Frage bzgl. Therapie beim Mann

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von erongo-simba 21.05.10 - 19:50 Uhr

Hallo!

Ich hätte ne Frage bzgl. der Therapie bei meinem Mann.

Wir haben jetzt vom Andrologen Rezepte zugeschickt bekomme, da mein Mann Antikörper im Ejakulat hat.

Einmal bekommt er Doxyhexal(Antibiotika) und Diclofenac, was er jetzt 3 Wochen lang nehmen soll im Anschluss daran soll er Decortin(Kortison) und einen Magenschutz (Pantozol) das ganze für 4 Wochen. Von 60mg/Tag je Woche etwas weniger Kortison.

Zum einen frage ich mich, warum er ein Antibiotika bekommt, was für Clamydien ist, die er noch ich haben und das er Schmerzmittel nehmen soll, obwohl er keine Beschwerden hat, ist mir auch ein Rätsel.

Und dann wollte ich fragen, wann ihr dann eine IUI machen würdet. Wir wollten eigentlich diesen Zyklus die 1. IUI machen, aber aufgrund von Zeitmangel, funktioniert das halt nicht. Und wir dachten, daß die Therapie höchstens 2 Wochen dauert, so daß wir dann im nächsten Zyklus loslegen wollten. Das wäre dann in ca. 4 Wochen, wo wieder die "heiße Phase" anfängt.

Und dann war noch die Frage, inwiefern die spermien dann vom Antibiotika beeinträchtigt sind.

Würde mich über die Antworten fragen!

LG

Beitrag von maya18max 21.05.10 - 21:01 Uhr

Hallo du,

hab ja gerade gesehen, dass du auch einen Beitrag reingestellt hast...

Mein Mann und ich brüten gerade über deine Fragen. Also Diclo ist nicht nur ein Schmerzmittel sondern auch Entzündungshemend,

Das Doxyhexal wirkt sich nicht auf die Spermien an. Das ist was gegen Bakterien.

Beim Decortin dürfte mit den Spermien auch nichts anspassieren. Das soll die Abwehr stimmulieren, dass das Antibiotika besser wirken kann.

Mhm ich würde sonst noch mal mit dem Andrologen sprechen nach Möglichkeit, wie er vorgehen würde. Aber ansonsten würde ich halt dann im nächsten Zyklus mit der IUI starten. Da keine Medis sich auswirken und das Antibiotika auch schnell wirkt, müsste das bestimmt möglich sein.

GLG Maya

Beitrag von tosca71 21.05.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

zu den Medikamenten kann ich dir leider nichts sagen aber was die IUI betrifft vielleicht... mein Mann hat im Dezember eine AB-Behandlung gemacht, ebenfalls weil Bakterien im Ejakulat gefunden wurden, und uns wurde gesagt wir sollten nach der Behandlung 3 Monate warten bevor wir ein Kontroll-SG machen lassen, da die #schwimmer sich erst mal von der AB erholen muessen.

Glg Tosca

Beitrag von erongo-simba 21.05.10 - 22:40 Uhr

Das soll wohl ein Witz sein, oder!?#schock

soviel zeit haben wir dann auch nicht mehr mit dem Kiwu. Wenn wir gewusst hätten, wie lange das ganze dauert bis zum wunschkind hätten wir dann doch früher angefangen. ABer bis Ende des Jahres ist schon das spätestes wo es klappen muss. Ansonsten ist der Kiwu nicht mehr möglich.

Naja, aber wenn sich wie maya schrieb nichts auf die Spermien auswirkt, werden wir dann doch den 1. Versuch im nächsten Zyklus starten.

Wünsche euch beiden noch viel Glück!

LG