wenn er sich dabei dreht, könnte ich manchmal verrückt werden.

Ich wünsche dir alles Liebe und Kopf hoch,

Hope mit Finn 27 Wochen

Beitrag von coy1980 21.05.10 - 16:09 Uhr

#liebdrueck

ich hatte auch schon drüber nachgedacht, hier mal sowas zu posten.
mich aber nicht getraut. also danke dir, jetzt weiß ich, das ich nicht alleine mit solchen gefühlsausbrüchen bin. ;-)

meine kleine ist jetzt 9 monate, und macht genau die selben sachen wie dein kleiner prinz.
versuch ich es mit ablenken, auf dem wickeltisch z.b. klappt es manchmal und ich denk, siehst ruhig brauner, das wird.
dann gibt es aber tage, so wie heute, wo alles was ich mache, irgendwie nichts bringt oder falsch ist. :-[
lenk ich sie ab, weint sie los, nehm ich sie hoch, will sie runter, laß ich sie in ruhe, also guck sie 5 min mal nicht an, weint sie, spiel ich mit ihr, krabbelt sie los.
setzt ich mich 5 min hin um was zu trinken und kurz durchzuatmen, kommt sie an, hängt sich an mein bein und heult los, als ob ich sie noch nie lieb gehabt hätte.
mensch ich kann dir sagen, meine gefühle schwanken auch zwischen, bin ich heute sensibel und nörgelig oder ist sie nen kleiner quälgeist.

wie du siehst, ne versagerin bist du auf garkeinen fall!!!!!!!!!!!!
denn du kümmerst dich und das ist richtig.
wie man allerdings jetzt schon mit der erziehung was verkorksen kann, weiß ich auch nicht so recht. fakt ist, wir lernen auch von den kleinen, das sollten wir nicht vergessen.

ich denke die mäuse können jetzt schon so viel, da denkt man öfter,
baby merk es dir doch mal! aber das dauert und mit so kleinen schritten, wie wickeln und dabei kurz stillliegen, oder ich trag nur kurz das tablett zum eßtisch und dann nehm ich dich ja gleich wieder, üben wir das wohl unbewusst jeden tag.

sorry, auch nicht kürzer :-p

liebe grüße coy und denise *10.08.2009 #verliebt

Beitrag von kleenerdrachen 21.05.10 - 16:10 Uhr

Hey, auch wir Mütter sind nur Menschen und ich bin leider nicht Mahatma Ghandi, der alles in stoischer Ruhe gemacht hat.
Jeder Mutter geht mal der Gaul durch, das ist einfach so und dein Kind wird dich verstehen. Auch die ausgeglichenste Mutter ist einfach mal geschafft und will nur bei ner schönen Tasse Tee die Füße hochlegen.

MAch dir keine Vorwürfe, es geht auch anderen Müttern mal so. Du liebst dein Kind, auch wenn du mal ruppig bist.
Er wird dir verzeihen!

Sten schmeißt zum Beispiel mit Vorliebe seine Strumpfhosen in die Waschschüssel oder versucht die alte Windel anzuknabbern...da bin ich auch nicht immer ruhig.

Beitrag von tanja896 21.05.10 - 16:31 Uhr

Ich kenne da sehr gut und ich versteh dich, mach dir keinen Kopft, wir sind auch nur Menschen und irgentwann können wir halt auch nicht mehr.

lg tanja #liebdrueck

Beitrag von qayw 21.05.10 - 22:49 Uhr

Hallo,

das geht wahrscheinlich 95% aller Eltern so (wenn sie ehrlich sind).
Es bringt auch dem Kind nichts, immer so zu tun, als sei man die Ruhe selbst. Kinder dürfen ruhig mitbekommen, daß man auch mal sauer auf sie ist.

Mit 2 Kindern ist es nochmal ganz anders. Erstens hat man dann schon mehr Erfahrung, zweitens ist jedes Kind anders (vielleicht läßt sich Dein zweites fröhlich lächelnd ruhig wickeln) und drittens wächst man an seinen Aufgaben. ;-)

Ich gehe übrigens 3 Tage pro Woche arbeiten und finde die zwei Tage, wo ich mit den Kindern alleine zu Hause bin viel anstrengender als die Arbeitstage. #schwitz

LG
Heike und Merle (3 Jahre) und Ole (5 Monate)