Taufe - was schenkt man als Patentante?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von janavita 21.05.10 - 14:30 Uhr

Hi... ich werde Patentante.... nun ist das 1xmal für mich im Leben, dass ich überhaupt die Kirche betrette.... Also 0-Ahnung vom ganzen Ablauf...

Ja- ich habe bereits gegoolt - und auch viel gefunden - wäre aber für weitere Vorschläge dankbar...

Was schenkt man so als Patentante? Was kommt gut an?

Bis jetzt habe ICH gekauft:
- Hyla Luftreiniger - für Kinderzimmer
- Bilderrahmen mein ersten Jahr
- Mobile von Fisher Price
- Spielmatte mit so eine Brücke zum spielen
- Kuscheltier
- paar Sachen
- goldene Kette mit Kreuz (Kreuz ist aus rot-und weißgold mit Stein)
- Taufkerze

Was würdet ihr noch dazu packen? Einen Sparbuch mache ich einen Tag vor der Taufe auf und da zahlen wir (ich und Patenonkel) insgesamt 200,- € ein... also 50/50

Und die Kirche (als Spende) bezahlen wir auch dann zusammen so 100,-€??? auch 50/50

Fehlt was wichtiges? Oder kann ich Beine hochlegen und Tee bis dahin trinken?

Die Geschwister des Patenkindes kriegen von mir auch was...
Was ist mit Eltern? Muss oder kann man die Beschenken?

DANKE
Gruß

Beitrag von theda 21.05.10 - 14:59 Uhr

Hallo,

äääähhmmm ,ich bin ein bisschen irritiert. Bist Du auch Oma und Tante, Schwester etc. oder wieso kaufst Du sooooooovvviiiiieeeeellllll??
Ich find es ehrlich gesagt leicht übertrieben. Als Patentante hat man die Aufgabe in Not (Eltern versterben o.ä.) zur Seite zu stehen und nicht das Kind sprichwörtlich mit Geschenken zu überfluten.
Aber nun gut am Schluss muss es ja jeder selber wissen.

Kirche läuft bei Evangelen so ab. Das Kind wird während des Gottesdienstes oder in einer Feier nach dem Gottesdienst getauft, hierzu kann der Taufpate das Kind über dem Taufbecken festhalten bzw. auf dem Arm. Evtl. liest der Taufpate dann noch einen Vers vor (muss aber nicht). Danach gibt es Essen oder Tee/Kaffee /Kuchen.


VG


Beitrag von janavita 22.05.10 - 11:35 Uhr

Hi... ach ich weiß auch nicht... ich finde es einfach klasse, dass ich patentante seien darf... Abgesehen davon wohnen wir 350 km weit enfernt, also, wird das patenkind mich nicht so oft sehen und nicht viel von mir haben... :-(

Und mir ist schon klar, dass wir "Ersatz"-Eltern in der Not seien werden, deswegen werden wir auch das sparbuch machen und immer für das kind da sein....

Ich finde einfach schön zu feiern und was zu schenken, dass war immer meine "macke"... ich mache es mit freude, bevor ich das geld für unnötige sachen ausgebe, kaufe ich lieber geschenke... ;-)

Danke für die aufklärung wegen ablaufs .... Gruß

Beitrag von yadvashem 21.05.10 - 15:13 Uhr

Hallo!!

Öhm, ich finde das ehrlich gesagt ziemlich übertriebene Geschenke...
Unsere Taufpaten haben damals Hannah ein Bobbycar geschenkt - DAS fand ich schon ziemlich ausreichend.
Eine Taufe ist doch kein Fest der Geschenke, sondern hat eine große symbolische Kraft und Aussage.

Jetzt bei Finn gehen wir wieder alle gemeinsam essen und genießen das Fest und den Gottesdienst natürlich.
Diese Schenkerei geht mir persönlich ziemlich auf den Wecker.
Die andere Patentante von Hannah hat ihr übrigens Besteck mit Namen geschenkt - darüber freut sich Hannah noch heute jeden Tag beim Essen.:-D

Eine Patenschaft bedeutet für mich nicht, dass man der Goldesel meines Kindes ist!!!!

LG, Simone

Beitrag von solc 21.05.10 - 15:24 Uhr

Hallo!

Sind das alles Taufgeschenke von Dir oder hast Du die Sachen so "verteilt" übers Jahr geschenkt?

Das ist schon sehr viel!!!

Pate zu sein, heisst ja für das Kind dazusein und nicht es mit Geschenken zu überhäufen!

Fynn hat zwei Paten. Von seiner Patentantin hat er zur Taufe sein erstes richtiges Besteck bekommen und ein "Lern"-Besteck. Von seinem Patenonkel hat er eine Kette mit Anhänger bekommen und ein paar Klamotten. Das fand ich schon sehr viel.

Den Eltern schenkt man nix, wieso auch?
Was bekommen denn die Geschwister des Patenkindes von Dir?

Taufkerze, Kirche usw haben wir selbst bezahlt!

LG Sonja

Beitrag von nordseeengel1979 21.05.10 - 15:25 Uhr

Willst Du das alles schenken ???? Kennst Du den Sinn einer Taufe überhaupt ????

Ich hab mein Patenkind ein Sparbuch gemacht wo ich monatlich 5 Euro rauf packe und das ist schon viel.

Man ist Taufpate um da zu sein wenn den Eltern was passiert und so auch eine innige Beziehung zu dem Kind zu haben aber nicht um das Kind mit Geschenken zu überhäufen.

Das was Du da schenken willst ist komplett übertrieben. Ein Sparbuch, oder eine Kette oder erstes Besteck oder so ist vollkommen ausreichend.

Das würde ich als Elternteil gar nicht alles annehmen sondern Dankend zurückgeben.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 8 Wochen

Beitrag von kleenerdrachen 21.05.10 - 16:00 Uhr

Oh, soviel wie du schenkst, klingt es als hast du im Lotto gewonnen.

Ich kann dir leider nicht sagen, wie eine Taufe abläuft, aber ich denke nicht, dass man sooooo viel schenkt.

Ich würde dem Patenkind die Taufkerze und die Kette schenken unddazu vielleicht das Kuscheltier. Die restlichen Geschenke würde ich jetzt lassen, verteil sie über´s Jahr. Das Mobile kannst du ja als Aufmerksamkeit zum Kindertag schenken und die Spielmatte mit der Brücke zu Weihnachten, den Bilderrahmen zum ersten Geburtstag und so weiter. Die Kinder brauchen keine Berge voll Geschenke, es geht darum, dass du als Pate dem Kind beistehst.

Das Sparbuch finde ich aber ne gute Idee, da kann man immer mal nen kleinen Betrag rein zahlen, fünf Euro pro Monat sind da aber völlig in Ordnung. Wie gesagt, Paten sollen WEGBEGLEITER sein, keine Goldesel!

LG Steffi