Immer nur eine Seite pro Stillmahlzeit

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von helmchen 21.05.10 - 17:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hätte mal ne Frage zu folgender Situation:
Mein Kleiner ist jetzt 6 Wochen alt und hat schon zugelegt wie ein Weltmeister. Geburtsgewicht war 3030g und bei der U3 hat er mit 5 Wochen 4480g gewogen. Allerdings spuckt er auch ziemlich viel. Er trinkt sehr zügig, so dass eine Stillmahlzeit selten länger als 15 Minuten dauert. Allerdings stille ich ihn immer nur auf einer Seite. Beim nächsten Mal kommt dann die andere dran. Ich mache das vor allem, weil ich denke, wenn ich ihm nach 10 Minuten oder so die andere Seite gebe, dann kommt ja wieder die dünnflüssigere Milch und dann kommt ihm erst recht alles wieder hoch.

Meint Ihr, das ist ok, so wie ich das mache? Bisher sind wir gut damit gefahren, aber ich hab jetzt irgendwo gelesen, dass man immer auf beiden Seiten stillen sollte. Was meint Ihr dazu bzw. gibt es jemanden, der es schon seit längerem genauso praktiziert wie ich?

Würde mich über Meinungen und Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße
helmchen

Beitrag von sandee222 21.05.10 - 17:31 Uhr

Hallo!
Ich habe es so gemacht,also abwechselnd je Mahlzeit,das war ok.
LG,sandee

Beitrag von littlelight 21.05.10 - 17:37 Uhr

Wenn deinem Sohn eine Seite reicht ist das doch ok. Bei uns ist das immer unterschiedlich.

Übrigens kommt auf der zweiten Seite nicht wieder das "Dünne" es sei denn, dein Sohn hat nur das "Dünne" auf der ersten Seite getrunken. Eine Stillmahlzeit besteht aus drei Gängen: Vorsuppe (das Dünne durstlöschende), der Hauptgang (die sättigende Milch) und dann der Nachtisch (zweite Seite, während dein Kind die sättigende Milch an der ersten Seite trinkt mischen sich an der zweiten Seite die Vor- und Hintermilch zum Dessert). :-D

LG littlelight

Beitrag von helmchen 21.05.10 - 19:02 Uhr

Ach so, dann hab ich das wohl bisher falsch verstanden. Danke für den Hinweis. Aber es ist schon so, dass er das Dessert auch auf der einen Seite bekommen würde, wenn er denn soweit überhaupt käme, oder?

Beitrag von littlelight 21.05.10 - 21:40 Uhr

Eigentlich nicht, aber das ist ja nicht schlimm. Es ist halt so konzipiert, dass das Kind, wenn es noch die zweite Seite möchte eine Mischung aus Vor- und Hintermilch bekommt und nicht nur die dünnere Vormilch. Das nennen viele dann halt "Dessert". Es fehlt deinem Sohn nichts, wenn er es nicht bekommt.
Es ist vollkommen ok, wenn er nur an einer Seite trinkt. Was er braucht und will, weiß dein Sohn am besten. Mach dir keine Sorgen. :-)

Beitrag von bird78 21.05.10 - 17:41 Uhr

Hallo,

ich gebe auch nur eine Brustseite je Mahlzeit, da mein Sohn auch sonst wieder alles ausspuckt. Du hast anscheinend genug Milch, sodaß ihm eine Seite reicht.

Aber das mit der dünnflüssigeren Milch auf der anderen Seite stimmt nicht. Sobald beim trinken der 1. Brustseite der Milcheinschuss kommt, vermischt sich auf der 2. Brustseite die Milch, sodaß er bei der 2. Brust sofort die gute Milch bekommt.

Habe ich zumindest gelesen.

Grüße

Dani mit Maximilian (*15.11.09)

Beitrag von miss-sheep 21.05.10 - 22:21 Uhr

Hallo,
habe das die ganze Zeit so gemacht(und mach es immernoch so)
Hat gut geklappt. Unser Kleiner hat auch so gespuckt. Wenn ich nicht mind. einmal am Tag richtig schön nass war, hatte Lenny keinen guten Tag..;-)Ich hab ihm schon deswegen nur eine Brust gegeben, weil er auch nur sehr kurz und gierig trank undmeine Brüste immer sehr voll waren. Wenn ich ihm dann auch noch die 2. gegeben hätte, dann wärs einfach zu viel geworden. Bei mir kam die Milch dann auch so richtig rausgespritzt...Er war auch ein richtig properes Stillkind.Ist auch schon mit 3975g und 55cm geboren und hat schnell zugelegt..Wiegt jetzt 12kg, mit 13 monaten.
Jetzt ist er schon soooo groß, wie schnell die Zeit vergeht...#gruebel
Ich wünsch Dir ne wunderschöne Stillzeit..!!
lg isa

Beitrag von helmchen 22.05.10 - 09:21 Uhr

Liebe Isa,

vielen Dank für Deine Antwort. Dann scheine ich also durchaus auf dem richtigen Weg zu sein.
Wünsche Dir ne schöne Kleinkinderzeit und alles Gute.

LG
helmchen

Beitrag von ficus 22.05.10 - 03:07 Uhr

Hallo helmchen,

dein Kind kann nur soviel trinken, wie in seinen Magen reinpasst und wenn das eben "nur" eine Brustseite ist, dann ist das eben "nur" eine Brustseite. Wo ist das Problem? Das ist ja unabhängig davon, wieviel in deiner Brust "drin" ist. Messen kann man das beim Trinken sowieso nicht, sondern eher nur über die nassen Windeln, die produziert werden. Es sollen so 5 bis 8 nassen Windeln am Tag (24 STd.) sein. Meine Kleine hat damals 5 Windeln "geschafft".
Übrigens wird sich die Stilldauer noch verkürzen und dein Kleiner wird dann "nur" noch so 3 bis 5 min. trinken. Das heißt dann nicht, dass er weniger trinkt, sondern dass er in kürzerer Zeit mehr wegzischt, da er es einfach besser kann. Das stellt sich so Ende 2. bis 3 Monat um - je nachdem. Also dann nicht wundern, sondern einfach weitermachen wie bisher nur eben in kürzerer Zeit #mampf
LG ficus

Beitrag von helmchen 22.05.10 - 09:26 Uhr

Hallo ficus,

interessant zu wissen, dass es dann mal irgendwann noch schneller geht. Dachte, er ist jetzt schon schnell und kann es schon richtig gut #kratz
Naja, lassen wir uns mal überraschen.
Bin jedenfalls schon mal beruhigt, dass ich es so, wie ich es für uns jetzt am besten befunden habe, doch nicht "falsch" mache und es auch andere gibt, die lange Zeit so gestillt haben.

LG und schönes Wochenende,
helmchen

P.S.: Mein Kleiner hat eigentlich bei jedem Wickeln ne volle Windel - also nicht "nur" nass ;-) - und das 7x am Tag. Scheint einen wirklich guten Stoffwechsel zu haben #augen