Um die 6 SSW Übel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessyleine87 22.05.10 - 07:24 Uhr

Guten morgen, ich wollte mal bei euch Nachfragen wie ihr das macht das die Übelkeit nachlässt.
Ich habe so Angst das das so schlimm wird wie bei meiner Tochter,da ging garnichts mehr.
Vielleicht ist jemand unter euch dem auch extrem schlecht,ständiges Erbrechen....
hatte und wie ihr damit klar kamt?!
Lg

Beitrag von eowyn77 22.05.10 - 08:58 Uhr

Guten Morgen,
mir hat geholfen, dass ich spätestens alles zwei Stunden eine Kleinigkeit gegessen habe (Stück Toast, Brot, Zwieback,...). Immer, wenn ich gemerkt habe, das mein Zustand von "mir ist sooo schlecht" in "mist, ich muss mich übergeben" übergegangen ist. Habe mich zwar immer noch sehr häufig übergeben, aber ohne das - nicht auszudenken.
Zusätzlich habe ich Vomex genommen, aber das muss (wie jedes Medikament) mit dem Arzt abgestimmt werden. Und es hat mich sehr, sehr müde gemacht.
Ansonsten habe ich mir immer wieder gesagt, dass ich es für meinen Bauchzwerg durchstehe - denn nach ein paar Wochen "Dauer-Kotzen" (sorry für den Ausdruck) ging ich ganz schön auf dem Zahnfleisch.
Ich drücke Dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird wie in der ersten Schwangerschaft!!!
LG, Eowyn
P.S.: Mein Arzt hat immer gesagt: "Ihre Übelkeit ist ein gutes Anzeichen für eine intakte Schwangerschaft". Tröstet vielleicht auch ein bißchen. Allerdings gibt es auch genug intakte Schwangerschaften ohne Übelkeit.;-)