Verkürzte Zervix, Vorwehen und vor einer -woche kurze Blutung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dodo2403 21.05.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir ja jeman helfen. Lebe in Ägypten, bin in der der 21. SSW + 5 Tage. Letzten Montag vor ner Woche hatte ich die erste Blutung und Wehen und dann aller 3 Tage wieder eine kurze Blutung und immer wieder Wehen. Jedes mal wurde was anderes gesagt, aber niemals eine vaginale Untersuchung oder vaginalen Ultraschall gemacht.

Heute hatten wir aber Glück und es kam ein Professor aus Kairo extra hier in die Stadt und wir sind direkt hin. Dieser hat auch endlich mal eine vaginale Untersuchung und auch einen vaginalen Ultraschall gemacht. Rausgekommen ist, dass meine Zervix nur noch bei 2,03 cm. ist, was nicht wirklich nicht viel ist. Er hat gemeint ich solle sofort nach Deutschland fliegen, da hier die Versorgung von Frühgeburten eher schlecht ist, was auch wirklich stimmt. Würde ich hier bleiben, würde er die Zervix verschliessen. Während des Fluges solle ich aller 2 Stunden ein Wehenmittel nehmen und mich dann gleich an eine Geburtsklinik wenden.

Fliegen tut man c.a. 4,5 Stunden.

Was würdet Ihr machen? Habe irgendwie Angst.

Nehme momentan Fenoterol 5mg, das ist quasi das Partusisten. Fenoterol ist hier unbekannt. Es wird nur als Asthmamedikament verkauft. Ansonsten gibt es hier nur ein bekanntes Wehenmittel und das geht auch auf die Plazenta über und ist auch so nicht tolle. Ansonsten soll ich noch 2x täglich Progesteron Zäpfen und Antibiotika nehmen.

Bei meiner Tochter jetzt 2 1/2 hatte ich auch Vorwehen ab Ende 6. Monats und damals wurde auch weder ein vaginal Ultraschall noch eine Untersuchung gemacht, erst am Tag der Entbindung.

Beitrag von kullerkeks2010 21.05.10 - 19:09 Uhr

Huhu...

also ich würde nach deutschland fliegen...in der 21.ssw nur noch einen zervix von 2cm ist echt wenig...

ich hab momentan auch nur 2cm mit trichterbildung und muss viel liegen...hab auch schon lungenreife bekommen...

wie gesagt mir wäre es zu riskant in ägypten zu bleiben...

LG Janine + #baby Jeremy inside (29+5)

Beitrag von dodo2403 21.05.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

herzlichen Dank für die Antwort. Wäre lieber schon in Deutschland.
Die Trichterbildung habe ich zum Glück nicht. Der Professor heute meinte auch, dass es chronisch sein könnte, da ich bei meiner Tochter auch schon sehr früh Vorwehen hatte, nur nicht ganz so früh, aber in der Schwangerschaft ist alles anders und viel schwieriger. Es wird auch ein Junge. Am Anfang hiess es ich hätte eine Plazenta Prävia, dann hiess es, die Platzenta ist oben, dann es hätte sich ein überschüssiger Teil der Plazenta abgekapselt, dann es ist alles in Ordnung und mann könnte sich nicht erklären woher die Blutung und die Wehen kommen. Zum Glück war heute der Professor aus Kairo da, somit wissen wir wenigstens bescheid. Hätten die anderen Ärzte mal schon eher eine vaginale Untersuchung gemacht mit Ultraschall, da hätte man vielleicht schon längst handeln können. Jetzt vermute ich aber, das ich das gleiche schon in der ersten SSW hatte. Da hatte ich auch sehr früh Vorwehen, aber damals wurde mir gesagt es sei alles ok und das ohne jegliche vaginale Untersuchung.

Jetzt habe ich nur Angst vor dem Flug, dass da irgendwas passieren könnte. Ich muss auch alleine fliegen mit unserer 2 1/2 jährigen Tochter. Im Moment nimmt sie mein Mann mit ins Hotel, damit ich halt viel liegen kann.

Beitrag von baby-no-2 21.05.10 - 19:13 Uhr

Hi,

ich weiß ja nicht, wie die med. Versorgung ist, aber wenn Du schon schreibst nicht gut, und wenn Du das alles hinbekommst, nach Deutschland zu fliegen,

ALSO ICH WÜRDE FLIEGEN!!!

Aber ich habe bisher immer nur hier gelebt, kenne andere Länder bzw. andere Med. Versorgungen nicht. Bin das hier nur alles gewöhnt.

Ich kann leichter schreiben, wie es gesagt ist.

Beitrag von dodo2403 21.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

herzlichen Dank für die Antwort. Wäre lieber schon in Deutschland. Am Anfang hiess es ich hätte eine Plazenta Prävia, dann hiess es, die Platzenta ist oben, dann es hätte sich ein überschüssiger Teil der Plazenta abgekapselt, dann es ist alles in Ordnung und mann könnte sich nicht erklären woher die Blutung und die Wehen kommen. Zum Glück war heute der Professor aus Kairo da, somit wissen wir wenigstens bescheid. Hätten die anderen Ärzte mal schon eher eine vaginale Untersuchung gemacht mit Ultraschall, da hätte man vielleicht schon längst handeln können. Jetzt vermute ich aber, das ich das gleiche schon in der ersten SSW hatte. Da hatte ich auch sehr früh Vorwehen, aber damals wurde mir gesagt es sei alles ok und das ohne jegliche vaginale Untersuchung.

Jetzt habe ich nur Angst vor dem Flug, dass da irgendwas passieren könnte. Ich muss auch alleine fliegen mit unserer 2 1/2 jährigen Tochter. Im Moment nimmt sie mein Mann mit ins Hotel, damit ich halt viel liegen kann.

Beitrag von kullerkeks2010 21.05.10 - 19:35 Uhr

hmm ja vor dem fliegen hätte ich noch angst ob alles gut geht und so....aber was is wenn du wirklich ein frühchen bekommst?

also ich würde den flug auf jedenfall auf mich nehmen....

in deutschland wirst du dann denk ich mal auch gleich die lungenreife bekommen...bzw. spätestens in der 24.ssw...

wünsch dir schon mal alles gute:-)

LG Janine