Brauche eueren Rat--Beikost??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen-08 21.05.10 - 22:07 Uhr

Hallo ihr lieben!!!
Meine Maus ist 5 Monate alt und hat letzten Sonntag das 1 Mal Früh Karottenbrei (ein paar Löffel) bekommen. Ich hatt den Eintrag das es ihr geschmeckt hat. Montag und Dienstag mittag das gleiche (hat gut geklappt).Dann hat sich plötzlich Dienstag gegen abend ganz fürchterlich geschrien.Ich hab sie nicht ruhig bekommen.Das Schreien hat mehr nach "schmerzen" geglungen, also sind wir ins Krankenhaus gefahren. Dort haben sie 2x einen Einlauf gemacht und dann wurde es besser.Laut den Ärzten könnte es an der Verstopfung gelegen haben oder an Darmverschlingung. Naja am nächsten Tag ging es ihr wieder gut. Habe auch einen Tag ausgesetzt.Nach Rücksprache mit dem Arzt hat sie gestern Pastinake bekommen.Soll ich eine ganz Woche Pastinake pur geben oder kann ich ab Montag Pastinake und Kartoffel geben?Und danach?Kann ich dann z.b. jeden Tag schon das Gemüse wechseln oder alle 2-3 Tage?Ich kenn mich absolut nicht aus. Jeder empfiehlt mir etwas anderes!Soll ich ihr Obst geben, wenn ich merke das sie 1-2 Tage schon keinen Stuhlgang hatte?Ich möcht nur nichts falsch machen!!Danke für eure Antworten im Vorraus!!
Liebe Grüße Sternchen mit Lia

Beitrag von woelkchen1 21.05.10 - 22:23 Uhr

Hallo!

Erstmal- locker angehen! Mußt doch nicht Montag mit Kartoffel anfangen, wenn ihr Pastinake schmeckt, bleib doch erstmal dabei und schaue, wie es mit der Verdauung klappt!

Scarlett hatte von Karotte auch Verstopfung. Mit Pastinake ging es gut. Hab dann eine Weile nur das gegeben, und dann erstmal Öl zugeführt, danach Apfel/Birne! Als sie einen vernünftigen Stuhlgang hatte, hab ich mit Kartoffel ect. weitergemacht.

Verträgt sie Pastinake ect. gut, versuch doch einfach mal ein anderes Gemüse!

Du wirst merken, wenn sie was nicht verträgt, und vergiften tust du dein Kind damit nicht.

Aber anfangs würd ich schon 3-4 Tage das gleiche geben. Einfach um zu merken, wenn sie was nicht verträgt, woran es lag!
Hast du 2-3 Sachen ausprobiert, wirst du von allein ruhiger und experimentierst mehr!

Beitrag von lissi83 21.05.10 - 22:26 Uhr

Hallo!

Ich gebe dir mal nen anderen Tipp: Lass die Beikost mal noch ganz weg und fang später noch mal an! Wenn deine kleine doch Probleme hatte...warum willst du denn dann weiter machen? Es hat keinerlei Vorteile so früh mit Beikost anzufangen! Das wichtigste ist und bleibt Milch!

Das Ganze war wohl ein Zeichen dafür, dass das Verdauungssystem noch nicht bereit ist für etwas anderes als Milch!

Ärtze sind keine Ernährungsexperten und auch Herr Hipp liegt falsch, wenn er auf seine Gläschen drauf drucken lässt : Nach dem 4. Monat!

Wenn du wieder mit Beikost anfängst dann gib ein paar Tage nur Gemüse, dann kommt Kartoffel dazu und dann Fleisch! Damit kannst du dir auch Zeit lassen! Ich würde nicht jeden Tag das Gemüse wechseln, erst wenn du merkst sie verträgt eine Sorte! Ein paar Löffelchen Obst kannst du ihr schon geben, aber gegen eine richtige Verstopfung, hilft das auch nicht wirklich! Da hilft nur: Darm weiter reifen lassen und MIlch füttern!

lg