Ich melde mich traurig zurück

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von traurig-78 21.05.10 - 19:36 Uhr

Hallo zusammen

So, ich möchte nun gern erzählen wie die Sache weitergelaufen ist.
Für die, die es noch nicht wissen, und vielleicht interessiert, hier meine Postings

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=2637346

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=2633506

Ich bin zu meiner Anwältin gegangen, und hab ihr die ganze Geschichte erzählt, auch das der Vater vor hat meinen Sohn in den Libanon zu bringen.
Sie sagte mir das es aber für ihn schwierig wird, wenn er sich weiterhin in Deutschland aufhällt, sein Sohn aber weg wäre.
Dann würde ihm hier eine Haftstrafe drohen.
Ja, ich weiss der Vater selber würde nicht zurück gehen, dann müsste er ja auf das ganze Geld des Staates verzichten #augen

Sie sagte mir, das ich nicht gegen des Willens meines Kindes handeln sollte, weil der Vater mir dann ganz schlechte Karten vor Gericht legen könnte..etc....

Ich wollte aber meinen Jungen nicht wieder hergeben, und behielt ihn bei uns.
Gestern stand dann auf einmal die Polizei mit dem Vater vor meiner Tür.
Sie fragten mich warum ich den Jungen denn mitgenommen habe?
Ich erzählte die ganze Geschichte, aber der Vater sagte das es überhaupt nicht stimmt, und er nie vor hätte den Jungen in den Libanon zu bringen.

Dann fragten sie meinen Sohn wo er denn hin möchte...ja, und mein grosser sagte natürlich zu Papa :-(
Die Polizistin hat mich unter Druck gesetzt und gesagt, das ich nicht gegen des Wohles des Kindes handeln solle, schliesslich hätte ich ja damals zugestimmt das mein Sohn beim Papa lebt.

Ich fragte meinen grossen "willst du nicht bei uns bleiben, die letzten Tage waren doch so schön"
Er sagte zu mir, "Mama ich weiss du hast mich lieb und ich hab dich auch lieb, aber ich möchte auch bei Papa sein, kannst du nicht wieder Papa zu uns holen? #heul#heul#heul

Ich wusste da wirklich nichts zu antworten, das traf mich wie der Schlag
( zumal ich mich damals nicht von ihm getrennt habe, sondern er sich von mir... aber das ist ja völliger Unsinn darüber zu reden)

Schlusendlich habe ich ihm dann wieder seinem Vater übergeben, um nicht noch mein Sorgerecht zu verlieren :-(

Ich weiss jetzt nur eines!! Ich werde mit allem was ich noch an Kraft habe, darum kämpfen meinen Sohn endgültig zu uns zu holen. Und mein Mann steht in allem voll hinter mir.

Die Polizistin hat dem Vater zum Schluss nur noch gesagt, das er ja nicht auf die Idee kommen soll, den grossen in den Libanon zu geben.

Jetzt versuche ich mal, über das lange Wochenende ein bisschen Kraft zu tanken, und am Dienstag gehts dann los, ich lasse das nicht zu!!!

Mein Mann und ich stehen jetzt seit gestern 2 stündlich vor seiner Tür um ihn zu beobachten, und sollte der Vater auch nur im Ansatz versuchen zum Flughafen zu fahren, werden wir schon da sein!!!

Vielen dank fürs lesen und liebe Grüsse

Beitrag von xxtanja18xx 21.05.10 - 20:53 Uhr

Du hast wohl trotzdem schlechte KArten, da der Junge beim Papa sein will....

trotzdem viel kraft

Beitrag von namle 22.05.10 - 02:31 Uhr

Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer. Ich kämpfe seit Anfang des Jahres damit mein Ex-Mann unsere gemeinsamen Kinder nicht mit in den "Sommerurlaub" in den Libanon nehmen kann. Ende noch nicht in Sicht.

Dass Dein Großer seit einiger Zeit bei seinem Vater lebt macht die Sache schwieriger. Ich nehme mal an dass es für ihn einen gültigen Pass gibt der von seinem Vater aufbewahrt wird.

Du solltest herausfinden wie es deinem Sohn in dieser Situation geht, denn die Aktion mit der Polizei hat er ja schließlich mitbekommen und sicherlich auch was zwischen dir, seinem Vater und der Polizei gesprochen wurde.

Meine beiden großen Zwerge leben Gott sei Dank bei mir. Ich versuche so weit wie möglich den ganzen Stress von ihnen fern zu halten. Trotzdem merkt man dass die ganze angespannte Situation auch Auswirkungen auf sie hat.

Ich hoffe das bei euch alles gut geht.

Beitrag von janamausi 22.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo!

Gibt es denn nicht die Möglichkeit, dem Vater die Ausweisse des Jungen abnehmen zu lassen, so dass er Deutschland nicht verlassen kann bzw. igendetwas zu veranlassen, das - falls sie zum Flughafen fahren - gar nicht ausreisen können?

Ansonsten sehe ich die Sache sehr zweigeteilt. Der Vater ist nicht gut für den Jungen, aber der Junge WILL beim Vater bleiben. Wenn Du den Jungen jetzt zu dir holst, ist dem Jungen auch nicht geholfen und ihm geht es nicht gut.

Auch mit dem beobachten: Sicherlich wollt ihr vermeiden, dass sie ausreisen, aber nicht dass das nach hinten los geht und ihr wegen stalking etc. angezeigt werdet und es gar so weit geht, dass Du dich dem Haus/deinem Kind nicht mehr nähern darfst bzw. das Sorgerecht verlierst. Oder der Vater legt diese Beobachtungen negativ gegenüber euren Sohn aus und dieser zieht sich weiter von euch zurück.

Ich würde dir empfehlen, nicht zu irgendeinem Anwalt zu gehen, sondern einen Anwalt zu suchen, der sich auf solche Situationen spezialisiert hat. Ich denke der kann mehr ausrichten als ein "normaler" Anwalt und hat viel mehr Erfahrungen und Tipps.

Google mal im Internet, es gibt sicherlich Möglichkeiten, dich mit Müttern, die schon "alles durch haben" auszutauschen und so an Infos über deine Möglichkeiten, Tipps etc. zu kommen.

LG janamausi