Mein Mann hat ihr Honig gegeben !!! Und jetzt ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schmusimaus81 21.05.10 - 18:53 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist (schon) 11 Monate. Sie war diese Nacht bereits gegen 4 Uhr wach und mein Mann ist mit ihr aufgestanden, da sie überhaupt nicht mehr zum Schlafen zu bringen war. Ich habe weitergeschlafen. Als ich dann später aufgestanden bin, erzählte mir mein Mann, dass er Brötchen mit Honig gegessen und unserer Tochter davon was abgegeben hat #schock
Er hätte das nicht gewusst, dass man das nicht darf (obwohl ich es schon so oft beim Frühstücken erwähnt habe). Ich bin eigentlich nicht sehr ängstlich bei meiner Tochter. Sie darf, was das Essen angeht, alles ausprobieren. Nur Honig ist für mich TABU.

Jetzt sitze ich hier ein bisschen ratlos da und weiß nicht so recht, wie gefährlich das nun für meine Tochter ist. Gegoogelt hab ich auch schon etwas. Da steht, dass Honig in den ersten 6 Monaten am gefährlichsten ist, aber generell nicht vorm 1. Geburtstag gegeben werden sollte. Naja, bis zum 1. Geburtstag sind es ja nur noch 3 Wochen.

Ich kaufe auch immer den etwas teureren naturbelassenen Honig, weil der mir besser schmeckt als der von Langnese oder wie die alle heißen.^

Ach mensch, jetzt mache ich mir hier Gedanken und wahrscheinlich haben so viele Leuten ihren Babys bereits Honig gegeben, wo nichts passiert ist. Meine Tochter ist heute auch so fuuuurchtbar drauf weil sie gerade zahnt und dazu noch erkältet ist. Deswegen war sie auch mitten in der Nacht wach geworden und konnte nicht mehr einschlafen. So kann ich nicht mal nach ihrer Stimmung schauen, ob sich da etwas verändert.

Was meint ihr, wie "schlimm" das mit dem Honig ist?

LG
Antje

Beitrag von majasophia 21.05.10 - 18:59 Uhr

mach dich mal nicht verrück, das ist sicher nicht so schlimm!

schließlich ist deine maus ja fast schon 1jahr alt; ich denke nicht, dass da groß was passiert!

bleib locker und wenn sie dir irgendwie komisch vorkommt oder sich ihr zustand verschlechtert, dann gehst mit ihr zum arzt und erzählst das mit dem honig auch!

lg und schönen abend

Beitrag von sawa1985 21.05.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

denke auch, dass das nicht weiter schlimm ist, zumal das ja auch schon heut e Früh war und so genau kann der Körper das auch nicht sagen, dass sie 1 Jahr ist oder nicht, wenn nur noch 3 Wochen dazwischen sind! Solltest du dr allerdings nun total unsicher sein und auch Angst haben, dann ruf doch den ärtzlichen Bereitschaftsdienst (01805 19 12 12 ) an und frag da mal nach, die können dir auch ne Antwort geben.

LG
Sabine

Beitrag von yasmin2101 21.05.10 - 19:02 Uhr

Hey Antje,

ich höre gerade zum ersten Mal das Honig gefährlich für Babys ist. Meine Oma hat meiner Maus mal ein bisschen Honig auf den Nucki geschmiert... (fand ich zwar nicht so toll, weil man nix auf die Nuckis schmieren soll), da war sie auch erst paar Wochen alt...aber naja... geschadet hats nicht #gruebel

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von kati543 21.05.10 - 19:07 Uhr

Honig KANN für Babys tödlich sein.

http://www.aerztekammer-bw.de/15/02gesundheitstipps/g_m/honig.html

Beitrag von cherymuffin80 21.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

komisch das du es zum ersten mal hörst da es auch hier ständig Thema ist.
Es kann sogar lebensgefährlich werden für ein Säugling!

http://www.maja-langsdorff.de/medhonig.htm

LG

Beitrag von crushgirl 21.05.10 - 20:50 Uhr

ich will ehrlich sein, bis vor ein paar Jahren habe ich sowas auch nicht gewusst. Aber es steht tatsächlich auf jedem Honigglas drauf.
Mein Papa hat das früher bei meinen Kids auch immer gemacht wenn sie sich nicht beruhigen ließen, aber da wusste ich auch noch nicht davon das es so gefährlich sein kann #zitter

Beitrag von kati543 21.05.10 - 19:09 Uhr

Mach dir nicht so viele Sorgen. Wenn deine Tochter normal entwickelt ist (essenstechnisch gesehen), dann ist das Bakterium des Honigs nur in den ersten 6 Monaten gefährlich, danach wird es wie beim Erwachsenen einfach mit verdaut.

Beitrag von crystall 21.05.10 - 19:30 Uhr

hmmm......vielleicht sollte man ihr im Krankenhaus den Magen auspumpen...zur Sicherheit#zitter

Nein, sorry, der musste sein

Also ich denke nicht dass es ein Problem ist.
Mach dich nicht verrückt.

Was hast du denn gedacht was passieren könnte??

lg

Beitrag von bonneamie 21.05.10 - 20:09 Uhr

Sorry, wenn ich mir solche Gedanken machen würde, ob dieser Honig für mein Kind in irgendeiner Form bedrohlich ist, hätte ich schon längst einen Arzt angerufen und mir weitere Instruktionen geholt (und nicht erst über 12 Stunden später...).

Aber muss jeder selbst wissen... Ich rufe lieber einmal zu viel beim kinderäzrtlichen Notdienst an bzw. fahre dort vorbei, als mir mal irgendwann Vorwürfe machen zu müssen...

Sorry, ist meine Meinung dazu...

VLG

Beitrag von jeanie25 21.05.10 - 20:43 Uhr

#klatsch alles klar...beim Kinderärztlichen Notdienst anrufen weil das Kind Honig gegessen hat....

Oh mein gott

Beitrag von hola3 21.05.10 - 20:40 Uhr

mach dir mal keine sorgen. klar, sollte man nicht tun aber man muss schon sehr viel honig essen, um botulismus zu bekommen. die wahrscheinlichkeit ist sehr, sehr gering.
übrigens ist grad der naturbelassene honig etwas gefährlicher als der behandelte industrielle, aber ich würde mir wirklich keine sorgen machen.

meine tochter hat sich mit 8 monaten so ein kleines töpfchen aus dem cafe geklaut und ungesehen von uns, an einer seite aufbekommen und ausgelutscht. sie lebt immer noch.

ist echt kein problem!

Beitrag von cori0815 21.05.10 - 21:47 Uhr

hi Antje!
Nun heißt es "Bälle flachhalten". Auch wenn es für dich jetzt banal klingt und dich nicht wirklich beruhigen wird:
Die Wahrscheinlichkeit, dass sie infolge des Honigs irgendeine ernstzunehmende Erkrankung erleiden wird, ist verschwindend gering.

In ihrem Leben wird sie noch so viele Dinge in den Mund stecken, bei denen du dir Gedanken machen wirst, dass du über den Honig-Alarm später noch lachen wirst.

Meine Tochter verleibte sich in diesem Alter schon jede Menge Erde mitsamt dem gerade ausgerissenen Unkraut, einen kleinen Eimer Salzwasser (das stundenlang in einer "Pfütze" am Strand vor sich hinmuckerte), einen halben Pommes-Plastikspieß (plötzlich hatte sie nur noch den Stiel in der Hand, die Zinken fehlten #schock), diverse mir unbekannte Beeren #mampf und bestimmt noch ein paar Dinge, die ich jetzt hier vergessen habe. Sie erfreut sich bester Gesundheit, allerdings ist sie - wenn ich jetzt so drüber nachdenke - manchmal ganz schön GAGA #rofl

Ich denke, alles wird gut!
LG
cori