Muss man warten mit dem üben nach AS?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von huhn1 21.05.10 - 23:44 Uhr

Hallo,

mich beschäftigt seit heute die Frage, ob man warten muss, dass man weiter übt nach AS. Ich hatte am Mittwoch eine AS (war eine leere Fruchthülle) und mein FA meinte, ich solle 2 Monate warten, bis ich weitermachen kann. - Auf meine Frage hin. Da an dem Tag davor und auch am Tag direkt alles so unwirklich und schnell ging, fragte ich nicht, warum.

Ich habe nächsten Freitag meinen nachsorgetermin, da werde ich sicher nochmals fragen, aber ich denke doch, dass mein Körper weiß, wann er wieder bereit ist. Wisst ihr, wei ich meine?

Habt ihr es "einfach" drauf angelegt und weitergemacht oder wirklich gewartet, wie es der FA gesagt hat?

Ich will eh nicht sofort anfangen, sondern noch ca. 3 Wochen warten, damit wirklich alles verheilt ist. Ich frage mich halt, ob wir dann noch verhüten "müssen" oder es einfach drauf ankommen lassen können.

LG Sonja mit Tochter an der Hand und #stern im Herzen

Beitrag von prysseliese 21.05.10 - 23:51 Uhr

Hallo Sonja,

mir wurde gesagt, dass ich mit der nächsten Schwangerschaft drei Monate warten soll. Die Gebärmutter bzw. die -schleimhaut braucht wohl so lange, um sich zu "erholen".

Alles Gute!

LG
Liese

Beitrag von babe-nr.one 22.05.10 - 00:14 Uhr

meine erfahrungen waren die: der körper weiß selber NICHT, wann er wieder bereit dazu ist.
ich hatte im november 08 die erste fg, wurde direkt wieder schwanger, 2. fg. wurde direkt wieder schwanger, 3. fg.
wurde nach monaten schwanger, entbinde bald...

Beitrag von esha 22.05.10 - 08:26 Uhr

Also mein FA sagte wir können und sollen direkt weitermachen. Schwanger wird der Körper nur wenn die Schleimhäute wieder in Ordnung sind.
LG Esha, mit zwei Engeln im Herzen

Beitrag von oceane81 22.05.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

hatte gestern leider auch eine ausschabung und meine ärztin meinte ich sollte auch so 2 bis 3 monate warten,ABER wenn es vorher passieren sollte wäre dies auf keine fall schlimm;-);-)
werd denke ich aber zur sicherheit bis zu meiner nä mens abwarten,denn sowas möchte ich echt nicht nochmal erleben bzw doch schon versuchen das risiko etwas zu reduzieren#zitter
wenn der körper bereit ist,ist er bereit,aber wie es mit der seele ausschaut,nun ja,das ist denke ich der hauptgrund:-(
naja,mir persönlich würde es eher helfen schnell wieder schwanger zu werden und daher werde ich auch nicht "freiwillig" 3 monate warten.
wie gehts dir denn körperlich?Schon verwunderlich,dachte man hätte schmerzen und starke blutungen,aber igendwie nix zu merken:-)
klar,die trauer ist groß und ein leeres gefühl ist da,aber ansonsten bin ich froh,dass ich den eingriff ganz gut überstanden habe.

Beitrag von -nati- 22.05.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

Ich hatte am Vatertag eine Fg mit As. Bin dann den Montag zum Fa gefahren und weil ich mich eh die ganze Zeit schonen sollte, hatten wir in der ssw keinen sex mehr gehabt. Habe meine Ärztin gefragt, wann ich wieder sex und wann ich wieder schwanger werden könne. Sie meinte um gottes willen, 2 Wochen sollten wir warten mit dem sex damit alles verheilt ist und 2-3 Monate sollen wir warten um Schwanger zu sein. das würde ich seelisch nicht durch halten. Wir sollen unbedingt Verhüten !
Wünsche euch viel Kraft #klee

Lg Nati #liebdrueck

Beitrag von huhn1 22.05.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

danke euch für eure Antworten.

Nunja, körperlich geht es mir soweit gut, ich habe etwas Bauchschmerzen, ich denke, ich bekomme bald meine Tage, das sind die typischen Schmerzen gerade - die OP-Schmerzen sind anders gewesen. Mit dem Kreislauf habe ich auch etwas zu kämpfen, aber das ist normal, wenn irgendwas unnormal ist bei mir.;-)

Seelisch - ehrlich gesagt, geht es mir eigentlich gut. Ich wusste von Anfang an, dass da was nicht stimmt - auch wenn es keiner geglaubt hat. Ich hatte schon meine Mens normal nach den vier Wochen, und war aber schwanger. Gut, das haben viele, aber das war für mich ein Zeichen, dass das nicht normal ist. Dann konnte ich mich überhaupt nicht freuen, ganz anders als bei meiner Tochter.

Als ich dann am Dienstag - also in der 8 Woche beim FA war wegen Herztöne, da hab ich noch früh zu meinem Mann gesagt- heute wissen wir, obs was wird oder nicht. Und ich war nicht überrascht, als mein FA meinte, da wäre kein Embryo zu sehen. Ich hatte nur eine leere Fruchthülle - sah es selbst. Ich bin natürlich enttäuscht, weil man nie damit rechnet, dass das einem selbst mal passiert - aber da ich weiß, dass ich ss sein kann - ich habe ja eine Tochter ohne Probleme bekommen - sehe ich es halt einfach als "Pech". Blöd ausgedrückt, aber so ist es. Ich bin eher rational veranlagt, das kommt mir hier wohl zugute.

Von daher denke ich, kommt es bei mir auf jeden Fall darauf an, ob körperlich nichts dagegen spricht. 1-2 Mens warte ich auf jeden Fall ab, egal, was der FA sagt.

Gestern hat mich eine Freundin angerufen und gefragt, wies "uns beiden" denn geht. Ich habe ihr gesagt, dass es nichts wird und war nicht mal traurig. Ich konnte ganz normal darüber reden. Von daher denke ich, bin ich auf einem guten WEg. Ich rede jeden Tag mit meinem Mann und meiner Mama viel darüber, das hilft wohl auch ungemein.

LG Sonja

Beitrag von qrupa 22.05.10 - 17:35 Uhr

Hallo

damit Frau schwanger werden kann muß die Schleimhaut eine bestimmte Mindestdicke haben. Hat sie das nicht, kann sich das Ei nicht einnisten und geht mit der nächsten Mens ab. Das Risiko, dass nach einer FG die nächste Schwangerschaft auch mit einer FG endet, liegt bei ca 25%. Egal ob man gewartet hat oder nicht. Wenn ihr euch wieder danach fühlt, dann versucht es, wenn nicht, dann wartet noch.

LG
qrupa

Beitrag von julie1108 22.05.10 - 20:09 Uhr

Hallo Sonja,

erstmal wollte ich auf den Beitrag über mir schreiben, dass das Fehlgeburtenrisiko auch bei einer normalen Schwangerschaft bei 20 % liegt, also es soll nichts mit einer vorherigen Fehlgeburt zu tun haben. Also mein Frauenarzt sagte mir auch ich soll drei Monate warten. Seine Frau ist Hebi, die sagte mir, nach der Ausschabung sei man besonders fruchtbar und wenn man sich danach fühlt kann man auch sofort wieder üben.

Glg

Julie mit #stern ganz fest im #herzlich