An die rauchenden Mütter, falls es diese noch gibt....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von velvet72 21.05.10 - 18:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Brauche mal dringend wieder eure Hilfe:
Ich weiß, ist vielleicht etwas komisch die Frage, mich belastet es aber wirklich sehr...
Also, ich habe in meiner Schwangerschaft geraucht, bereue es aber bitterlich, Nun dusche ich seit 16 Monaten nach jeder Zigarette und wechsel die Klamotten. Meine Haut und Haare sind quasi nicht mehr vorhanden und die Waschmaschine läuft Tag und Nacht.Ihr denkt bestimmt, raucht in der Schwangerschaft und macht dann so einen Behei, aber gerade da ist das Problem, eben das schlechte Gewissen und die Angst. daß der Kleinen was passiert. Habe Angst, daß der Feinstaub der Zigarette von den Haaren und Klamotten in der Wohnung ist und auf dem Spielzeug, eben überall.
Wie macht ihr das mit der Raucherei. Nach draußen und mit den gleichen Sachen wieder zum Kind?
Bitte helft mir aus dieser Spirale raus, so geht es nicht mehr:-(
Danke fürs Lesen und Antworten

lg
Velvet

Beitrag von annab1971 21.05.10 - 18:33 Uhr

Hallo Velvet,

also ich habe gehört das man es tatsächlich mit in die Wohnung trägt. Du atmest das Nikotin ja auch aus.ich meine gelesen zu haben das das fast genauso schädlich ist. Nicht ohne Grund soll man wenn man Raucher ist nicht im gleichen Bett wie das Kind schlafen.

Mein MAnn hat die ersten Monate mit Bruno geraucht. ich hab ihn aus dem Schlafzimmer verbannt und mir den Mund fusselig geredet.ich fand es ganz schrecklich. ich hab es gerochen wenn er ins Zimmer kam trotz Zähne putzen usw..und ich bin heil froh das er aufgehört hat..

MAn dünstet das irgendwie ziemlich lange aus und ich denke es wär besser wenn du aufhören könntest. ich selber habe vor der SS geraucht und von einem auf den anderen Tag aufgehört. HAbe viele Jahre geraucht und auch nicht wenig, aber wenn man wirklich davon überzeugt ist kann mann es schaffen. ich hatte null entzugserscheinungen!

Lg

Anna

Beitrag von eddiespaghetti 21.05.10 - 18:33 Uhr

#kratz

Ach, ist ja wieder Freitag. Ich vergaß. #klatsch

Solltest du es Ernst meinen, such dir ganz schnell nen guten Arzt.






Beitrag von lissi83 21.05.10 - 19:45 Uhr

Hallo!

Ja, ich frage mich nun wirklich, was du nun für ein schlechtes Gewissen hast, wo du doch in der ss auch geraucht hast! Aber egal!

Du gehst tatsächlich nach jeder Kippe duschen?? Wow, ok...mit Haare waschen und allem drum und dran? Krass! UND dann noch jedes mal Klamotten wechseln? Hm...wieviel mal ist das denn pro Tag?

Wie alt ist denn dein Kind? Wenn es z.B. neben dir schläft, dann ist es tatsächlich gesundheitlich bedenklich, wenn du dein Kind die ganze Nacht mit deinem Raucheratem, anatmest! Selbst nach dem Zähneputzen! Sollte es also so sein, würde ich das Rauchen lassen!

Ja, die Klamotten und Anziehsachen dünsten aus und auch DAS ist/kann schädlich sein! Allerdings würde ich sicher nicht so einen Aufstand betreiben! Zumindest Zähne putzen und gründlich Händewaschen sollte aber drin sein! UND was sich fast von selbst versteht:DRAUSSEN RAUCHEN! Dann zieht der Qualm ja auch nicht so dolle in die Klamotten und Haare rein-wenn man sich geschickt anstellt!
Wie wäre es denn, du beschränkst das Rauchen auf abends, wenn dein Kind im Bett istdann gehst du halt nach der letzten Kippe duschen und die Klamotten kommen dann weg! Soviel wirst du doch wohl nicht rauchen über den Tag, wenn du wirklich jedes mal duschen gehst und so weiter......dann kannst du auf diese paar Zigaretten doch bestimmt verzichten!

Und irgendwann vielleicht ganz aufhören!

lg

Beitrag von mariechen26 21.05.10 - 19:46 Uhr

Wieso postest Du das hier eigentlich gleich zweimal hintereinander? Einmal hätte doch gereicht. #kratz

Also:

1. Solltest Du Dir im klaren darüber sein, dass rauchen generell schädlich ist. Für den Konsumenten und für den passiven Raucher auch! Das heißt, Du gefährdest in erster Linie DEINE Gesundheit und die anderer auch. Mein Opa ist wirklich elendich und viel zu früh, an Lungenkrebs als Folge seiner Raucherei gestorben. Erwachsene Menschen können aufstehen und gehen, wenn denen der Gestank der Zigarette zu extrem wird und sich somit etwas von den Rauchern schützen. Ein Baby kann das leider nicht. Es MUSS das Quarzen seiner Umwelt ertragen, womit ich auch schon zu Punkt 2. und den für mich WICHTIGSTEN Grund komme nicht zu rauchen:

Das Risiko eines Kindes an plötzlichem Kindstot zu sterben ist in einem Raucherhaushalt am höchsten!!!!!:-(

Wir haben schon lange vor der Schwangerschaft aufgehört zu rauchen. Ich hatte keine Probleme damit, bei meinem Mann war es etwas schwieriger....aber er hat es geschafft und mittlerweile seit 5 Jahren nicht mehr geraucht. Wir haben auch bis heute keinen Rückfall bekommen.

Gäste dürfen in unserer Wohnung nur im Gästeklo vor geöffnetem Fenster rauchen. Das versteht auch jeder. Die müssen sich aber nicht sofort komplett umziehen! Denn früher oder später wird unser Kind sowieso mal mit Personen konfontiert die nach Zigarettenrauch riechen. Das liegt eben an der Gesellschaft. Hatte neulich eine Friseurin, die extrem nach Rauch gestunken hat.

Wenn Du wirklich aufhören willst, und das ein ernstgemeinter Treat und keine Freitagabend-Diskussion werden soll, dann empfehle ich dir Deinen Hausarzt aufzusuchen und Dich beraten zu lassen. Auch für Raucher gibt es "Suchthilfen" im Sinne von Akkupunktur, Pflaster, Pseudozigaretten, Hypnose, Gesprächskreise ect.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Verstand mit dem Rauchen aufzuhören.

Beitrag von jeremiaskilian 21.05.10 - 19:47 Uhr

Wieviele rauchst du denn am Tag??

Bei 20 Kippen, heißt das ja 20mal duschen!!#schock

Sorry, kann dir das nicht abnehmen!#kratz Und wenn es so sein sollte, dann solltest du irgendwas unternehmen um aufzuhören! Was stellst du dir denn sonst vor?

Beitrag von densi 21.05.10 - 20:12 Uhr

hi du,

ich hab ne idee: Hör einfach auf zu rauchen!!

;-)

Beitrag von nana141080 21.05.10 - 20:12 Uhr

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/767/453457/text/

Beitrag von pcp 21.05.10 - 20:15 Uhr

Bevor ich so einen Aufwand betreiben würde (physischer und psychischer Natur) würde ich mich lieber ganz schnell an einen Fachmann wenden. Es gibt Seminare, Hynose, unterstützende Medikamente, uä...

Oder meinst Du Du genießt Deine Zigaretten trotzdem? Klingt nicht danach.

Beitrag von 2008-04 21.05.10 - 20:39 Uhr

Also ich glaub es nicht, nehmen wir mal an das du 5 zigaretten rauchst am tag dann gehst du 5 mal duschen?was machste dann mit deinen kleinen in der zwischenzeit?
Also diese geschichte kannste wem anderst erzählen

Und ein tipp! Wie wär es dann mit aufhören!!!!

#winke

Beitrag von koerci 21.05.10 - 20:47 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Sorry, aber das kann man echt nicht für voll nehmen.
Und wenn es tatsächlich stimmt, würde ich mir ganz schnell nen Arzt suchen!

Beitrag von babe-nr.one 21.05.10 - 20:49 Uhr

selber schuld...sollen wir dich jetzt bemitleiden, weil du weder haut noch haare hast?#augen, und ständig waschen MUSST?!....

Beitrag von steffi140788 21.05.10 - 21:00 Uhr

#rofl so ein blödsinn

Beitrag von velvet72 21.05.10 - 21:26 Uhr

Hallo nochmal und danke für die vielen Antworten.

Habe den Text leider 2x losgeschickt, da der erste unvollständig war, sorry.

Es ist leider so , wie ich geschrieben habe. Gehe ca. 5x am Tag rauchen, dann 3-4 Zigaretten und dann unter die Dusche.

Meine 16 Monate alte Tochter ist in der Zeit im Laufstall oder schläft oder spielt mit ihrem Vater, etc.

Ich weiß, daß meine Verhaltensweise nicht normal ist, kriege aber, wenn ich rauchende Mütter mit Kinderwagen oder auf dem Spielplatz sitzen sehe, Gänsehaut. Ich könnte es nicht.

Na ja, werde wohl noch mal versuchen aufzuhören

und einen schönen Abend noch

Velvet

Beitrag von helenasc 21.05.10 - 22:27 Uhr

Hallo Velvet,

du hast doch eigentlich den perfekten Grund aufzuhören das ist doch stress pur das nach jeder Kippe duschen. Rauche jetzt 4 Jahre nicht mehr habe als ich mit der Kinderplanung begann damit aufgehört und mein Mann ein halbes Jahr später.
Ist alles Kopfsache und du hast den perfekten Grund dein Kind ihre Gesundheit wenn dus schon nicht für deine tust. Das kriegste hin einfach jedesmal wenn du Lust hast auf ne Zigarette z.B. ne Karotte lansam essen oder intensiver mit deinem Kind spielen so das du abgelenkt bist sehr viel Selbstbeherrschung gehört auch dazu.
Viel Erfolg beim aufhören du musst es nur wirklich wollen.#klee

Beitrag von gnoemchen 21.05.10 - 23:06 Uhr

Hallo
warum rauchst du denn dann noch?

Mein Freund und ich haben erst heute im Krankenhaus mit einer Ärztin über das Thema geredet. Meine Tochter hat dauernd Bronchitis bzw. Lungenentzündung und die Ärztin fragte ob wir rauchen. Ich nicht und mein Freund gelegentlich wenn er mit Freunden weggeht. Dann darf mein Freund nicht bei mir und den KIndern im Zimmer schlafen. Die Ärztin meinte, dass das gut sei und er dann unbedingt die Klamotten ausziehen muss. Also ich finde es nicht übertrieben wie du das machst ich finde es nur erstaunlich, dass du soviel Zeit und Energie ins dich waschen und Wäsche waschen investierst und nicht lieber darein, mit dem Rauchen aufzuhören.
Ich habe nach fünf Jahren ne Schachtel am Tag rauchen damit aufgehört. ich fände es schwierig, meinem Kind zu erklären warum ich rauche wenn es doch schädlich ist.
Wenn du es wirklich willst wirst du es schaffen!
Grüße Anna