Frage zu Frischmilch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zelania 21.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo zusammen,

und zwar geht es darum das meine Maus seit neusten Abends immer noch 2 std. nach ihrer Flasche ankommt und noch was essen möchte.Da sie schon sehr schön Brot essen kann bin ich jetzt am überlegen ob ich anfangen sollte ihr jetzt Abends Brot zu geben und danach anstatt ihre Nahrung Frischmilch anbieten sollte.Ich habe schon sehr oft gelesen das man es auch ohne bedenken vor dem ersten Lebensjahr geben kann.

Jetzt meine Frage wenn ich ihr Frischmilch gebe welche denn?Die ganz normale Milch mit 3,5% fettanteil oder eine andere?
Sollte ich ihr lieber in schritten Milch geben um zu sehen ob sie es verträgt also mal bischen zwischendurch bevor ich Abends eine ganze Flasche anbiete?

Sie bekommt auch jeden Tag Nachmittags Naturjoughort mit Obst und den verträgt sie bis jetzt sehr gut.
Ich kann ihr leider keinen Getreidebrei geben da sie zu harten Stuhlgang bekommt und den normalen Milchbrei möchte ich eigentlich vermeiden.

Bis jetzt bekommt sie auch noch 2 mal am Tag ihre Milch Morgens und Abends und Mittags ihren Kartoffel-Gemüsebrei.
Und Abends möchte ich ihr dann gerne Brot anbieten und Milch danach weil sie davon satter ist und nicht nach 2 std wieder Hunger bekommt(das weiß ich weil ich es mal ausprobiert habe) nur denke ich das nach Brot ja auch dann normale Milch reichen wird oder?



Fragen über Fragen sorry#schein



Schönen Tag noch zusammen#sonne



LG Zelania+Jill Lucy 9 Monate#verliebt



Achja und muss ich die Frischmilch dann warm machen?

Beitrag von tragemama 21.05.10 - 16:08 Uhr

Ich würde unter einem Jahr keine Kuhmilch geben. Aber das ist meine Meinung. Frischmilch erst recht nicht wg. der Keime, wenn dann H-Milch und immer Vollfett, fettreduzierte LM können Babies schlecht verwerten. Zusammen mit dem Joghurt wäre Kuhmilch in der Flasche sicher zu viel Eiweiß für ihre Nieren, ich würde bei PRE bleiben.

VG Andrea

Beitrag von zelania 21.05.10 - 16:34 Uhr

Hallo,

danke dir für deine Antwort.Wieviel Milchprodukte dürfen die kleinen überhaupt so am Tag haben außer jetzt Nahrung.
Sie bekommt 150 ml joghurt am Tag hatte mal was von 300 ml gehört weiß es aber nicht mehr so genau.


LG Zelania

Beitrag von tragemama 21.05.10 - 16:49 Uhr

Ich meine, maximal 200 g pro Tag und dann noch eher Joghurt o.ä., weil die verarbeitete Kuhmilch besser verträglich ist als pure Milch.

Beitrag von widowwadman 21.05.10 - 20:40 Uhr

H-Milch ist doch wiederlich. Normale pasteuriesierte Milch (auch Frischmilch ist keine Rohmilch) schmeckt doch viel besser.

Beitrag von mama0102 21.05.10 - 23:33 Uhr

Huhu!!

Ich habe auch gerade das "Problem", dass sich mein Kleiner ( 9 Monate ) den Abendbrei selbst abgewöhnt hat. Er mag jetzt lieber Brot mit Frischkäse oder Streichwurst essen, sieht er scheinbar halt bei den großen Schwestern.
Er bekommt auch nur noch morgens eine Milchflasche, schafft aber mit Glück dann auch nur 200 ml.
Hab jetzt schon mehrfach gelesen, dass das allerdings an Milch völlig ausreichen würde und lasse deshalb die Milch am Abend nun einfach weg ( hab bisher Brei mit Vollmilch angerührt...). Da Deine Maus ja 2 mal am Tag Milch bekommt und dann noch Joghurt, würde ich nicht noch zusätzlich abends Milch geben, das könnte schnell zuviel werden, ich denke, da reicht dann was "normales" zum trinken...

LG, Sandra