schwimmkurs - was würdet ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen28 21.05.10 - 14:50 Uhr

hallo ihr!

meine große tochter (übermorgen 5) schwimmt seit 1,5 j. und hat dienstag ihre bronzeprüfung gemacht *freu*. sie möchte gerne weiterschwimmen, was ich gut finde. zu diesem schwimmen fahre ich jede woche eine strecke von 20 km pro weg.

meine kleine (wird bald 3) möchte nun auch schwimmen lernen (ist ebenfalls von klein auf eine wasserratte) und hat einen platz in einem kurs direkt vor sophie (meine große) bekommen, d.h. ich müsste nur 1 x pro woche dort hingurken. der kurs wäre vom "können" (also wassersicherheit, wasserverhalten, ohne eltern) her passend für meine kleine, aber die kinder dort sind alle 5 jahre alt. alternativ wurde mir ein anderer kurs angeboten (auch passend vom "können"), aber mit 3,5 - 4jährigen, an einem anderen tag, das würde bedeuten 2 x pro woche hindüsen, 2 x in der hitze warten, 2 x schweißgebadet rauskommen, 2 nachmittage verplant.

würdet ihr den 1. kurs (also direkt vor der großen) mal ansehen und gucken, in wieweit sich die kleine dort wohl fühlt - wobei kommunikativ etc. sind da ja schon große unterschiede zu 2 jahre älteren) - oder würdet ihr einfach 2 x pro woche fahren, damit jeder zu seinem recht kommt. die andere müsste natürlich jedes mal mit, denn alleine bleiben die mäuse noch nicht #;-).

lg
julia mit 2 mädels (fast 5 & fast 3) #freu #freu

Beitrag von dore1977 21.05.10 - 16:04 Uhr

Hallo,

ich würde Deine Lütte in den Kurs vor Deiner großen "stecken" 20km und zwei verplannte Nachmittage sind kein Pappenstiel und werden Dich warscheinlich irgendwann nerven ohne Ende.
Meine Tochter war/ist beim Schimmen lange Zeit auch immer die jüngste und muss/te immer mit Kindern zurecht kommen die 2-3 Jahre älter sind. Das ist inzwischen kein Problem mehr für sie auch wen s mir als Mutter immer komisch vor kam.

Ich drück Deiner Tochter die Daumen für die Bronze Prüfung. Meine macht nächsten Dienstag warscheinlich ihr Silber fertig. Sie muss nur noch vom 3er Springen und die Baderegeln aufsagen. Den Rest hast sie schon gemacht.

LG dore

Beitrag von engelchen28 21.05.10 - 16:09 Uhr

huhu!
prüfung WAR schon #freu! springen, regeln & tauchen waren easy. bedenken hatte ich, ob ihre kraft ausreicht, in der festgelegten zeit die strecke zu schwimmen. hat aber geklappt, wenn auch knapp.
viel glück für deine tochter am dienstag!!
sophie hat schon irgendwas von "totenkopf-abzeichen" gemunkelt, dass sie das mal machen will....ich sehe mich die strecke noch länger hinfahren *stöhn*. aber was tut man nicht alles....!
lg
julia

Beitrag von dore1977 21.05.10 - 16:24 Uhr

Dann Herzlichen Glückwunsch an Deine Tochter. Bei meiner war es beim Bronze Abzeichen mit dem "Strecke- Schwimmen" recht knappt aber sie war auch wirklich sehr jung als sie Bronze gemacht hat. Jetzt schwimmt sie bei der DLRG und kam neulich an und meinte sie hat ihr Silber schon halb fertig (ich wuste nichtmal das sie es machen wollte/sollte) Strecke Schwimmen und Tauchen war gar kein Proble. Die Baderegeln konnte sie noch nicht richtig und im Hallenbad haben sie kein 3 Meter Brett also muss der Sprung warten bis es ins Freibad geht.

LG dore