Ich weiß nicht ob ich es noch will...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mattentier 21.05.10 - 19:43 Uhr

Hi Mädelz!

Ich hoffe ich werd jetzt mit dieser Aussage nicht gesteinigt, weil andere froh sind, wenn sie SS werden würden.

Ich bin jetzt in der 8. SSW und mir echt nicht mehr sicher, ob ich dieses Kind überhaupt noch will. Mein Mann freut sich total über dieses 3. Glück und deshalb trau ich mich nicht mit ihm darüber zu reden. Er wird bestimmt total traurig sein, dass ich so denke bzw. Zweifel hab, aber im Moment seh ich für mich einfach nur die "Nachteile" überwiegen...

Kennt ihr sowas? Hattet ihr auch so eine Phase? Ist das normal? Bei meinen anderen beiden hatte ich das nämlich nicht.

LG Bina

Beitrag von saubaer 21.05.10 - 19:47 Uhr

also ich selber hatte diese phase gar nicht, auch nicht in meiner ersten ss.
ich habe aber schon öfter gehört das das normal sein soll, weil man angst hat, das vielleicht nichts mehr klappt wenn das kind dann da ist.
mach dich nicht verrückt, das wird schon normal sein #klee

Beitrag von tekelek 21.05.10 - 19:47 Uhr

Hallo !
Ich finde das völlig normal. Mir geht es ab und zu auch so. Nicht unbedingt daß ich das Kind nicht will, aber doch so, daß ich mich frage, ob das nun die richtige Entscheidung war und ob ich mit einer Großfamilie (das ist man ja ab 3 Kindern ;-)) klarkomme ...
Ich kann mich aber daran erinnern, daß ich in jeder Schwangerschaft ganz am Anfang unsicher war, ob das nun so passt oder nicht. Ob ich das wirklich wollte oder nicht ...
Ich denke, das geht einem immer so in den ersten Wochen der Schwangerschaft.

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (5 Jahre), Nevio (3,5 Jahre) und #ei (7.SSW)

Beitrag von -trine- 21.05.10 - 19:48 Uhr

Hmm, war es denn ein Wunschbaby?

Manchmal wachsen mir auch die Dinge über den Kopf, dann bin ich auch unsicher, aber das geht eigentlich immer nach ein paar Minuten wieder weg.
Und ein "nicht wollen" ist es bei mir auch nicht, eher Angst vor der Veränderung. Ist es vielleicht das bei dir?

Liebe Grüße Trine

Beitrag von ola80 21.05.10 - 19:50 Uhr

Keine Angst das haben bestimmt viele ich zumindest denke auch manchmal an die Nachteile wir haben vor 2 jahren ein Haus gekauft, jetzt mach ich mir Sorgen ums Finanzielle, mein Mann sagt immer es wird sich von selbst regeln o. es geht immer weiter.
Lg Ola

Beitrag von line33 21.05.10 - 19:50 Uhr

...so etwas sollte man sich doch wirklich vorher GENAU überlegen!!!

Heutzutage gibt es wirklich genügend Methoden eine SS zu verhindern!!! Wenn man kein Kind mehr möchte...


Sorry aber dafür hab ich echt kein Verständnis:-[

Beitrag von tekelek 21.05.10 - 19:54 Uhr

Hallo !
Wie bist Du denn drauf ?
Ich hatte diese Gefühle auch, bei jedem Kind ! Jedes war aber ein Wunschkind und ist nicht einfach vom Himmel gefallen !
Sei froh, daß Du keinerlei Zweifel und Ängste hattest, das haben nämlich sehr viele Frauen und es ist völlig normal !

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von aegypterin 21.05.10 - 19:57 Uhr

ich würde auch mal sagen, halt mal den Ball flach......

das es hier immer noch leute gibt die sich aufregen über sowas....

man man man

Beitrag von aleyna23 21.05.10 - 20:34 Uhr

was wirst du direkt so unfreundlich!
Mein Gott, das ist echt unglaublich wie manche hier reagieren. Selbst wenn das Kind geplant war, darf man Angst haben.
Solche sind ja echt die Besten:-[

Beitrag von jessi273 21.05.10 - 21:09 Uhr

das eine hat mit dem anderen ja nix zu tun#aha
gerade anfangs haut die hormonumstellung ja gerne mal einiges durcheinander. da kann man gedanken, die man hatte schon am nächsten tag plötzlich nicht mehr nachvollziehen usw.
das hat nix mit "GENAU überlegen" zu tun.

Beitrag von tanti87 21.05.10 - 19:51 Uhr

Hy..
solche Zweifel hat bestimmt mal jede schwangere, wenn auch nich in dem "ausmaß"..

sprich doch über deine bedenken mit deinem mann, er wird bestimmt nich sauer sein und kann dich viell. mit seiner freude anstecken ?

sicher macht er dir auch mut.
so kann ich ja nix zu deiner situation sagen, deswegen dieser rat von mir

wünsch dir alles gute

lg tanti mit engel im bauch 20+1 #verliebt

Beitrag von mariju 21.05.10 - 19:52 Uhr

Hallo Bina!

Von mir gibt´s keine Steine!!!

So wie es sich anhört war Baby Nummer 3 nicht unbedingt geplant, daher kann ich verstehen das du Zweifel hast. Wer hätte das nicht?
Ich kann dir nur sagen das du dringend mit deinem Mann darüber sprechen musst. Egal wie er reagiert, er sollte schon wissen wie du fühlst.

Ich wünsch dir alles gute!

Beitrag von aegypterin 21.05.10 - 19:53 Uhr

huhu

ich sage mal, das es normal sein kann.....

kenne es von meiner Mama, mein großer Bruder war nicht geplant und kam trotz allen dem, ich war ein Wunsch und meine kleine Schwester war auch ungeplant, meine Mama wollte dann meine kleine Schwester nicht mehr bekommen, sie sagte auch es wird Ihr zu viel und und und .... und jetzt ist meine kleine Schwster 22 Jahre alt bekommt Ihr erstes Baby und meine Mama ist glücklich darüber, das Sie auf meinen Vater gehört hat und alle 3 Kinder hat....

LG

Beitrag von lalinn 21.05.10 - 20:53 Uhr

Huhu- ich schreib Dir jetzt ohne gelesen zu haben was Dir andere dazu schreiben....
Bei mir war es bei meiner zweiten Schwangerschaft so. Ich wollte das Baby auf einmal nicht mehr- habe nur gezweifelt habe mir Gedanken darüber gemacht dass ich das Kind meinem Onkel gebe, der mir seiner Frau vergeblich jahrelang versucht hat ein Baby zu bekommen- es war gaaaanz arg schlimm und ich habe mich fast selbst für die Gedanken gehasst. Aber ich hatte soooo viele Zweifel und sooo eine Angst. Meine Familie hat sich so auf das Baby gefreut und sie haben mir Mut gemacht....
Hey- als ich nach der Geburt meine Tochter freudeweinend im Arm hielt waren selbst die allerletzten Zweifel wie weggeblasen.
Gerade sitzt die siebenjährige Göre neben mir und ICH LIEBE SIE SOOOO SEHR#verliebt!!!!!!!!!!

Kopf hoch!!! Dir wird es genauso gehen- GANZ IN ECHT!!!!!!!:-D

Liebe Grüße

Lalinn

Beitrag von mattentier 21.05.10 - 20:55 Uhr

Vielen Dank für eure lieben Worte!

JA es war schon irgendwie geplant. Wahrscheinlich ist es aber einfach nur die Unsicherheit oder eine Phase wie ihr schreibt.
Bei mir kommt, denk ich, auch noch ein anderer wichtiger Punkt hinzu:
Ich möchte unbedingt noch ein Mädchen bekommen!!! Ich kann mir nicht vorstellen noch einen Jungen zu haben. Ich liebe meinen Sohn. Klar! Keine Frage! Aber ich liebe dieses Mädchenhafte. Ich liebe rosa. Ich hab keine Ahnung, ob ich damit abfinden kann einen Jungen zu bekommen.
Klar mach ich mich jetzt ziemlich verrückt damit, weil ich ja erst in der 8. SSW bin, aber ich möchte einfach keinen Jungen haben.

Kann das einer von euch verstehen? Hat jemand die gleichen Empfindungen?

LG Bina

Beitrag von zweiplusdrei 22.05.10 - 07:51 Uhr

Hallo Bina,

mir gehts ähnlich wie Dir und wir sind auch genau gleich weit... hab höchstwahrscheinlich auch ET 06.01. und es ist auch unser 3. Kind.

Ich habe vor 2 Wochen positiv getestet und erst nächste Woche meinen ersten FA Termin.
Diese SS war nicht geplant, ich bin super glücklich mit meinen beiden Jungs und auch irgendwie total froh, daß die beiden inzwischen schon so groß sind ( 9 und 4 ), habe letzten Monat wieder angefangen zu arbeiten und *schwups* - schwanger.
Meine Gefühlswelt spielt gerade ziemlich verrückt...manchmal freu ich mich und sehe alles positiv, aber es gibt auch Zeiten, in denen ich denke "das kann doch gar nicht wahr sein!" und ich mich frage, ob das alles klappen wird und vor allem, wie das klappen soll...

Zur Zeit denke ich, dass wenn ich erstmal beim FA war und das Kleine gesehen habe, wird es um mich geschehen sein und ich mir nicht mehr so den Kopf mache...
Warst Du denn schon beim FA?

Liebe Grüsse,
Patricia