Weichmacher in Spielzeug

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inka1981 21.05.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob es hier schon öfters mal diskutiert wurde. Ich würde gerne mal wissen wie ihr mit diesem Thema umgeht und wie ihr eure Babys/Kinder schützt. Sobald ein Weichmacher verboten ist, kommt schon der nächste (noch nicht geprüfte) auf den Markt.
Gibt es Hersteller, denen man wirklich vertrauen kann? Haba (ist ja nicht gerade billig) hat auf seinen Sachen stehen "Designt in Germany, made in China" - na toll, in China gibt es noch die allerschlimmsten Weichmacher und die Kontrollen sind lächerlich!
Hat jemand gute und informative Links zu diesem Thema?

LG Inka

Beitrag von cori0815 21.05.10 - 21:53 Uhr

hi Inka!
Wie wäre es mit unbehandeltem Holz? Da kannst du dir sicher sein.

Ich habe da persönlich nicht so einen Film von gemacht, aber ich kann schon nachvollziehen, dass man eine Gefahr darin sehen kann.

Lg
cori

Beitrag von frozaen85 22.05.10 - 09:36 Uhr

Ich schreib dir jetzt mal meine persönliche Meinung, aber bitte nicht angegriffen fühlen.
Ich finde das alles ziemlich übertrieben. Klar ist es nicht gesund, aber ohne diese ganze Chemie, würden wir nicht so alt werden wie wir heute werden. In den ganzen Medikamenten, in unserem Bett, in unserem Tisch, im Sofa, in Putzschwämme egal was man nimmt, es ist überall Chemie drin. Früher wurden die Leute nur 50 Jahre alt. Wenn das ganze Chemiezeug aber soooo schlecht wäre, hätten wir heute nicht so eine hohe Lebenserwartung. Klar kann es Krebs auslösen, aber früher sind die Leute an der Pest gestorben. Es werden immer irgendwelche schweren Krankheiten geben.
Ich achte auch darauf, das nicht alles Made in China oder Taiwan oder wie auch immer ist, aber vermeiden lässt sich das ganze nicht.
Mach dir nicht zu viele Gedanken darüber, ändern können wir es eh nicht. Wir müssen damit leben.
LG
Sandra, die in der rießigen Chemiefabrik mit 4 Buchstaben arbeitet und schon verseucht sein müsste von der ganzen Chemie, aber froh ist, nen tollen Job zu haben ;-)

Beitrag von frozaen85 22.05.10 - 09:39 Uhr

Oh gott oh gott, ich geh wieder ins Bett.
Ich mein natürlich riesig und nicht rießig #klatsch

Beitrag von greenbyrd 22.05.10 - 14:49 Uhr

Hallo Inka!

Ich achte schon darauf, was mein Sohn (17 Monate) zum Spielen bekommt.
Plastikspielzeug made in China gibt's bei uns eigentlich keines, oder wenn, dann z.B. nur zum Wickeln oder mal kurz (was wir halt schon da haben).
Natürlich kann man in dem Alter nicht mehr alles nur aus Holz haben, aber wenn schon aus Plastik, dann achte ich darauf, daß es zumindest in Europa hergestellt wurde.
Manche Sachen wurden ja auch schon von Stiftung Ökotest getestet, z.B. Beißringe, Badebücher usw., da kannst du dich evtl. auch informieren.

LG