Mit 2,5 Jahre kann die Kleine noch ein "K" oder "G" sagen.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von posi 21.05.10 - 20:07 Uhr

Hallo ihr Lieben!! Meine Kleine sagt z.B. immer statt "Gut" "Tut" oder tommst
du o.ä. Auch spricht sie oft sehr undeutlich. Mein Sohn (schon 14 Jahre) hat in dem Alter schon sehr gut gesprochen. ich kann mich an ein Kindergartenkind erinnern, der auch kein"K" sprechen konnte. die Mutter mußte dann, als er 4 Jahre alt war, zur Logopädin. Kennt das jemand? Geht das vielleicht auch von alleine vorbei?? Ansonsten kann sie sich schon ganz gut ausdrücken, weiß halt nur nicht mehr, wie weit man mit dem Sprechen in dem Alter ist. Vielen Dank

Beitrag von nana141080 21.05.10 - 20:15 Uhr

Hi,

Gamma-und Kappazismus ist bis 5 Jahre absolut ok.

Genauso wie die Zischlaute und Dyslalie im allgemeinen.

Mach dir bitte NOCH keine Gedanken darum und warte mindestens bis 4 ab bevor du den Kia dazu mal befragst;-)

Mein 5Jähriger hat das K und G richtig auszusprechen in 10 Sitzungen bei der Logopädin nun gelernt.
Mein 2 1/2 Jähriger kann es von alleine.

Also, bleib noch ruhig.:-D

VG Nana

Beitrag von julia222 21.05.10 - 20:18 Uhr

Hi

Ja, das kenne ich!
Mein Sohnemann konnte das mit 2,5 auch noch nicht.
Jetzt ist er 4 und das einzige, was er noch nicht wirklich richtig kann sind die "Sch" "St" "Sp"-laute. Bis vor kurzem sagte der zb zu Sport: Pfort, jetzt ist es schon S-port.
Er war sprachlich immer etwas hinterher. Aber absolut im Rahmen.
Zum Logopäden müssen wir auch weiterhin nicht. Obwohl ich es eigentlich befürworten würde.
Aber er macht das schon. Er drückt sich mittlerweile gut aus.

LG julia

Beitrag von swepper 21.05.10 - 20:22 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte auch Probleme mit dem Sprechen.
Fremde konnten ihn lange nicht richtig verstehen!
Bei der MUKI Untersuchung mit 3 Jahren hat der Kinderarzt dann gesagt, dass er aber noch Zeit hat!
Der große Bruder ist 1,5 Jahre älter und war absolut kein guter Maßstab, da er sehr viel früher schon sehr viel schöner gesprochen hat!

Mit 3,5 Jahren konnte der Kleine dann aber ALLES richtig aussprechen.
Lediglich mit dem SCH hatte er noch seine Probleme!
Jetzt mit fast 4,5 Jahren kann er das aber auch - meistens zumindest! ;-)

Es kann sich innerhalb von wenigen Monaten also noch SOVIEL verändern!!!

Mach Dich bitte nicht fertig!

Und wenn ihr wirklich mal zum Logopäden müßt, ist das auch nicht schlimm!
Ich selbst bin mit 6 Jahren auch zum Sprachunterricht - und bin wirklich froh, dass man mir dort "richtig sprechen" gelernt hat!


:-D



Liebe Grüße, und alles Gute! #blume

Silvia

Beitrag von chaosotto0807 21.05.10 - 21:17 Uhr

hallo,

meine tochter ist jetzt 4 und spricht noch kein G und K...bei der U8 sagte der kia, dass sie es bis zur nächsten U können sollte,ansonsten müssten wir zum logopäden mit ihr ;-).

macht euch also nicht so viele gedanken ;-).

lg mareike

Beitrag von sunny_harz 21.05.10 - 21:55 Uhr

Danke Mareike, daß du dieses schreibst. Meine Tochter wird im August 4 und spricht auch noch kein K und G...K-lavier aber z.b. klappt.
Der Kia meinte im Januar, es würde noch nichts ausmachen, aber ich war mir unsicher, da andere Kinder im gleichen Alter schon zum Logopäden geschickt werden.

Aber wenn dein KiA der gleichen Meinung ist wie meiner, beruhigt es mich.

Lg, Sunny

Beitrag von chaosotto0807 21.05.10 - 21:59 Uhr

hallo sunny,

ja, unser kia sagte mit 5 sollten die kinder das können...sie haben also noch zeit ;-).

hin und wieder kommt schon mal ein G oder K. aber es ist mehr zufall....ich versuche zwar es ihr dann vorzusprechen, aber oft hat sie keine lust es auch zu versuchen :-p.

wie du auch schreibst....klein, klavier..sowas geht schon eher als zb. kommen (tommen), gehen (dehen), etc.. bleibt uns nur abzuwarten ;-)

lg mareike

Beitrag von zahnweh 22.05.10 - 00:51 Uhr

Meine ist jetzt 2 Jahre 9 Monate und tut sich damit auch noch schwer "dommt" statt kommt... auch bei anderen Wörtern ist es noch nicht ganz... "Slaffe" statt Flasche oder "Fiss" statt Fisch.

aber das wird!

mit 2,5 Jahren sagte sie noch "Saffel" zur Flasche und "Siff" zum Fisch. Der Unterschied ist deutlich und wird immer mehr. In der Grammatik hat sich seither auch sehr viel getan.

Innerhalb dieser Woche hat sie auch einen enormen Sprung gemacht. "ich" und "mich auch" und "meine" probiert sie zaghaft aber doch fordernd aus. Sie verwendet immer öfter "war" und "ist" und seit dieser Woche klingen die Sätze schon ganz anders als letzte. Auch manche Wörter spricht sie "plötzlich" super aus.

Sie plaudert jetzt auch beim Spielen drauf los und übt da teilweise auch manche Wörter so lange für sich, bis sie sie einigermaßen rausbekommt. Von sich aus. Wenn sie mir dann was erzählt, geht es ihr mehr um den Inhalt und weniger um die korrekte Aussprache.

Zeitenweise schien sich sprachlich bei ihr nicht viel zu tun. Dafür lernte/verfeinerte sie in der Zeit ganz andere Fähigkeiten z.B. motorisch.

Sorgen würd ich mir da mal noch keine machen. Erst mal die ganze Entwicklung anschauen, zur Not den KiA fragen, der sie ja auch erlebt und kennt und vor allem auf ihre eigene Entwicklung schauen und nicht so sehr dran denken, was andere (Geschwister-)Kinder schon konnten/können. Oder wenn, dann auch mal gucken, wo sie zum Beispiel schon weiter ist als dein Sohn damals in dem Alter. ;-)

Beitrag von anno1978 22.05.10 - 09:41 Uhr

Hallo...

unsere Maus wird im August 3 und hat auch Probleme mit dem G und K. Als ich meine KiÄ darauf ansprach sagte sie, dass wir bis 4 damit Zeit haben.
Da ich es etwas anders sehe, habe ich eine Logopädin angsprochen und die meinte, wir sollen so schnell wie möglich einen Termin beim Ohrenarzt machen, damit er ausschliessen kann, dass etwas mit den Ohren nicht stimmt. Sie sagte auch,dass uns dieser sicher ein Rezept für die Logopädie ausstellen wird, da er den selben Standpunkt hat: Je früher, desto besser.
Naja gesagt getan. Wir haben nun einen Termin bei ihm und werden sehen was sich tut.
Ich bin auch dafür, so früh wie möglich mit der Logo anzufangen, denn ich kenn auch ein "negatives" Bespiel. Da ist das Kind 6 geht seit 3 Jahren in die LOgo und kann bis heute noch kein G, kein K, kein R und kein st,sp und sch sprechen und sie soll im Sommer eingeschult werden. Ich frage mich, wie das funktionieren soll? Naja nicht mein Kind. Wir werden auf jeden Fall sofort anfangen, wenn sich rausstellt, dass mit den Ohren alles i.O. ist.

schönes Pfingsfest
anno1978