mein armer mann **silopo**

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bensu1 22.05.10 - 07:47 Uhr

hallo erstmal,

ich frage mich schon lange, in welche familie ich eingeheiratet habe...

meine schwiegermutter, mein schwager und meine schwägerin sind derart boshafte menschen! es war nie der fall, dass ich einmal gehört habe, dass sie nett über jemanden sprechen. ständig wird über alle hergezogen, aufgrund von nichtigkeiten das schlimmste vermutet, lügen verbreitet etc. etc. etc.

ich habe mich mit meinen kindern aus diversen gründen aus diesem dunstkreis verabschiedet, und habe nur mehr zu meinem schwiegervater und seiner schwester kontakt. mein mann besucht seine eltern und telefoniert mit seiner mutter regelmäßig. ist für mich natürlich ok. ich bin nicht der typ, der sagt, ich oder sie.

mein mann hatte weihnachten 2008 mit seiner schwester einen riesenkrach, weswegen er den kontakt mit ihr abgebrochen hat. es geht um wirklich gemeine sachen, die ich hier nicht erklären möchte :-(
er ist unheimlich verletzt und enttäuscht. wenn sie sich bei ihm entschuldigt hätte, wäre von ihm aus mit sicherheit alles ok gewesen. mit ihm kann mans ja machen, er verzeiht (fast) alles.

gestern hat er erfahren, dass seine schwester in einem monat ihr drittes kind erwartet. er ist fast aus allen wolken gefallen, weil er nichts davon gewusst hat. er spricht so oft mit seiner mutter, und dieser drachen sagt ihm nichts :-[

ich kann mir denken, dass das ganze aus berechnung geschieht. "ich sag dir nix, weil deine frau mir meine enkelkinder entzieht" - etwa in dieser richtung.
ich muss aber erwähnen, dass meine schwiegermutter weiß, dass sie die kinder sehen dürfte, wenn sie mich anruft und sagt, dass sie uns besuchen möchte. das hat sie nie getan!

ach gott, ich komme ja mit der situation zurecht, aber mein mann leidet wie ein hund :-(

sorry, ist ein bisschen länger geworden, aber das musste mal raus!

lg
karin

Beitrag von lilly7686 22.05.10 - 08:23 Uhr

Guten Morgen!

Das kommt mir soooo bekannt vor!!!
Die Mutter meines LG und deren gesamte Familie sind genauso. Es wird nur hinterm Rücken getratscht, Lügen verbreitet, negativ über alles und jeden gesprochen...
Und nach den Vorfällen am Muttertag (seine Mutter hat ihn versucht, fertig zu machen, wieder mal) hat mein LG nur noch Kontakt zu seiner Schwester, seinem Vater und dem Bruder seines Vaters (also die Familie seines Vaters bzw. was davon übrig ist). Seine Schwester hat schon lange keinen Kontakt mehr zur Mutter, auch nur noch zum Vater. Wobei der Vater dafür verantwortlich gemacht wird. Er ist schuld, dass mein LG so ist wie er ist, er ist Schuld dass die Schwester meines LG ihr die Enkelin vorenthält usw.
Also mein Schwiegervater hats nicht leicht mit dieser Frau. Er würde sich scheiden lassen, das will sie aber nicht.

Naja, du kannst es dir wohl vorstellen.

Jaja, solch Boshafte Menschen gibts auch bei uns (ich sehe, du bist ja auch Österreicherin :-) ). Ich finde es Wahnsinn, was manche Leute sich herausnehmen.

Aber weißt du, es ist nicht nur die Familie. Hier im Ort tratschen auch die Mütter im Kiga ganz furchtbar. Das ist Wahnsinn!!! Da wird total lieb getan, und hinterm Rücken wird nur mies geredet. Und dabei ist es egal, um wen es geht. Um die beliebte Mami, die alles organisiert; die Mama die zu faul zum arbeiten ist; die Mama die nach 6 Jahren ihr zweites Kind erwartet (das wär dann wohl ich; das ist ja ein viiiiel zu großer Abstand usw.); die Mama die seit kurzem Alleinerzieherin ist und viel zu viel arbeiten muss; naja, über jeden wird hergezogen. Was man macht, macht man falsch.
Und am meisten tratschen die Weiber, die selber nicht besser sind.
So wie sich die Mama vom Spielplatz furchtbar aufregt, dass diese andere Mama ihr Kind füttern und gleichzeitig ne Zigarette raucht (find ich auch nicht okay, geht mich aber nix an), selbst allerdings eine nach der anderen qualmt und danach ihr Kind stillt. Oder die Mama, die sich beschwert, dass die Neue im Ort sie ständig anruft, die aber gleichzeitig eine gewisse andere Mama auch völlig nervt mit ständigen Anrufen oder SMS.
Oh, ich könnte ewig viel aufzählen.

Aber weißt du, denk einfach an das Lied der Ärzte. Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin.... Die meisten haben einfach nichts besseres zu tun.

Es tut mir sehr leid, dass ihr auch so eine Familie habt. Aber dagegen kann man nix machen. Stark sein und ignorieren. Und immer dran denken: die, die am lautesten schimpfen, sind oft schlimmer als die, über die sie schimpfen.

Alles Liebe!

Beitrag von karna.dalilah 22.05.10 - 12:32 Uhr

"....es war nie der fall, dass ich einmal gehört habe, dass sie nett über jemanden sprechen. ständig wird über alle hergezogen, aufgrund von nichtigkeiten das schlimmste vermutet, lügen verbreitet etc. etc. etc. ..."

wie nennst du denn das?
"...ich kann mir denken, dass das ganze aus berechnung geschieht. "ich sag dir nix, weil deine frau mir meine enkelkinder entzieht" - etwa in dieser richtung...."
ich würde sagen aus Nichtigkeit das Schlimmste vermutet....

Kann es auch sein, dass die Schwester wollte, dass der Bruder nichts von ihrer Schwangerschaft erfährt und deien Schwiegermutter sich einfach nur daran gehalten hat?

Deine Schwägerin muss euch doch auch nicht mitteilen, dass sie schwanger ist. Schließlich hat ihre Schwangerschaft keinen Einfluss auf euer unmittelbares Leben.

Wenn deine Schwiegerfamilie so ist wie du sie beschreibst und du dich unwohl mit ihr fühlst, ist eine weitestgehende Trennung mit der Familie eine Möglichkeit. :-)

Regt euch nicht auf.
Dein Mann hat den Kontakt zu seiner Schwester abgebrochen und das sind nun mal die Konsequenzen SEINER Entscheidung.
Vielleicht fühlt sich die Schwester genauso im Recht und wartet ihrerseits auf den ersten Schritt seitens ihres Bruders :-)

Alles Gute für euch
Karna

Beitrag von bensu1 22.05.10 - 16:35 Uhr

hallo euch beiden und danke für eure meinung :-)

@karna: ich denke nicht, dass man meine vermutung mit dem gehabe eines teils meiner schwiegerfamilie vergleichen kann.

nur zwei beispiele:
1) ich war auf dienstreise, meine schwiegermutter setzt das gerücht in die welt (im gesamten familien- und bekanntenkreis), dass ich mir mit meinem lover (welcher lover? hatte nie einen/werde nie einen haben) ein paar schöne tage mache :-[

2) mein sohn war wenige tage alt, als sie gesehen hat, dass er beim einschlafen die augen verdreht hat: "er hat einen hirnschaden!". er lächelte sie nie an: "er ist autist!"

so gesehen habe ich mich sehr zurückgehalten, was meine meinung ihr gegenüber betrifft.... aber ich werde mich zurückhalten. innerhalb von mittlerweile 13 jahren hat sich einiges angehäuft, wo ich nicht weiß, wie ich dazu komme.

#winke

karin

Beitrag von karna.dalilah 22.05.10 - 17:01 Uhr

Du ich kann mir das schon vorstellen...
Ich habe auch nicht gerade eine liebevolle Schwiegermutter.
Unter dem Deckmantel der von ihr definierten Diplomatie hat sie schon so manche Intrige gesponnen.
Selbstredend hätten unsere Kinder ohne sie nie richtig reden gelernt.
Richtig macht es in ihren Augen auch niemand und so manche Lüge über uns wurde durch meine Schwiegereltern in die Welt getragen...

Mittlerweile finde ich es witzig, wenn sie sich zum Erziehungs - oder Sprachexperten ernennt.
Wenn sie meint zu wissen, wie der einzig richtige Weg ist mit Dingen umzugehen...

Ich habe manchmal schwer daran zu knaupeln gehabt.
ABER:
Nachdem ich mein Mann festgestellt hat, dass nie den richtige Zeitpunkt kommt um klärende Gespräche zu führen, sondern das man den Zeitpunkt schaffen muss...seit dem geht es so

Wir haben unsere "Spielregeln" mitgeteilt.
Uns ist klar das wir sie nicht ändern werden.
Sie wissen aber, wann wir nicht mehr "mitspielen".
und solange sie uns ihre nicht mitteilen, können wir uns an ihre Regeln nicht halten. :-p

Unser Umgang ist seltener, aber ohne anschließende emotionale Ausbrüche. Uns geht es damit gut.

Vielleicht magst du dich ja mit mir per PN austauschen.

Ärgere dich nicht so über deinen selbsternannte Psychologin, die Diagnosen für die sonst etliche Tests gemacht werden müssen, innerhalb weniger Augenblicke stellen kann....
Rate ihr doch mit ihren hellseherischen Fähigkeiten anderen Leuten zu helfen ;-)

Beitrag von bensu1 22.05.10 - 20:53 Uhr


also sind wir beide mit solchen exemplaren an schwiegermüttern beglückt worden :-p

wie schon geschrieben, haben unsere kinder und ich keinerlei kontakt mehr zur schwiegermutter, schwager und schwägerin. das tut uns allen gut! ich bin leider nicht so cool, dass ich es ohne giftstachel zulassen könnte, wenn meine schwiegerfamilie auf meine kinder und mich losgeht und uns beleidigt. das ist mir zu anstrengend und zu belastend gewesen. ging nicht mehr.

das problem ist eben mein mann, der gutmütig wie er ist, immer wieder glaubt, dass sie sich ändern würden. und *zack* fällt er wieder auf die schnauze. er tut mir unheimlich leid! *seufz*

wird schon werden... irgendwie :-)

Beitrag von karna.dalilah 23.05.10 - 11:32 Uhr

Mein Mann war auch so ein unverbesserlicher Optimist.
Mittlerweile ist er da etwas realistischer geworden.
Er hat genau die selbe Erfahrung machen müssen - Hoffnung "nun wird es besser..."und Zack Freiflug auf die Schnauze.
Inzwischen formuliert er seinen Eltern gegenüber seine Erwartungen und weist auch mal die Schranke.
Es fällt ihm nicht immer leicht und manches traut er sich auch immer noch nicht direkt zu sagen.
Aber das wird schon, klare Fronten und gut.
Klar ist der Rückzug von Menschen eine gute 1.Hilfe-Maßnahme.
Man sollte sich aber bewußt sein, dass das Problem nicht behoben sondern nur geblockt ist.
Ich habe das Spiel gerade in den eigenen Reihen ;-)

Manchmal tut es einem gut wenn man mal Klartext mit den Betroffenen redet, ohne die Ängste wie sag ich das richtig...
Ist doch egal was der Andere daraus macht. Entweder er nimmt es an und schaut zu das man eine Ebene schafft oder er macht weiter wie bisher.
Und da du eh keinen Kontakt mehr zu ihr hast, muss dich das nicht mehr tangieren.

Liebe Grüße an die böse Schwiegertochter ;-)
von der bösen Schwiegertochter Karna#huepf

Beitrag von alpenbaby711 22.05.10 - 19:33 Uhr

Also sagen wir mal so ich kann die Enttäuschung deines Mannes verstehen schließlich wäre er ja auch der Onkel. Andererseits aber muss ich sagen: Wenn dein mann mit seiner SChwester keinen Kontakt mehr hat kann er oder darf er auch nicht böse sein wenn er eben das nicht erfährt verstehst du. Schließlich ist ihr Leben dann nicht mehr in seinem integriert und dann ist verständlich das man darüber auch nicht mehr spricht. So gesehen könnte ich es auch verstehen. Natürlich liegen die Gründe die du dafür aufführst über den Drachen trotzdem auf der Hand, grins. ;-)
Ela

Beitrag von bensu1 22.05.10 - 20:56 Uhr


ich gebe dir vollkommen recht! ich glaube, das ist meinem mann aber erst jetzt wirklich bewusst geworden.

#winke
lg
karin

Beitrag von alpenbaby711 23.05.10 - 19:56 Uhr

Na ja anfangs isses schwer aber wie du sagt jetzt wird ihm bewußt das solche Sachen dann eben auch dazu gehören. Und er ist ja nicht derjenige der nicht auf sie zugehen würde so wie mir scheint. ABer letztendlich isses eben so das er schließlich nicht immer schlucken kann.
Ela