Warten auf Entscheidung!!! Einschulung oder nicht??!?!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von dj0337ango 21.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo meine Lieben...

ich bins wieder, wir wollen doch unsre Maus vom Schulbesuch zurückstellen. Bayern, Stichtag 30.09., Emma wird am 11.09. sechs Jahre alt.

Am Montag kam per Einschreiben der Bescheid und..... unser Antrag wurde abgelehnt, Emma ist schulreif....:-(

Naja eigentlich ist man stolz, aber wir glauben einfach das es für Emma besser wäre wenn sie noch ein weiteres Jahr den KIGA besuchen würde. (Wer in den letzten Wochen unsre Geschichte mitbekommen und migelesen hat, weiß Bescheid...)
Mein Mann hat gleich mit unsrem Herrn Rektor gesprochen, persönlich, über eine Stunde. Der hat ihn an den Schulrat in Passau verwiesen, Einspruch kann man ja einlegen. Der widerum hat unsre Geschichte angehört und uns widerum wieder an den Rektor verwiesen, denn der entscheidet nun ob unsre Maus eingeschult wird oder nicht...!!!

Man hat als Eltern kein Entscheidungsrecht, der Elternwille wird angehört und evtl. in die Kooperation miteinbezogen, aber entscheiden tut der Schulleiter, der unsre Maus nur 2 Std. bei der Schuleinschreibung gesehen hat, und das warscheinlich nicht mal persönlich, sondern durch seine Lehrkräfte...

Ja, in Bayern beginnen nun morgen die Ferien und wir wollten halt schon vorher noch ne Entscheidung, damit wir uns halt mal endlich auf was einstellen können!!!
Jetzt müssen wir am Dienstag nochmal bei ihm an der Schule antreten um die endgültige Entscheidung zu erfahren...

Es wäre uns zwar recht, wenn sie zurückgestellt werden würde, aber das Gute daran ist, das Emma mit bd. Situationen klar kommt und hier und da Freunde hat. Und wenn sie eingeschult wird, dann wird sie es schon schaffen und wir werden das Beste draus machen...

So jetzt seid ihr wieder auf dem Laufenden!
Liebe Grüße aus Bayern

Evi

Beitrag von andreamama 22.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo ich kenne das Problem nur zugut, ich hatte das mit meiner Tochter letzten jahr und ich musste sie einschulen geb September 2003, also gerade 6 geworden.

und ich sage dir es war viel viel zu früh, sie ist nicht dumm und will auch alles wissen aber der druck und die Schnelligkeit das macht ihr echt Probleme,
ich werde sie wahrscheinlich daher die klasse nochmal machen lassen.

ich wünsche dir viel glück das eure Maus noch ein jahr warten darf bis sie in die schule gehen darf.

wenn du fragen hast kannst dich auch gern über vk melden.

lg Andrea

Beitrag von schwangeremama 22.05.10 - 10:46 Uhr

hi, ich kenne die situation auch zu gut. ich kämpfe auch seit letztes jahr oktober gegen die geplante einschulung meines sohnes. stichtag. 01.09
erster schultag: 30.08 glaub ich. mein sohn wird am 23.07 6 jahre alt. und sowohl der kiga als auch die frühförderstelle und ich sind der meineung er ist nicht schulreif. die einschulungsuntersuchung hatte das ergebniss das die ärztin ihn auf eine förderschule schicken wollen würde. da aheb ich mir schon den buckel krumm gekämpft und jetzt wenigstens erreicht das er auf eine regelschule mit gesonderten förderunterrischt kommt. dann war ich mit ihm bei einem kinderpsychologen der einige tests mit ihm gemacht hat und ihm ein gutachten ausgestellt hat in dem ganz klar drin steht das er nicht schulreif ist und der kiga der beste förderort für ihn wäre, damit er nächstes jahr ganz nbormal eingeschult werden kann.

also:

KÄMPFEN!!!

die endgültige entscheidung trifft hier der rektor der grundschule

Nadine

Beitrag von schnuppelag 23.05.10 - 11:24 Uhr

Ich kann dir sagen: ihr als Eltern habt das größte Entscheidungsrecht, ob eure Maus eingeschult wird oder nicht. Ihr seid die erste Instanz, ihr seid diejenigen, die euer Kind erziehen und damit auch das erste Entscheidungsrecht haben...
Klar entscheidet sich der Schulleiter für oder wider die Einschulung, aber solltet ihr wirklich wollen, dass eure Süße nicht eingeschult wird, gibt es Wege und Mittel, das dieses Jahr zu verhindern.

Beitrag von kleinehexe1606 23.05.10 - 19:02 Uhr

Sehe ich genau so..... bei uns macht die Rektorin unheimlich Druck auf die Eltern auch psychisch, die starken Eltern die klar Ihre Meinung vertreten schaffen das auch, daß Ihr Kind zurück kommt. Es ist eine Frage des Willens, man darf sich nicht einwickeln lassen....

Beitrag von visilo 23.05.10 - 20:46 Uhr

Ich würde kämpfen das sie noch 1 Jahr warten kann. Haben wir auch gemacht und ich bin froh das das so geklappt hat. Im Kiga meines Sohnes kam letzte Woche ein Mädchen aus der Schule, sie wurde Jetzt wieder zurückgestuft, d.h. sie muß bis September wieder in den Kiga und wird dann nochmal in die erste Klasse eingeschult. Glaub mir das Mädchen hat es nicht leicht sowol bei den Kiga als auch bei den Hortkindern die sie ja alle kennen. Das Kind wurde letztes Jahr auch gegen den Willen der Eltern eingeschult.

LG
visilo