Bis wann müssen sie sich spätestens gedreht haben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von duplo83 22.05.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben.

Mein Kleiner liegt entweder in BEL oder QL. Ab und an am Tag, wenn er rumturnt, auch mal schräg oder mit dem Kopf nach unten, aber da bleibt er leider nie.

Bin jetzt 33+4 SSW und hab echt Schiss, dass er es nicht rechtzeitig schafft. Man sagt doch bis SSW X müssten sie richtig liegen, oder?

Und wenn er in seiner Lieblingsstellung QL bleibt, wird ja dann ein KS gemacht. Ist der dann immer 2 Wochen vor ET?

LG duplo, die auf eine normale Spontangeburt hofft #schwitz

Beitrag von -die-nici- 22.05.10 - 10:17 Uhr

#kratz ich glaube bis zur 36. SSW... Hast du deine Hebi mal gefragt, es gibt da ja so ein paar Tricks um die Kleinen zum drehen zu bewegen (Taschenlampe, indische Brücke, etc.)

Ich drück dir die Daumen

Liebe Grüße

Nici mit Marlies 21+5#verliebt

Beitrag von hardcorezicke 22.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo

meine maus wurde vor 2 tagen per ks wegen bel geholt... mein doc hatte mir bis zur 36 ssw zeit gegeben... hat sich aber leider nicht mehr gedreht..

LG Diana und Leonie 2 Tage

Beitrag von duplo83 22.05.10 - 10:30 Uhr

Och nöö, nur bis zur 36.???? Also dann 35+6 oder 35+0??

Am Dienstag bin ich ja schon 34+0 SSW #zitter

Und wieviel vorm ET wurde der KS gemacht?

Äußere Wendung kommt bei mir zB nicht in Frage wegen VWP :-(

Beitrag von hardcorezicke 22.05.10 - 10:54 Uhr

huhu

bei mir wurde er 12 tage vorher gemacht..

äusserliche anwendung kam bei mir auch nicht in frage..

hast du schon mal versucht mit ner spieluhr oder taschenlampen licht zu lenken? wenn sie sich nicht drehen.. wird es gründe haben... oder einfach nur die zeit verpasst haben sich zu drehen. es kann aber sein das dein kind sich noch dreht.. wenn genug platz sowie fruchtwasser vorhanden ist..
das war bei uns nicht der fall.. aber egal.. sie ist da.. putzmunter und gesund.

LG Diana und Leonie 2 Tage..

Beitrag von kiara_sarah 22.05.10 - 10:37 Uhr

Ich hab letzte Woche auch meinen gyn gefragt bis wann sich die Kleinen drehen können.

Er meinte: bei einer erstgebärenden bis vier wochen vor dem et, bei einer mehrfachgebärenden bis zum et

Beitrag von akak 22.05.10 - 10:38 Uhr

Hallo,
ich habe leider in der 35. SSW nun auch die Diagnose BEL bekommen und bin total genervt deswegen. Das Kind dürfte sich bei mir so in der 33. SSW / 34. SSW in BEl zurück gedreht haben - da war dann nämlich mein Bauch auf einmal ganz anders. Meine Ärztin meinte, das Kind könne sich bis zum Schluß noch richtig rum drehen, aber natürlich habe ich jetzt für den 2. Juni einen Termin in der Klinik wegen Besprechung / Geburtsplanung :-( Am 26. Juni wäre Geburtstermin.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück, anke

Beitrag von pepperlotta 22.05.10 - 10:57 Uhr

#kratz also ich würde mir da nicht zuviele Gedanken machen es wenn bis Datum XY nicht gedreht hat, heißt es doch trotzdem nicht das du unweigerlich vor ET zum KS musst. Da kann dich ja keiner zu zwingen sondern ist nur als Empfehlung zu verstehen... Letzten Endes kannst du doch entscheiden was passieren soll und solange es dir und dem Kind gut geht ist gegen warten ja nur einzuwenden das das KH weniger gut planen kann?!

Ich würd mich da nicht verrückt machen lassen aber bitte korrigiert mich wenn ich mich irre, das wir immer noch selbstbestimmt gebären dürfen

Beitrag von pregnafix 22.05.10 - 11:00 Uhr

Naja, aber er KANN sich ja scheinbar noch drehen, was schonmal gut ist. Auch wenn er zurzeit nicht so liegen bleiben mag ;-)

Unsere Kleine hat sich seit der 16. Woche nur in BEL gezeigt. Ab der 22. Woche kann ich sicher sagen, dass sie sich gar nicht mehr gedreht hat, was schon sehr ungewöhnlich ist, da sie ja noch enorm viel Platz hatte...

In der 35. Woche hatte ich dann das Geburtsplanungsgespräch im KH. Der Kaiserschnitt wird dort ca. 10 Tage vorm ET gemacht. Bei mir sind es 8 Tage (liegt ein Wochenende davor und da hab ich mich lieber für den Montag, statt für den Freitag entschieden).

Nun hab ich noch 9 Tage bis zum Kaiserschnitt und Mausi denkt gar nicht daran sich zu drehen.
Ich bin aber eh keine Mama, die uuunbedingt spontan entbinden möchte. Ich freu mich auf den KS. Letztendlich ist mir latte WIE unsere Tochter daraus kommt. Hauptsache unversehrt :-p

LG Pregna mit Miriam inside (38. Woche #schwanger und KS - 9 Tage)

Beitrag von duplo83 22.05.10 - 11:08 Uhr

Hey danke für eure antworten.

er scheint ja noch genügend platz zu haben, so wie er rumturnt... dauernd merk ich seinen körper woanders, genauso die tritte... ich hoffe, dass das ein "gutes zeichen" ist ;-) er ist wirklich sehr lebhaft und komischerweise liegt er nur abends und nachts in ql, als wäre es seine schlafposition ;-)

naja, am donnerstag hab ich vu und bin gespannt was der fa sagt. ich wünsche mir echt nichts mehr wie ne normale natürlche spoantgeburt... schmerzen hin oder her ;-)

und dass es ein grund hat warum er sich nicht, damit tröste ich mich dann, wenn es ein ks werden sollte. hauptsache er kommt gesund da raus ;-)

Beitrag von qrupa 22.05.10 - 11:42 Uhr

Hallo

auch wenn sich die kleinen meist bis etwa zur 36. SSW gedreht haben, es gibt wirklich viele, die es auch hinterher noch schaffen. Hier in der Klinik wird auch BEL spontan entbunden (auch beim ersten Baby, wenn Frau das will) und die Hebamme erzählte, es gibt doch erstaunlich viele Babys, die sich in der 38. oder 39. SSW, manche erst mit Wehenbeginn in Startposition drehen und dann ganz normal aus SL spontan geboren werden. Bei einem geplanten KS währen all diese Babys schon längst früher geholt worden.

Wenn du also gern eine Spontangeburt hättest, warte bis die Wehen einsetzen. Wenn sich der kleine dann noch nicht gedreht hat, kann man immernoch einen KS machen. Die meisten Kliniken finden das zwar nicht so toll, weil es dann eben nicht planbar ist, aber solange du nicht zustimmst, darf dir vorher keiner den Bauch aufschneiden. Und es ist doch erstaunlich was plötzlich alles möglich ist, wenn man sich nicht verunsichern läßt und klein bei gibt. Ich für meinen Teil würde mich wohl immer fragen, ob es sich nicht vielleicht doch noch gedreht hätte, wenn man noch etwas länger gewartet hätte.

LG
qrupa

Beitrag von erstes-huhn 22.05.10 - 12:02 Uhr

Meine Maus lag auch am liebsten quer. Oder in BEL oder irgendwie, sie war richtig fiedel. Mir war klar, sie kann sich drehen und deshalb wird sie sich richtig rum drehen, wenn sie geboren werden möchte, sie kann es ja.

Dieser Meinung folgten nur wenige Ärzte, aber zum Glück meine Hebamme.
So habe ich mich in 5 KH vorgestellt, die alle, am liebsten sofort, einen KS machen wollten. Da war ich mir aber auch ganz sicher, das wollte ich nicht!!!

In einem KH habe ich dann Gehör gefunden und Ärzte, die mich verstanden und mir glaubten. So sind wir verblieben zusammen auf die Wehen zu warten und zu schauen, wie sie dann liegt, um ggf. noch einen KS zu machen. Mit allen Risiken (wie Blasensprung) wurde ich echt froh entlassen.

In der 42.SSW - ich mußte dann jeden Tag zur Kontrolle ins KH- gab es dann DEN Tag: Sie lag richtig!!! Ich fuhr nach Hause und 1h Stunde später brachte mein Mann mich wieder hin. Innerhalb von 2,5h wurde meine Tochter geboren mit 51cm und 3800g!!! - SPONTAN!!!

Höre auf dein Bauchgefühl, lass dich nicht beschwatzen.
Viel Glück !!

Beitrag von duplo83 22.05.10 - 12:58 Uhr

Danke für Eure lieben Worte :-)

wie gesagt, er ist zwar die letzten 2 Tage etwas ruhiger, aber dennoch kann er sich drehen, denn er liegt ja mal so, mal so, mal hier, mal dort....

Naja, bleibt mir nix anderes übrig wie abwarten und hoffen #zitter

GLG duplo