Vater "unbekannt"?? geht das so einfach?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von janavita 21.05.10 - 14:49 Uhr

Hallo.. meine Freundin hat eine Bekannte (die kenne ich gar nicht, sondern nur vom Erzählen)... und erzählt mir, dass diese mit 3 Kind schwanger ist... 1 Tochter - Vater angegeben, wohnt aber in Polen und zahlt nicht... 2-Tochter - Vater unbekannt (sollte wirklich unbekannt sein, sie war noch jung und hatte Partner gewechselt)...Nun ist sie schwanger mit dem 3-Kind..

Sie wohnt mit dem Vater des (ungeboreren) Kindes zusammen, ist aber beim Amt als alleinstehend gemeldet.. (er ist wo anders gemeldet, wohnt aber bei ihr)... Nun meinte sie, dass ich auch beim Kind Nr. 3 Vater unbekannt angeben will, damit er nicht zahlen muss und sie mehr Geld erhält...

Kann man das so einfach? Ich glaube, dass beim 2-Kind es nicht so problematisch war, weil sie 18 war.. aber jetzt mit fast 35 J wieder den Vater nicht kennen??? Wird es nicht geprüft? wie auch immer???

DANKE... also, da ich die Person nicht kenne, kann ich keine Vorschläge weiterleiten... Moralisch finde ich es zum kotzen.. -sind ja auch meine Steuergelder -

Frage wirklich nur: Wie einfach ist in diesem Land einen Kind "Vaterlos" in die Welt zu setzten???

DANKE

Beitrag von silbermond65 21.05.10 - 15:24 Uhr

Nun meinte sie, dass ich auch beim Kind Nr. 3 Vater unbekannt angeben will, damit er nicht zahlen muss und sie mehr Geld erhält...

Was gibts denn für "mehr Geld" wenn sie "Vater unbekannt" angibt?
Alleinerziehendenzuschlag bekommt sie ja anscheinend schon ,weil sie das Amt bescheißt.
Ansonsten fällt mir da nichts ein.Wahrscheinlich würde sie UV bekommen ,bringt ihr aber auch nicht mehr,weil der genau wie Unterhalt und Kindergled aufs ALG 2 voll angerechnet wird.
Wenn sie Pech hat und die ganze Sache fliegt auf ,darf SIE den UV zurückzahlen und wegen Betrug ist sie auch dran.
Ich hoffe nur ,dieses schmarotzende Pärchen fliegt möglichst bald auf !

Beitrag von winnie_windelchen 21.05.10 - 19:54 Uhr

Seh ich genauso #pro

Es ist ne riesengroße Sauerrei von ihr, a; wegen den Kids und b; wieder mal für ALG2 Bezieher die durch so was noch mehr in Verruf kommen!

Ich dürfte so jemanden nicht kennen....ich würde bis 3 zählen und stände bei der Arge und dem JA vor der Tür, das wüsst ich.

lg

Beitrag von janavita 22.05.10 - 11:44 Uhr

Hi... #kratz das ist ja interessant - da frage ich micht wirklich, warum sie es so macht... wenn unterhalt auf ALGII angerechnet wird u.s.w. hat sie ja nichts gewonnen... ich denke sie will nicht, dass der vater unterhalt zahlt und mehr vom gehalt übrig bleibt - und ich habe bei finanzenforum gelesen, dass der vater auch für sie zahlen muss, solange kind nicht 3 jahre ist...

Jetzt ergibt sich ein sinn für mich- #klatsch #augen man man - ich will nicht mit ihren kindern tauschen - wenn sie mal groß sind und alles verstehen und fragen WARUM habe ich keinen vater in der Geburtsurkunde...

Na ja - bin froh, dass ich diese person nicht persönlich kenne - sonst hätte ich schon längst meine meinung gesagt....

Unmöglich - wie manche nur an sich denken und trotzdem kinder kriegen..

#bla

Danke und gruß

Beitrag von elsa345 21.05.10 - 15:41 Uhr

Und die sollen mal die Rente für uns verdienen.#heul#heul#heul

Beitrag von pcp 21.05.10 - 20:55 Uhr

Natürlich ist es einfach. Wenn man gewissenlos und abgebrüht ist. Und wie sollte der Staat das denn überprüfen, ohne die Persönlichkeitsrechte zu verletzen?

In Österreich ist man in so einem Fall eher benachteiligt. Wenn man keinen Namen angibt fällt man auch um die Unterhaltsvorschußleistung vom Staat um.

lg
P.

Beitrag von janavita 22.05.10 - 11:39 Uhr

Hi... das ist ja auch super druchdacht vom staat.... Kein Vater - kein Unterhalt... finde ich jetzt ohne weiter nachzudenken super-idee....

Gruß

Beitrag von shopgirl68 23.05.10 - 09:57 Uhr

Hallo,
das gehört nicht ganz zu Deiner Frage dennoch ähnlich:

die KM der Kinder meines Partners hat bei Schulanmeldungen, Kiga usw. bei den Daten zum Vater "Vater unbekannt" eingetragen!

Und das obwohl gemeinsames Sorgerecht besteht u. wir die Kids zum Umgang an WE bei uns hatten! Hat immer alles super geklappt bei ihr. So erfährt ein Vater nie etwas wenn was in der Schule wäre, kann nicht angeschrieben werden o. ä.

Also, du siehst es funktionier!