Gewissensfrage....sagt man was????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von herrlucci 22.05.10 - 08:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe mich furchtbar aufgeregt, folgendes ist passiert:
Wir waren am Mittwochabend bei einer Kreißsaalbesichtigung. Da war ein Pärchen dabei, das optisch schon negativ aufgefallen ist. Ungepflegt, schmutzige Klamotten an (er), Baseballkappe aufgehabt (finde ich unhöflich).. In welcher Woche sie schwanger war konnte man nicht genau sagen, ein Schlabberpulli überdeckte alles.. Sie sagte nur: "Wir kennen es ja eigentlich schon, wir waren erst hier..." Ich schloß daraus, dass sie vor kurzem erst entbunden hatte und wieder schwanger war.. Warum gehe ich dann noch mal zur Führung??? Das alles bis hierher ist ja nicht wirklich schlimm. Aber als mein Mann und ich zum Auto liefen, standen beide unterm Vordach und rauchten!! Beide!!! Mir blieb die Spucke weg, am liebsten hätte ich was gesagt! Wie hättet Ihr reagiert????

Grüßle Katja

Beitrag von debbie-fee1901 22.05.10 - 08:32 Uhr

Ganz ehrlich, ioch finde das auch schlimm, vor allem wenn man weiß das es die Kinder wenn es um soziale dinge nicht gut haben.
Emotional kann man das so nicht beurteilen.
Jeder hat aber das recht sich diese führung anzusehen sooft man halt möchte!
Und das beide rauchen, das muss halt jeder selber wissen, die wissen sicher das dass schädlich ist!

Mir tun da nur die Kinder leid, denn die können nix für solche eltern!

LG Debbie

Beitrag von yale 22.05.10 - 08:33 Uhr

"Wie hättet Ihr reagiert????" gar nicht,ist doch jedem selbst überlassen oder?

Gut was das Basecap angeht geb ich Dir recht,das ist unhöflich.

Aber muss man denn immer an äußen dingen festmachen wie jemand Charakterlich ist,oder aus welchen Hause er kommt?

Und wenn sie die führung nochmal mitmachen wollen warum nicht.

Es gibt andere sachen über die man sich aufregen kann.

Ein schönes Wochenende

yale

Beitrag von verzweifelte04 22.05.10 - 08:37 Uhr

hallo!

wie ich reagiert hätte? ..höchstens den kopf geschüttelt...

das müssen sie doch selber wissen, klar tut mir das kind leid, aber es ist jeder selber für sein leben und das leben in ihm verantwortlich..

eine schulkollegin hat selbst beim 4. kind kette graucht.. also ausdrückt und nächste angezündet.. und sich dann beschweren, dass das kind so unruhig ist und immer schreit...

aber was willst da machen, wenn sie selber nicht so viel verantwortung zeigt..

lg
Claudia

Beitrag von sexy-hexe 22.05.10 - 08:38 Uhr

ich hätte es ignoriert da es mich nichts angeht.sie schaden nicht mich sondern ihr eigenes kind.ich habe auch vor kurzem entbunden (also mein kind ist jetzt ein jahr alt) und hab mir auch nochmal das kh angesehen wo ich schon entbunden hatte ...es kann sich immer was ändern wie z.B. umbau (das war in meinem kh so) da schau ich mir das schon nochmal an.ignorier doch einfach so ein verhalten...es geht dich ja eigentlich auch nicht an da es derren leid ist und nicht deins...sorry

Beitrag von tosse10 22.05.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

ich finde rauchende Schwangere auch schrecklich. Aber da macht man nichts dran. Schon gar nicht einmischen wenn man die Leute nicht kennt. Als ich von meiner AS aus dem Krankenhaus kam saß da eine Hochschwangere rauchend vor der Tür. Neben ihr ein Baby im Krabbelalter (im März draussen auf dem Boden). Ich hätte ausflippen können. Ich habe mir das rauchen abgewöhnt, die Ernährung auf gesund umgestellt, mein Übergewicht runter trainiert, alles für ein gesundes Kind. Und was ist, meines hatte ich verloren und die rauchende, ungepflegte, blutjunge Mutter bekommt gleich reihenweise Kinder. Ich hätte drauf los gehen können. Trotzdem bin ich weiter und habe es einfach ignoriert. Geh jetzt noch bei dem Gedanken unter die Decke.

LG

Beitrag von cess 22.05.10 - 08:51 Uhr

Huhu,

ich kann dich vollkommen verstehen. In meinen Augen haben solche Kinder von Anfang an verloren und ich finde den Gedanken echt unerträglich.
Und ich sehe es auch nicht so, dass es jedem selbst überlassen ist, was er mit seinen Kindern machen darf und was nicht. Eigentlich müsste man da einschreiten - zum Wohle des Kindes, das hat auch was mit Sozialcourage zu tun. NUR: Was würdes das bringen? Außer nem frechen Spruch wahrscheinlich nichts.
Das ist schlimm, keine Frage. Mich macht das auch wütend, wenn andere mit wehrlosen Kindern und Ungeborenen so umgehen.

Liebe Grüße,

cess + #ei

Beitrag von herrlucci 22.05.10 - 08:57 Uhr

Wie ich ja schon sagte, die vorher beschriebenen Äußerlichkeiten sind ja nicht wirklioch schlimm... aber es paßt einfach ins Bild.

Ich denke da an eine Bekannte, sie und ihr Mann sind 40 Jahre alt, wünschen sich seit Jahren sehnlichst ein Kind. Sie haben beide sehr gute Jobs, haben ein tolles Haus, sind einfach toll. Aber es klappt einfach nicht.. Und so was macht mich echt traurig!

...und wenn man dann eine schwangere Frau rauchen sieht, wird man einfach wütend!!!!!!

Beitrag von sexy-hexe 22.05.10 - 09:00 Uhr

gott sei dank hab ich noch nie geraucht aber in diesem forum gibts genügend Frauen die auch in der schwangerschaft rauchen...soll man bei diese da auch sagen ihr seit sch...!?

Beitrag von yvi1684 22.05.10 - 11:43 Uhr

ja.... denn ich habe auch stark geraucht und aufgehört als ich schwanger wurde (ich könnte mich jetzt noch in A.... treten das ich nicht noch früher, also vor der Schwangerschaft, aufgehört habe zu rauchen).
Ich finde es verantwortungslos und unmöglich wenn man nicht mal für das eigene Baby mit dem rauchen aufhören kann!
Das macht mich wütend und traurig.
Lg Yvi

Beitrag von babylove05 22.05.10 - 08:58 Uhr

Hallo

Nein man sagt dann nix.... ich find es auch unmöglich .. hab vor der ss auch geraucht aber sofort mit ss test pos. aufgehört.

Aber es geht DICH nix an ... auch nicht wie sie rumlaufen oder der gleichen ....

Und ganz ehrlich , man kann hinter keine Fasade schauen , meine Schwester hatte auch sehr sehr grosse Probleme mit dem Rauchen aufzuhören , und hat am Tag noch 1-2 geraucht ( ich find es persönlich auch zuviel , aber ist nun mal ihrere sachen ) ... und ich denk du weisst ja nicht vieleicht war es ihre einzige an dem Tag ( logisch jeder ist eine zuviel )

Aber ist wie wenn du die ein Mettbrötchen reinziehst und dich dann einer ankacken würde , weisst den der jenige ob du toxo neg oder pos . bist .. und im grunde ist es deine entscheidung ....

Lg Martina

Beitrag von asharah 22.05.10 - 09:27 Uhr

Das mit dem Rauchen finde ich auch wirklich übel!
Aber genauso schlimm finde ich, immer alles am Äusseren auszumachen! Warum ist es unhöflich, das Basecape aufzulassen? Meiner lässt es auch meist auf, einfach weil er sich seiner Platte schämt. Und wenn jemand im Clownskostüm zur Besichtigung kommt, würde mich das auch nicht stören!

Ash

Beitrag von sofilu 22.05.10 - 09:52 Uhr

Ich kann mir da nie einen Sprch verkneifen(auch wenn das manche hier sicher ganz schlimm finden, weil es mich ja nichts an geht)
Da kommt dann so beim vorbei gehen, na die muss EUCH ja sicher schmecken, oder hmmmm da kann das Baby ja mal richtig tief durch atmen!

Zu den Leuten die meinen es geht niemanden was an wenn schangere rauchen. Geht es uns denn was an wenn Eltern ihren kleinen Kindern kippen in die hand geben?

lg sofi