großeltern sind zum verwöhnen da....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mausi2311 21.05.10 - 16:05 Uhr

das ist ja alles richtig und schön aber, wenn man mit oma und opa im haus lebt ist es doch net ganz so einfach oder#gruebel
denn wenn großeltern allles erlauben und eltern logischwer weiße manches verbieten sind doch die eltern die buhmänner oder#gruebel

ist wer in der situation#gruebel

lg jeanette#sonne

Beitrag von sandra1702 21.05.10 - 16:20 Uhr

Ja mir geht es genauso.
Ich wohne auch mit den Schwiegereltern in einem Haus und bei denen darf unser zweijähriger Sohn alles.
Ich habe auch gerade eben eine neue Diskussion reingestellt, kannst du dir gerne mal durchlesen.
Vielleicht geht es dir genauso.
Man kommt sich auf jeden Fall saublöd vor, wenn man vor den Großeltern zum Kind sagt: Aber wenn wir dann wieder gehen, räumst du das erst auf und die Schwiegermutter sagt dazu nur: Ach lass ihn halt.

Beitrag von mausi2311 21.05.10 - 16:21 Uhr

Scahu mal hab dir schon geantwortet

Beitrag von jenni1981 21.05.10 - 16:53 Uhr

Hallo,

wir haben es genauso. Wir wohnen mit meinen Eltern auf einem Grundstück (2 getrennte Wohnbereiche). Aber schon beim Weg vom Auto zur Haustür, schaut erstmal Oma aus der Haustür und hält uns manchmal abends noch umso mehr auf. Es gab Zeiten, da ist meine Tochter zur Oma gerannt, wenn wir draufen waren und hat permanent gefragt ob sie was süßes bekommt. Hab dann aber klipp und klar mit meinen Eltern gesprochen, dass es so nicht geht. Nun funktioniert es mehr oder weniger. Das schöne ist halt, dass man sich nie extra um einen Babysitter bemühen muss oder wenn die Großeltern das Kind abgeholt haben, muss ich nicht noch irgendwo hin fahren und es dort wieder abholen.

Viele Grüße

Jenni

Beitrag von babsi1785 25.05.10 - 09:59 Uhr

Hallo,

ich war in der Situation. Als meine älteste geboren ist lebten wir noch 1,5 Jahre mit meiner Mutter zusammen. Ich bin dann ausgezogen ,weil es einfach nicht mehr ging. Es war alles sicherlich nicht bösartig von meienr Mutter gemeint aber es klappte einfach nicht. Sie gab ihr am Tsch sachen zu essen wo ich vorher noch nein zu gesagt habe. Und meinte Mutter behandelte mich auch oft noch wie ein "kleinkind". Sie befahl was ich noch zu machen habe usw. Irgend wann sagte ich es reicht. Kann ja nicht angehn das sich das meine Tochter noch abschaut und sich denkt "ahh so kann man mit Mama umgehen" *G*.

Jetzt 5 Jahre später hat sich aber vieles geändert. Wir sehen uns fast jedes WE und wenn ich was sage, zieht das meine Mutter auch durch. Das zusammen leben könnte ich mir ihr mir wieder vorstellen.