Breikostfragen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von herminasmum 21.05.10 - 20:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein kleiner Schat bekommt seit 4 Wochen am Mittag Beikost. Seit einer Woche habe ich die Flasche komplett ersetzt.

Jetzt meine Frage: Das Kind soll ja nicht jeden Tag Fleisch essen, oder??

Geb ich jetzt 3 Tage z.B. Fleisch-Gemüse-Kartoffell-Brei und 3 Tage nur Gemüse-Kartoffel-Brei oder im täglichen Wechsel???

Wie macht ihr das?

Wann habt ihr nach der Mittagsmahlzeit die Abendflasche durch Brei ersetzt??? Fängt man dann auch wieder nur mit paar Löffeln an und steigert langsam oder kann man den Milchbrei von einem auf den anderen Tag ersetzen.

Danke für Antworten und einen schönen Abend!

LG R.

Beitrag von mordilla 21.05.10 - 20:47 Uhr

Hallo!

Die Ingeborg Hanreich schreibt, dass die Babys an mindestens 6 Tagen pro Woche Fleisch im Brei haben sollten, damit sie ausreichend Eisen zu sich nehmen. Außerdem sollte man etwas Öl und Apfelsaft dazu geben. Ebenfalls um die Aufnahme von Vitaminen und Eisen zu erhöhen.

LG
Andrea & Markus (7 Monate)

Beitrag von herminasmum 21.05.10 - 20:50 Uhr

HalloAndrea!
Ist ja interessant, wusste ich nicht das Babys jeden Tag Fleisch bekommen sollen! Soll man auch in die gekauften fertig Gläschen ÖL und Apfelsaft dazu geben???

Danke für deine Antwort R.

Beitrag von mordilla 21.05.10 - 21:19 Uhr

Hallo!

Laut meiner Stillberaterin schon, laut ihr auch in die von Hipp, obwohl da Rapsöl zugesetzt ist. Ich füttere noch nicht so viel und auch hauptsächlich von Alnatura oder Selbstgekochtes. Öl gebe ich da dazu, Fruchtsaft nicht. Meine Mutter ist an den Folgen einer schweren Diabeteserkrankung gestorben und ich selbst hatte SS-Diabtes. Daher auch mein Problem mit Fruchtsaft. Ich geb halt ein paar Löffel Obstbrei dazu.

Gegenfrage: ich habe schon bevor das mit der Beikost aktuell geworden ist, mordsmäßig oft gestillt. Hast du das Gefühl, dass du jetzt öfter ran musst? Hab schon richtig Stress um zwischen den Mahzeiten und Schlafenszeiten mal ein paar Minuten für den Löffel zu finden.

LG
Andrea

Beitrag von herminasmum 21.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo nochmal!

Also bei mir hat es mit dem Stillen leider nicht geklappt. Mein Kleiner war ein Frühchen,musste 3 Wochen im KH bleiben und bei mir blieb der Milcheinschuss aus!

Naja anderes Thema.

Mein Kleiner bekommt um 6h eine Flasche mit Beba1 250ml!
Um 11h Gläschen (RossmannMarke)und 200ml Früchtetee.
Um 14h wieder 250ml Beba und um 18h nochmal 270ml! Muss also nicht öffter ran ;)

Schönen Abend R.