Gespräch mit der Chefin:-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brina2410 21.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben #winke

Ich habe heute das gespräch mit meiner Chefin gehabt ich dachte ich komme da rein wir sitzen in ruhe zusammen und reden wie es weiter geht.

Und was war??????????????Nur sch.,,,,,sorry aber die hat mich nur angepampt zum glück war mein Freund dabei und hat Partei für mich ergriffen, und Sie in die Schranken gewiesen.
Ich habe es nicht mal geschafft einen vernünftigen Satz raus zu bekommen weil sie mir entweder nur ins Wort gefallen ist,und mir das Wort im Mund umgedreht hat.

Einfach nur das Letze!!!!!!!!!!!!!!!!!Ohne Worte.
Naja BV läuft ja und nach dem Niveu losen gespräch spreche ich auch kein Wort mehr mit diesem Menschen.
Einfach nur Hammer .Aber ich habe die ruhe in Mir klar habe ich gekocht aber Sie ist es nicht wert das ich mich schlecht fühle ich habe immer 100 Arbeitsleistung gegeben und habe Mir nichts vorzuwerfen...

Morgen Heiraten sehr sehr Gute Freunde und darauf freue ich mich sehr und ich lasse mich nicht unterkriegen. Ich brauche Die Kraft für meine Prinzessin dem Pünktchen im BAuchi und meinem SChatz!!!!

So das war mal ne kleine zusammenfassung wie das gespräch gelaufen ist, ich wünsche euch ein schönes Pfingswochenende
#liebdrueck euch.
Schön das man sich hier gut versteht und seine Sorgen mal loswerden kann.
Danke dafür

glg Brini

Beitrag von ephigenie 21.05.10 - 21:02 Uhr

Das Problem der verständnisslosen Chefs kenn ich... Musste ich gestern selber miterleben, aber zum Glück nur am Telefon.

Bin Erzieherin in einer U3 Gruppe und muss eigentlich vom AG zum AMD geschickt werden. Außerdem müssen die meine SS der Aufsichtsbehörde melden... aber keines von beiden halten die für nötig. Ob ich immun bin oder nicht, ist denen scheinbar egal.

Hab jetzt heute die notwendigen Tests beim HA veranlasst. Muss ich zwar erstmal aus eigener Tasche zahlen, aber mit meinem AG bin ich noch nicht fertig. Die Rechnung wird der schon noch bekommen. So hab ich aber erstmal für mich die Sicherheit.

Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Pfingstwochenende. Lass dir die Laune und die Freude an der SSnicht von so ner blöden, unmenschlichen Kuh verderben.

Liebe Grüße,

Ephi #blume

Beitrag von bjerla 21.05.10 - 21:07 Uhr

Meine Chefin bot mir damals sogar ne Aufhebungsvereinbarung an. Komischerweise sind es aber vorallem ChefINNEn, die sich mit schwangeren Angestellten sooooo schwer tun. Gerade die müssten es doch aber verstehen.... naja...

LG

Beitrag von susischaefchen 21.05.10 - 21:21 Uhr

Was mich wundert, das ihr schon in einem so frühem Stadium der SS eine Mitteilung an den Arbeitgeber macht.
Ich werde es erst nach der 2. VU, also frühestens in der 11.ssw bekannt geben, evtl. sogar noch später und das obwohl ich Schichtdienst habe und dann nur noch zu bestimmten Zeiten arbeiten muss.

LG

Beitrag von ephigenie 21.05.10 - 21:24 Uhr

Naja, bei mir geht es halt um Ansteckungsgefahren, denen ich mich nicht aussetzen will, wenn ich gefärdet bin. Deswegen musste ich es so früh melden.
Hätte ich einen Job, wo ich keinem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt wäre, hätt ich es auch erst später mitgeteilt.

LG