extrem besitzergreifende Schwiegermutter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sandra1702 21.05.10 - 16:13 Uhr

Hallo,
ich möchte mal eure Meinung wissen.
Vielleicht sehe ich das Ganze zu verbissen.
Wir wohnen mit meinen Schwiegereltern in einem Haus. Wir haben aber schon unsere eigene Wohnung in dem Haus.
Auf jeden Fall stürzt sich meine Schwiegermutter immer gleich auf unseren 2 Jahren alten Sohn, sobald sie ihn sieht. Ich bin sowieso Luft. Es wird auch nur über meinen Sohn Leon mit mir geredet. Wenn wir z. B. irgendwo waren. Fragt sie Leon: Na wo wart ihr denn gerade?
Sie beschließt einfach, dass sie mit ihm zusammen Frühstück macht, wenn jetzt Pfingstferien sind und auch seine Cousine bei meiner Schwiegermutter ist. Ich werde weder informiert noch gefragt, wie gesagt ich bin sowieso Luft. Gestern habe ich meinen Sohn nachmittags zu den Schwiegereltern für ca. 1 1/2 Stunden. So lange ist er jeden Tag bei denen. Als ich ihn abholen will, sagt sie zu Leon dass sie am nächsten Tag frühs mit ihm in den Garten will. Da war er auch heute mit ihr 2 Stunden lang. Jetzt nachmittags wollte ich was mit ihm zusammen unternehmen. Also das heißt wir wollten Spazieren gehen und zum Bäcker und dann gehen wir immer noch zu einem Bauern und gucken in den Kuhstall was mein Sohn immer interessant findet. Aber die Alte hat mir gleich als wir bei uns die Wohnungstreppen runter sind, gleich wieder mein Kind entrissen. Als ich dann meinen Sohn fragte ob er nicht mit mir Spazieren laufen will, sagte er auch noch nein. Da hat meine Schwiegermutter noch so blöd schadenfroh gelacht. Man hat richtig gemerkt, dass sie das jetzt freut. Das heißt also, dass ich mein Kind heute noch gar nicht hatte. Außer kurz zum Frühstück und zum Mittag essen. Ich will ja keine Glucke sein, aber ich denke immer ich möchte ja auch was von meinem Kind haben. Und habe mein Kind doch nicht damit meine Schwiegermutter eine Freizeitbeschäftigung hat in die Welt gesetzt. Ab September arbeite ich wieder und vor allem die Zeit bis dahin wollte ich noch bewusst mit meinem Kind geniessen.
Was meint ihr dazu?
Sehe ich das zu verbissen?
Was soll ich machen?
Die Meinung geigen hilft nichts, das haben mein Mann und ich schon mehrmals gemacht. Es ist dann jedesmal das Gleiche: Sie reißt sich dann für ca. 2 Wochen zusammen und dann fängt der ganze Müll von vorne an.
Ich bin sogar schonmal drei Wochen lang gar nicht mit meinem Sohn zu ihr hin und hab sie ignoriert. Aber auch das hat nichts geholfen.
Und aus dem Haus ausziehen kommt für meinen Mann nicht infrage, weil er später mal das Haus möchte.

Beitrag von mausi2311 21.05.10 - 16:19 Uhr

Oojee das selbe Thema wie bei mir. Mein Sohn ist zwar ert 2 Monate aber wenn die zu uns kommen zählt nur noch er!!!
Wir wohnen auch bei denen und mich graut es schon davor wenn er mal älter wird. ich würde sooooo gerne ausziehen aber es geht leider nicht.

Mach deiner Schwiegermutter klar das es so net geht und das du auch gern mit leon unterwegs wärst es ist schließlich dein Sohn und du bist nicht nur dazu da um ihn zu versorgen sondern auch dazu um mit ihm spaß zu haben.

Warum wohnt ihr dort???

Meine Schwiegermutte rnimmt meinen sohn nur wenn er satt und gewickelt ist und das sehe ich irgendwo nicht ein....

Beitrag von schullek 21.05.10 - 19:33 Uhr

hsllo,

wer sind denn die bzw. denen?
redest du so immer über deine familie? oder nur über die angeheiratete familie?
ich finde das schon absolut abwertend und wäre stinksauer auf meinen mann, wenn er so über meine eltern reden würde und umgekehrt genau so.
möchtest du, das deine potentielle schwiegertochter auch so über dich redet und schreibt? wenn nicht, dann solltest du dich mal selbst reflektieren!

dazu:

"Meine Schwiegermutte rnimmt meinen sohn nur wenn er satt und gewickelt ist und das sehe ich irgendwo nicht ein.... "

wieso siehst du das nicht ein?meine eltern un schwiegereltern machen auch die nicht so feinen sachen, wie windeln wehcsln, aber verlangt hätte ich das nun wirklich nicht. mensch, zum einen maulst du, weil es dein kind ist und zum anderen maulst du dann wieder, dass sie nicht die dinge tut, die du meinst sie zu tun hätte.
können diese menschen dir überhaupt irgendetwas recht machen?

wenn du jetzt verärgert über meine worte bist und zum gegenschlag ausholen willst, lass dir gesagt sein: das interessiert mich nicht. ich hab meinen punkt klar gemacht. wie oft hier generell schlecht von schwiegertöchtern über die schwiegereltern geredt wird unjd sehr oft dszu ohne berechtigten grund ist schon absolut krass. da wird mir als jungsmama angst und bange! und da dur auch einen sohn hast, solltest du mal mit dir selbst ins gebet gehen...

lg

Beitrag von king.with.deckchair 21.05.10 - 19:43 Uhr

"Meine Schwiegermutte rnimmt meinen sohn nur wenn er satt und gewickelt ist und das sehe ich irgendwo nicht ein.... "

Aha. Du gibst ihr also lieber dein vollgekacktes, hungriges Kind oder wie?

Beitrag von rmwib 23.05.10 - 13:38 Uhr

"Meine Schwiegermutte rnimmt meinen sohn nur wenn er satt und gewickelt ist und das sehe ich irgendwo nicht ein...."

Wie bist Du denn drauf, ist jawohl selbstverständlich.
Ich würd mir ganz sicher auch kein hungriges, vollgekacktes Kind mitnehmen.

Beitrag von xxtanja18xx 21.05.10 - 16:31 Uhr

Das du das mit dir machen lässt....verstehe ich nicht....Hätte das Kind einfach auf den Arm genommen und wäre an ihr vorbei....fertig...

Verstehe einfach nicht wieviele das sich gefallen lassen....seid ihr doch selber schuld....DU bist die Mutter und du entscheidest, was gemacht wird....gib ihr feste Zeiten und gut ist....

Beitrag von mausi2311 21.05.10 - 16:45 Uhr

Lebst du bei den Schwiegereltern??? Wenn nein weißt doch gar net wie das ist.

Beitrag von king.with.deckchair 21.05.10 - 17:01 Uhr

"Lebst du bei den Schwiegereltern???"

Was hat das damit zu tun?

Beitrag von xxtanja18xx 21.05.10 - 17:07 Uhr

Doch weiß ich ;-)

und ich habe mir nie sowas gefallen lassen...gleich die Fronten geklärt!!!

Beitrag von king.with.deckchair 21.05.10 - 16:44 Uhr

" Es wird auch nur über meinen Sohn Leon mit mir geredet. Wenn wir z. B. irgendwo waren. Fragt sie Leon: Na wo wart ihr denn gerade?"

Du machst doch den gleichen Mist:

"Als ich dann meinen Sohn fragte ob er nicht mit mir Spazieren laufen will, sagte er auch noch nein."

Meine Güte, das Kind ist zwei!

Ich hätte zur Schwiegermutter freundlich und bestimmt gesagt "Der Leon kann jetzt nicht zu dir kommen, wir wollen gleich wieder weg." und wäre meiner Wege gegangen. MIT meinem Kind.

Beitrag von hibbelliese 22.05.10 - 17:25 Uhr

Genauso seh ich das auch.

Beitrag von rmwib 23.05.10 - 13:39 Uhr

Richtig.

Beitrag von manavgat 21.05.10 - 18:42 Uhr

Als ich dann meinen Sohn fragte ob er nicht mit mir Spazieren laufen will, sagte er auch noch nein.

Den Fehler machst Du!

Anstatt Dein Kind zu fragen, hättest Du fröhlich sagen sollen: Sorry aber wir haben leider schon was vor. Du kannst das aber gerne morgen mit Leon machen. Kind schnappen und weg.

Alles eine Frage, wie! man sich in dieser Situation verhält.

Gruß

Manavgat

Beitrag von pizza-hawaii 21.05.10 - 19:28 Uhr

Du bist 29 Jahre alt und lässt Dir Dein Kind wegnehmen als wärst Du zwei Jahre und Dir entreisst jemand den Lutscher!

Werd erwachsen und sag was Du willst, nicht erst hinterher sondern genau dann wenn es drauf ankommt!

pizza

Beitrag von alpenbaby711 21.05.10 - 19:42 Uhr

Also ich verstehe nicht wieso du dir das Kind entreißen läßt. Wenn ihr was ausgemacht habt hätte ich klar gesagt das sie dir das Kind zu lassen habt und hätte ihn genommen und wäre gegangen. Lass die Alte doch zetern. Wenn sie dein Kind verplant ( auch wenns ja an sich mal schön ist wenn sie was zusammen machen) ohne zu fragen was ihr miteinander geplant habt muss sie sich eben mal ne Retourkutsche holen.
Dann wird sie dich auch nicht ernst nehmen.
Gruß Ela
PS: Mein Beileid zu der SChwieMu

Beitrag von braut2 21.05.10 - 20:05 Uhr

Traust Du Dich nicht ihr gegenüber in der jeweiligen Situation den Mund aufzumachen? Ich kann mir vorstellen, daß es so Situationen öfter gibt, Du aber anscheinend ja immer "klein bei" gibst.
Sowas kann und darf man nicht übers Kind austragen. DU hast was vor? Dann mach ihr das klar und lass Dir nicht einfach das Kind entreissen.
Meine würden auch lieber zu Oma gehen wenn sie gefragt würden..... ich würd sie nicht fragen :-p

Vielleicht wären feste Zeiten für euch das Beste. Wenn ihr das nicht wollt, dann musst Du halt auch mal Durchsetzungsvermögen zeigen. Vielleicht lernt sie es ja dann irgendwann- zu fragen.

Lg b2

Beitrag von widowwadman 21.05.10 - 20:35 Uhr

Was fuer ein Kindergarten. Andere wuerden sich ueber die kostenfreie Kinderbetreuung und das gute Verhaeltnis zwischen Kind und Oma freuen. Wenn du was anderes vorhast, dann sag es ihr auch. Wenn du dem Kind die Wahl laesst und er lieber mit Oma spielen moechte, dann ist das doch nicht Oma's Fehler.

Beitrag von lieserle 21.05.10 - 23:47 Uhr

Hallo,

meine Schwiegermutter ist genauso. Wir wohnen auch in einem Haus, ziehen aber in ein paar Wochen aus, allerdings aus Platzmangel. Ich muss sagen, ich bin sehr froh drum...

Sie bringt es allen Ernstes fertig, die Tür aufzumachen, meine Tochter reinzuziehen ohne mich auch nur anzuschauen und die Tür vor meiner Nase wieder zuzuknallen. (Es macht übrigens keinen Unterschied, ob mein Mann oder ich mit der Kleinen vor der Tür stehen.)
Aber da musst Du wirklich bestimmt reagieren: ich mach in dem Fall die Tür wieder auf, erkläre freundlich aber bestimmt, dass wir wegwollen, nehme mein Kind an der Hand und verabschiede mich. Wenn das meiner Tochter in dem Moment nicht passt, muss ich damit leben ;-), aber Tatsache ist, dass ich sie noch zu klein finde, um über unseren Tagesablauf zu entscheiden - sie ist auch 2.

Ich werde auch grundsätzlich ignoriert und über meine Tochter angesprochen, meine Schwiemu ist einfach sehr fixiert auf die Kleine (ist das erste und bislang einzige Enkelkind).

Ich versuche schon das positive zu sehen - es ist schön, dass sie sich kümmert, sie ist eine liebevolle Oma etc. - aber das Problem ist glaube ich einfach das enge Zusammenleben. Ich werde JEDEN TAG mehrmals mit tausend nervigen Kleinigkeiten konfrontiert - da geht mir einfach der objektive Blick verloren.

Allerdings bin ich mir sicher, dass mit etwas räumlichem Abstand (also wenn wir jetzt dann ausziehen), ich lächelnd über diese nervigen Kleinigkeiten hinwegsehen und in meiner Schwiemu mehr die liebevolle Oma erkennen kann. Genauso wie ich mir sicher bin, dass ich egal mit welcher anderen Verwandtschaft als Mitbewohner auf Dauer auch nicht glücklich wäre. Meiner Meinung nach geht es einfach nicht gut, wenn man zu nahe aufeinander hockt.

Aber wenn Ausziehen bei Euch partout nicht infrage kommt, musst Du wohl versuchen, etwas energischer aufzutreten... nen anderen Tipp hab ich leider auch nicht...

LG und starke Nerven
Lieserle

Beitrag von julia2809 22.05.10 - 02:28 Uhr

..."Sehe ich das zu verbissen? "...-Ja!
..."Was soll ich machen? "....souveräner sein.
...."Als ich dann meinen Sohn fragte ob er nicht mit mir Spazieren laufen will, sagte er auch noch nein.".....Nicht den Sohn fragen, sondern klare und eindeutige Aussagen formulieren und das muß keinesfalls unfreundlich oder respektlos sein.Wie wäre es mit:" Und? Hast Du schön mit der Oma gespielt? Dann sag ihr jetzt mal "Tschüß!". Wir gehen jetzt zu...."
...."Da hat meine Schwiegermutter noch so blöd schadenfroh gelacht. Man hat richtig gemerkt, dass sie das jetzt freut." Natürlich freut es sie, daß es bei ihr so schön ist, daß das Kind gerne bleiben möchte.Lob sie doch mal dafür!
"Ab September arbeite ich wieder und vor allem die Zeit bis dahin wollte ich noch bewusst mit meinem Kind geniessen." Tja, und vielleicht wirst Du dann heilfroh sein, daß Du eine so interessierte Oma für Deinen Sohn hast, die auch mal schnell einspringt, wenn er krank ist, Du Fortbildungen besuchst, der Kindergarten geschlossen ist.........
Jeder hat so seine Macken und ein bißchen Großzügigkeit und Humor hilft da häufig oder würdest Du wollen, daß eines Tages die Frau Deines Sohnes so über DICH spricht?!
Und die Dinge, die für Dich inakzeptabel sind, sollten sachlich und ohne Vorwurf("Meinung geigen, "hab sie ignoriert.") oder persönliche Gekränktheit("so blöd schadenfroh gelacht.") geklärt werden. Steh`über den Dingen!
Wer weiß, wie wir werden, wenn wir alt sind.....;-)

Grüße Julia

Beitrag von imzadi 22.05.10 - 02:59 Uhr

#pro

Beitrag von ayshe 22.05.10 - 11:36 Uhr

hallo,

das ist sicher eine schwierige situation durch das nahe zusammenleben.
also ich finde nicht, daß du es zu verbissen siehst, kann deine gefühle da schon nachvollziehen, denke ich.


##
Als ich dann meinen Sohn fragte ob er nicht mit mir Spazieren laufen will, sagte er auch noch nein. Da hat meine Schwiegermutter noch so blöd schadenfroh gelacht. Man hat richtig gemerkt, dass sie das jetzt freut.
##
und das ist natürlich dazu dann auch gar nicht toll. sie provoziert dich.
und es wird ein machtkampf, wie es aussieht.


also tacheles geredet habt ihr ja schon erfolglos.

und wenn du ihr eben auch sagst, daß es dir wichtig ist, vor arbeitsbeginn zeit mit ihm zu haben?
erinnere sie mal an ihr muttersein, damals mit kleinem kind.

##
Das heißt also, dass ich mein Kind heute noch gar nicht hatte. Außer kurz zum Frühstück und zum Mittag essen. Ich will ja keine Glucke sein, aber ich denke immer ich möchte ja auch was von meinem Kind haben. Und habe mein Kind doch nicht damit meine Schwiegermutter eine Freizeitbeschäftigung hat in die Welt gesetzt. Ab September arbeite ich wieder und vor allem die Zeit bis dahin wollte ich noch bewusst mit meinem Kind geniessen.
##
hast du ihr das mal so gesagt?
würde ich wohl tun.


ansonsten kannst du natürlich auch einfach dein kind mitnehmen.
wahrscheinlich hat sie ihm aber sonstwas dolles versprochen, ihn schon heiß gemacht und er wird dann vllt erstmal nur rummaulen und du bist die blöde auf seine kosten, wenn man so will.
tja, und wie wäre es, wenn ihr etwas zusammen macht?
warum nimmt sie ihn immer allein?

Beitrag von cazie71 22.05.10 - 16:19 Uhr

Hallo.

Ich glaube, du steigerst dich zu sehr in die Sache rein. ;-)

Sag ihr das nächste Mal einfach freundlich, aber bestimmt, dass du erst noch was anderes mit deinem Sohnemann vorhast, aber sie im Anschluss daran gerne was mit ihm unternehmen kann.

Würde die Sache nicht allzu sehr aufschaukeln. Schließlich lebt ihr in einem Haus zusammen. Und außerdem: Sobald du wieder arbeiten gehst, bist du evtl. auch mal froh darüber, wenn deine Schwimu was mit dem Kleinen unternimmt und du in der Zwischenzeit Zeit für den Haushalt oder einfach mal Zeit für dich hast. ;-)

Ich habe selbst zwei Kinder (5 u. 2) und arbeite fast Vollzeit seit die Kinder jeweils 8 Wochen alt waren, habe ein eigenes Haus, großen Garten usw.
Ich liebe meine Kinder natürlich über alles. Aber wenn ich ehrlich bin: Ich bin oft froh darüber, wenn die Kleinen mal kurz zu Omi rübersausen und ich "in Ruhe" durchsaugen oder wischen kann...#schwitz

Sieh es mal von der Seite. :-)

Und außerdem: vielleicht meint es deine Schwimu gar nicht böse?!?!? Sie kann halt von ihrem Enkel auch kaum genug kriegen. Ich kenne da ein ganz anderes (trauriges) Beispiel. Bekannte von uns wohnen auch gleich nebenan mit den Eltern/Schwiegereltern. Diese haben ihren mittlerweile fast vierjährigen Enkelsohn noch nicht einmal zu einer Unternehmung eingeladen, in mal für ne Stunde beaufsichtigt, mit ihm gespielt u. gelacht..... Die können mit dem Kleinen gar nix anfangen (konnten sie mit der eigenen Tochter damals schon gar nicht). Ist sowas nicht noch trauriger???? #schock
Lieber doch dann das andere Gegenteil, nicht? Zudem wird das Ganze von selber "langsamer", sobald der Kleine älter wird und mal kleine Freunde hat, oder ihr evtl. noch ein weiteres Kind bekommt usw. usw.

lb. Grüsse u. alles Gute!
Cazie71

Beitrag von sapf 23.05.10 - 23:02 Uhr

Guten Abend!

Mir würde das Verhalten Deiner Schwiegermutter auch extrem nerven, daher nein, Du siehst es nicht zu verbissen.

Aber wenn Du mit Deinem Sohn was vor hast, dann entscheidest DU das, und nicht er!
Frag ihn nicht, auch wenn Dich Deine Schwiemu wie Luft behandelt - kurz und knapp, wir haben was vor/ gehen jetzt da hin, daß reicht und weitergehen.
Was soll sie schon machen!?! ;-)

Und wenn sie Pläne schmiedet und diese dann nur Deinem Sohn mitteilt - ignoriere sie!
Sie beschließt, er kommt zum Frühstück - sie sagt es auch nur ihm und nicht Dir oder Deinem Mann, also woher sollt IHR es denn wissen! #schein

Sei selbstvewusster!

LG, sapf

Beitrag von maryjane85 24.05.10 - 00:21 Uhr

Schon bei dem Satz "Wir wohnen mit meinen Schwiegereltern in einem Haus" dachte ich: Ooooohje. Das kann doch nicht gut gehen.

Ich komme mit meiner Schwiegermutter auch nicht besonders klar. Sie macht das auch, dass sie mit meinem Kleinen redet und dabei Sätze einbaut, die mich betreffen. z.b.: "deine uroma wollte dich gestern auch sehen, aber du bist net gekommen" mit 3 Monaten kapiert er das natürlich nicht und ich ärger mich, weil es ein versteckter Vorwurf war. Kann dich in der Hinsicht also gut verstehen.

Was hilft? Vielleicht durchgreifen, in der Situation mt dem Spaziergang vielleicht einfach sagen: "Nein, er kommt jetzt mit mir mit. Fertig." Meinst du, das hilft?

Andererseits, ich finde es gut, dass sie sich viel um ihn kümmert, so hast du jemanden zum Babysitten, gerade wenn du wieder arbeiten gehst.

Beitrag von howgh 24.05.10 - 06:44 Uhr

Jaaaaaaaaa, das muss man eben wissen...Manchmal sind Lösungen einfacher als man denkt und ich muss sagen, ich klopfe mir bisl an die Stirn...wäre meine ,,Entscheidung´´ so einfach wie deine..

Entweder ihr zieht raus, schafft eine räumliche Distanz oder du hast immer diese Probleme ?!?!?

und sorry ein Argument: weil er später das haus möchte..was ist es für eine argumentation...eine Beziehung mit eigenen Eltern hängt doch nicht davon ab ob ich da wohne oder ?!?!?!?!?

Entweder bist du stark genug und sagst du, dass du weiter nicht kannst...odder selber schuld sorry..

Jeder (und jetzt beuntze ich das erste Mal das Wort) Schwiegerrmonster würde auf die Nerven gehen, wenn man so nah wohnen würde..

howgh

  • 1
  • 2