Eiproduktion unterstützen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sumsel77 21.05.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

erst mal wünche ich Euch viel Glück, dass es bei Euch bald klappt. Ich hätte mal ne Frage, vielleicht kann mir die einer beantworten.

Welche Möglichkeiten hat man um die Eibildung zu verstärken? Bezieht sich auf ohne Verscheibungspflichtige Dinge und auch verschreibungspflichtige.

Wäre schön, wenn Ihr mir da Tips habt.

Vielen Dank.

Schönen Abend.

Sumsel

Beitrag von 77elch 22.05.10 - 08:23 Uhr

Ich habe PCO und muß daher meine Eireifung unterstützen. Ich spritze mir Puregon und das ist verschreibungspflichtig. Da bekommt man einen strengen Behandlungsplan und muß alle paar Tage zum US.
Ansonsten gibt es noch Clomi, das ist aber auch verschreibungspflichtig.
Naja, und mit den ganzen Globulis und Tees kenne ich mich gar nicht aus... #gruebel
Ich denke, solche Medis (die, die auch wirklich was bringen) wird es wohl nur auf Rezept geben. Da ja auch das Risiko von Mehrlingen stark erhöht wird, sollte man mit den Mitteln ja auch nur sehr vorsichtig umgehen.

Wünsch dir viel Glück!

Beitrag von sumsel77 22.05.10 - 09:25 Uhr

Hallo 77elch,

danke für die Tips. Nein, es geht nicht um mich. Meine Freundin versucht seit 2 Jahren schwanger zu werden und der FA sagt immer "Sie haben ja noch Zeit" aber irgendwann kann sie auch nicht mehr.
Sie hat es von Dir gelesen. Wird wahrscheinlich zu einem anderen FA gehen und das mit ihm besprechen.
Möchte auch nicht unbedingt Mehrlinge.

Wünsche Dir viel Glück weiterhin.

Liebe Grüße Sumsel

Beitrag von daisydonnerkeil 22.05.10 - 17:13 Uhr

Hallo,
die erste Frage wäre, ob du überhaupt Probleme mit der Eibildung hast. Ist das abgeklärt worden? Und wenn ja - was sagt der Arzt?


LG,
DA.