Krankenhausaufenthalt und 13 Monate alten sohn

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chrissi937 21.05.10 - 22:29 Uhr

Hallo...

Ich möchte euch mal nach eurer Meinung fragen.

Ich bin in der 26 ssw und hatte Montag nacht einen frühzeitigen Blasenriss...
Bin sofort ins Krankenhaus gekommen und jetzt muss ich liegen und darf nur aufs Klo aufstehen...

Mein kleiner Prinz ist bei meiner Schwägerin die auch ein 15 Monate altes Kind hat und abends klar zuhause bei Papa--

Ich fühle mich total schlecht weil ich mich überhaupt nicht kümmern kann um ihn, auch wenn er hier ist , ich kann ihn nicht hochnehmen nichts....

Jetzt weine ich ziemlich viel und habe Angst das er einen Knacks wegbekommt weil Mama sich im Moment nicht kümmert..hat schonmal jemand so erfahrungen gemacht?

Danke falls antworten kommen ....Ich stell die gleiche frage nochmal ins Frühchen Forum hoffe das das okay ist...

Beitrag von tara-india 21.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo du

ich denke das dein Kleiner bei deiner Schwägerin und dem Papa ja gut aufgehoben ist schlimmer wäre es ja wenn der Kleine von einer fremden Person betreut werden müsste. Klar ist das ne blöde Situation und natürlich fällt es dir schwer aber einen Knacks bekommt er da bestimmt nicht. Andere Kinder müssen oder dürfen in diesem Alter schon in die Kita.

Alles Gute für dein Baby

LG Tara

Beitrag von chrissi937 21.05.10 - 22:43 Uhr

Wahrscheinlich hast du Recht...ist wohl auch ein bisschen viel für mich im Moment...:-(

Beitrag von hongurai 21.05.10 - 22:44 Uhr

in so einer situation bekommst du von deiner krankenkasse eine familienpflegerin bezahlt. sie hilft dir mit deinem kind und im haushalt (einkaufen, saubermachen, kochen, etc...). Die Person kann natürlich auch von dir "gestellt" werden. D.h. , dass Deine Schwägerin von der Krankenkasse Geld bekommen kann.
Das ist nur die praktische Seite.

Dein Sohn ist bei der Schwägerin sicherlich happy - hat ja auch einen tollen Spielkameraden. Denk an Dich und das ungeborene Baby. Die Ruhezeit kann man nicht wiederholen. Die Zeit mit deinem Grossen kannst Du wieder nachholen.

Alles Gute Euch!!!

Beitrag von fraukef 22.05.10 - 10:06 Uhr

Ja - ich habs auch durch...

Als ich mit Felix in der 30. SSW schwanger war, war ich für 4 WOchen im KH an der Toko - vorzeitige Wehen und so... Vorher war ich schon wochenlang nicht mehr voll einsatzfähig (es wehte schon ne Weile vor sich hin) - und konnte mich nicht zu 100% um Judith kümmern.

Judith war die 4 Wochen bei Oma und Opa - und am WE bei Papa.

Nen dauerhaften Knacks hat sie nicht - sie war ja gut versorgt - Oma und Opa haben da wirklich das unmögliche möglich gemacht.

Schön war es trotzdem nicht - und sie war als ich wieder zu Hause war extrem anhänglich. Man hat ihr das ganze shcon angemerkt

Aber als dann der Alltag wieder einkehrte (hat ne Weile gedauert) und Judith gemerkt hat, dass ich nicht mehr für so lange weg gehe, hat sich alles wieder normalisiert. Inzwischen ist sie wieder ganz die Alte - genauso offen wie sie früher war - schläft wieder gerne bei Oma und Opa - alles ist wieder gut.

Und mach dir vor allem eins klar: Du hast keine Wahl - du hast dafür gesorgt, dass dein Großer gut versorgt ist - und jetzt musst du für dein Baby da sein. Das muss so lange wie möglich in Deinem Bauch bleiben! Denn wenn der jetzt in der 26. SSW geboren würde, würden deine Probleme nicht kleiner... Dein Großer wird es gut verkraften!

LG
Frauke