Tagesmutter

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katja199 21.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo,
eigentlich gehören wir noch ins Babyforum , aber ich hoffe, ihr könnt mir bei der Tagesmutterfrage besser weiterhelfen.
Ich möchte gerne im Februar wieder arbeiten. Unser kleiner Mann wäre dann 16 Monate. Bräuchte dann eine Tagesmutter.
Ist es besser, sich eine Mutter nach Hause zu holen oder ihn zu einer zu bringen, die die Kinder bei sich zu Hause betreut?
Wie teuer ist das denn? Leben auf dem Land. Wäre bei uns nur vormittags relevant. Muss ich mein Kind irgendwie besonders versichern, oder muss ich eine Versicherung für eine Tagesmutter abschließen?
Ist es besser, eine "professionelle " Tagesmutter zu suchen oder einfach in der Zeitung zu inserieren?
So, viele Fragen und ich wäre froh, wenn ihr mir ein wenig das Chaos zu entwirren könntet.

Schönen Abend noch

Katja

Beitrag von 7years 21.05.10 - 21:05 Uhr

Wende dich am besten an euer Jugendamt oder eine ähnliche Familienorganisation. die geben dir eine Liste mit den Tagesmüttern, mit denen sie zusammenarbeiten ... diese sind vorallem geprüfte Tagesmütter und nicht irgendwelche, die sich einfach mal paar Taler dazu verdienen wollen, obwohl sie keine Ahnung von der Arbeit mit Kindern haben ... du willst doch deinen Kleinen in sicheren Händen wissen, oder?
Außerdem ist bei diesen Tagesmüttern sowohl die Bezahlung als auch die Versicherung klar geregelt (wir bezahlen 162,62€ für 8h/Tag & ich glaub, wir brauchten für Isabel eine Haftpflichtversicherung>über die Familie; unfallversichert ist sie über die Tagesmutter).

Ich hoffe, das hilft dir weiter ...

sonnige Grüße
Ines mit Isabel (23Monate)

Beitrag von katja199 21.05.10 - 21:12 Uhr

Hallo,
dank dir für die Antwort.
162 € für 8 h. Das sind ja gut 20€ pro Stunde. Ist das nicht recht teuer?
SO viel verdiene ich ja dann selbst gar nicht! Oder meinst du das dann im Monat?

Katja

Beitrag von 7years 21.05.10 - 21:23 Uhr

sorra ... ja natürlich ... 8h/Tag und das 5 Tage die Woche ... also 40h/Woche

#schwitz

Beitrag von katja199 21.05.10 - 21:38 Uhr

Okay, hatte schon einen Schock bekommen. Dann ist das ja erschwinglich. Muss sich ja auch irgendwie rechnen. Will ja nicht nur für die Tagesmutter arbeiten gehen.

Katja

Beitrag von engel7.3 21.05.10 - 21:14 Uhr

Hallo Katja,

also, ich würde keine Tagesmutter aus der Zeitung "nehmen". Wende Dich ans JA an den Tagesmütterverein, die werden Dir dann eine geschulte Tagesmutti vermitteln, die auf Eure Bedürfnisse abgestimmt ist.

Da Dein Kind dann im Krippen alter ist, zahlst Du den Beitrag, den Du für eine Krippe auch zahlen würdest, und das richtet sich immer nach dem Gehalt der Eltern und der Beitragseinstufung des jeweiligen Stadt.
( Ich zahle für 30 Std. pro Woche ca. 90,- im Monat, bin aber auch Alleinerziehend)

Dein Kind ist ja autom. über Deine / EUre Haftpflichtversicherung versichert und eine geprüfte Tagesmutter hat auch IMMER eine Unfallversicherung, über die Dein KInd mit abgesichert ist, wenn es in dem Haushalt der T.Mutter ist.

Mein Kleiner geht auch zur Tagesmutter, zu ihr nach Hause. Allerdings wohnt sie auch nur eine Straße weiter und wir kennen sie schon sehr lange. Ich fand es wichtig, das sie noch andere Kiddis hat, mit denen mein SOhn dann spielen kann. Wollte NICHT, das er nur alleine mit ihr ist. Ich finde, das Kinder in dem Alter ( mein Sohn ist 20 Monate) zu anderen Kindern gehören, und nicht nur mit Erwachsenen zusammen sein sollten.
Daher würde ich mein Kind immer zur Tagesmutter hinbringen.
Es muß natürlich ein Vertrauensverhältnis da sein. Ich hätte Probleme damit, mein Kind einer fremden Person anzuvertrauen, wobei das in der Krippe ja eigentlich auch der Fall ist, aber da sind halt noch andere Kindergärtnerinnen und viel mehr Kinder.

Aber das muß jeder für sich alleine entscheiden.

Erkundige Dich doch mal im Freundes/Bekanntenkreis, ob Dir jemand nicht auch eine gute Tagesmutti empfehlen kann.

Lg

Beitrag von katja199 21.05.10 - 21:19 Uhr

Hallo,
dank dir für deine Antwort. Hatte mir auch gedacht, dass es am besten wäre, wenn noch andere Kinder dabei wären. Haben damals den Fehler bei unserer Tochter gemacht, dass die Tagesmutter zu uns kam. Es gab über Wochen nur Geheul und da habe ich mich dagegen entschieden.
Werde wohl mal das Jugendamt kontaktieren. Hoffe nur, dass sie eine Mami in unserer Nähe haben.

Dir noch einen schönen Abend.

Katja

Beitrag von hsi 21.05.10 - 22:14 Uhr

Hallo,

also wenn dann eine Tagesmutter mit entsprechender Qualifizierung, weil dann weisst du das sie überprüft wurden ist. Ich würde das Kind eher zu einer Tagesmutter bringen, so hat das Kind dann auch kontakt zu anderen Kindern was gut ist. Eine Tagesmutter kostet normalerweise so zwischen 4-5 Euro auf die Std. da kann aber jenachdem noch Essensgeld dazu kommen, dürfte aber nicht all zu viel sein (für eine Ganztagsmahlzeit verlangt man normalerweise 3,50 Euro). Versichert ist das Kind dann automatisch über die Tagesmutter, da muss du nix machen, sie ist dann dafür verantwortlich. Ich würde zum JA gehen und dir dort die Telefonnr. von den Tagesmütter geben und nix in die Zeitung rein schreiben, willst ja nicht deinem Kind irgendjemanden anvertrauen der das eigentlich gar nicht darf und auch keine ahnung hat. Es gibt auch die möglichkeit dass das JA in Vorkasse geht, aber da müsstet ihre eure Finazielle möglichkeit offen legen und das will ja nicht jeder, da würde die TM "nur" noch 3,90 Euro bekommen, würde aber das Essensgeld ausfallen weil die schon in den 3,90 Euro mit drin sind.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.