Trennung mit 2 kleinen Kindern

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von olishh 21.05.10 - 15:53 Uhr

Hallo liebes Forum, ich suche jetzt schon eine ganze Weile im Netz nach Lösungen, Vorschlägen oder Ablenkungen um meine aktuelle Situation einschätzen zu können.
Mein Frau hat sich vor gut 2 Monaten von mir getrennt. Wir haben 2 Jungs, 2,5 Jahre und einen kleinen der gerade erst 4 Monate alt ist.
Meine Frau fühlt sich nicht mehr zu mir hingezogen, die Liebe ist bei ihr verloren gegangen. Ich kann das alles nicht nachvollziehen und denke so oft, was jetzt aus den Kindern wird? Wir wollen eine weiterhin gute Basis halten, und ich kann an den Wochenende in unser Haus. In der Woche lebe ich in Hamburg. Besuche aber meine Jungs auch einmal die Woche. ICh will meine Frau unbedingt zurück und wieder ein vollkommenes Leben zu viert führen.
Meine Frau und ich gehen auch zu Eheberatung, aber mit unterschiedlichen Zielen: sie arbeitet auf eine gute Trennung hin und ich will unsere Ehe retten. Ich kann nicht verstehen, dass sie alles aufgibt, weil es mal eine Zeit lang nicht gut läuft. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und wie soll man sich optimal verhalten. Aktuell fällt mir es schwer einen Abstand zu meiner Frau hinzubekommen, da ich natürlich auch meine Jungs sehen will.

Danke für Tipp und Antworte.
Viele Grüße
OlisHH

Beitrag von xxtanja18xx 21.05.10 - 17:15 Uhr

Du kannst sie leider nicht zu zwingen!!

Auch wenn es schwer für dich ist, musst du damit klar kommen!!

Bist du am We mit ihr zusammen im Haus? das wäre natürlich sehr schlecht...eigene Wohnung und abstand, wäre die richtige Lösung!!

Viel kraft und alles Gute!!!

Beitrag von babylona 21.05.10 - 23:14 Uhr

Oh Mann, das tut mir sehr leid. Ich war vor zwei Monaten in umgekehrter Situation und bin es immernoch (Mann hat sich von mir und kleiner Tochter getrennt, allerdings wegen einer anderen Frau...). Ich konnte es auch nicht glauben, dass er einfach alles hinwirft (oder schon längere Zeit vorher hingeworfen hatte), als es mal nicht so gut lief (wobei "nicht so gut" für mich immernoch wunderbar war). Ich war allerdings von dem Betrug und den Lügen so schwer erschüttert, dass kein neuer Versuch denkbar war und ist (aber von seiner Seite sowieso nicht, er ist schwer verliebt... #klatsch). Mein Herz wollte ihn trotzdem irgendwo zurück, das ist nach vielen glücklichen Jahren und einer wunderschönen kleinen Tochter ja auch klar.
Ich kann dir aus meiner Warte nur sagen: Suche so viel wie möglich Abstand zu ihr! Auch wenn es dir sicher sehr schwer fällt, so ist dies doch die EINZIGE Möglichkeit. Es ist gut, wenn ihr gemeinsam zur Beratung geht, ansonsten aber würde ich den Kontakt weitestgehend herunterfahren und auf die Kinder beschränken. Du musst dich aus der Passivität begeben. Wenn du nicht "allzeit bereit" und ständig Kontakt suchend zur Verfügung stehst, kann sie am ehesten spüren, was das in ihr auslöst und ob vielleicht doch noch Gefühle für dich da sind.
Daher: Wenn du kannst, suche dir eine eigene Wohnung und versuche deine Kinder auch mal/weitestgehend außer Haus zu sehen.
Ich wünsche dir alles Gute!
LG,
babylona