Frage, Wichtig an alle die Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von goldy 22.05.10 - 11:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben

also ich habe meinen Sohn(3 Monate) ca. drei Wochen gestillt bzw. mehr abgepumt und dann per Flasche( Avent) gefüttert. Da ich drei Kinder habe, war mir dass dann doch irgendwann sehr stressig. Die Milchproduktion ließ nach. Meine Hebamme riet mir, ihn dann nur an die Brust zu legen um den Milchfluss wieder anzuregen. Sie sagte dass es die kommenden Tage stressig werden könnte, weil er evtl. jede Stunde an die Brust will. Ich hatte wirklich alles fürs Stillen ausgerichtet. Er kam wirklich jede Stunde und trank dann immer so ca. 30-40 min. Doch leider war er danach nicht satt und ich musste erneut Pre zufüttern. Nach zwei Tagen kroch ich bei drei Kindern, denn die anderen beiden (7 Jahre und 3 jahre) wollten Ihre mama ja auch mal haben, doch ich saß meistens mit Leon stillend im Wohnzimmer. Also gab ich das Stillen auf und fütterte nur Pre. Auch dies reichte irgendwann nicht mehr, nun sind wir bei der 1er Nahrung angekommen. Doch ich vermisse das Stillen sehr.

Nun zu meiner Frage
Kann ich meinen Sohn wieder an die Brust legen? Würde die Brust dann wieder Milch produzieren? Ich fütter ihn auch weiter mit Aventfläschen, so dass er da nicht so den Unterschied merken würde.

Danke für Eure Antworten

LG Sanny

Beitrag von mini-wini 22.05.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

ich bin sicher, dass du wieder stillen kannst. Allerdings wird das bestimmt nicht einfach. Aber die Fläschchen würde ich einfach ganz weg lassen, das geht ohne viel besser.
Einfach anlegen, anlegen und anlegen. Nach ein Paar anstrengenden Tagen hat sich die Milchmenge bestimmt wieder reguliert und der Kleine wird auch satt.
Ich kann dir nur raten, dich an eine Stillberaterin zu wenden. Die kann dir sicher noch viele gute Tipps geben und dir helfen.
www.lalecheliga.de

LG und viel Glück mit dem Stillen

Beitrag von goldy 22.05.10 - 12:45 Uhr

Danke Dir:-)

Beitrag von littlelight 22.05.10 - 12:59 Uhr

Ich würde auch sagen, such dir eine Stillberaterin und versuch es. Es kann klappen, aber du brauchst bestimmt erstmal wieder viel Geduld. Er wird wieder lange an deiner Brust "hängen". Aber keine Sorge, satt wird er schon. Wie kamst du denn überhaupt darauf, dass er nicht satt war? Das erkennt man nämlich nicht daran, dass sie oft uns lange stillen!

Ansonsten kann es wegen den Flaschen natürlich schon ein Problem werden. Aventflaschen haben mit der Mutterbrust nicht so viel gemeinsam, wie immer gesagt wird und der Hersteller behauptet. Es wird eine große Umstellung für deinen Sohn. Nicht nur, dass die Flasche leichter auszutrinken ist. Die Form des Saugers ist weit von der Brustwarze beim Stillen entfernt. Sieht zwar optisch der BW ähnlich, aber die BW wird ja beim Stillen reingezogen und passt sich der Gaumenform an, das bringt ein Silikonsauger nicht. Aber nicht jedes Kind verlernt gleich das Trinken an der Brust. Nur Mut, mit Geduld wird das sicher! :-)

LG

Beitrag von qrupa 22.05.10 - 16:29 Uhr

Hallo

relaktieren (so heiß das) ist grundsätzlich schon möglich. Es wird aber ein hartes Stück arbeit werden, darüber solltest du dir klar sein. Und du solltest dir auf jeden Fall eine Stillberaterin zur Hilfe dazuholen. Die kann dir auch zeigen wie du ohne Flasche mit einem Brusternährungsset zufüttern kannst, solange deine Brust noch nicht wieder ausreichend Milch produziert (dabei bekommt dein baby die Milchnahrung über einen kleinen Schlauch während es an deiner Brust suagt. So wird die Milchbildung weiter angeregt und dein Baby bekommt genug).

LG
qrupa

Beitrag von nashivadespina 23.05.10 - 23:57 Uhr

Wenn du immer wieder zufütterst oder abpumpst wirst du niemals soviel Milch haben, dass diese genau den Bedürfnissen deines Babys angepasst ist. In der Zeit wo dein Baby an der Flasche trinkt oder du abpumpst müsste es an deiner Brust oder den Brüsten saugen bzw beim abpumpen müsste die milch in der brust für dein kind bleiben und die brustwarzen dürften nicht stimuliert werden.
Lasse die Flasche komplett weg..lege dich 3 Tage ausschließlich mit Kind ins Bett (hole dir für die Zeit unterstüzung) und lege rund um die Uhr an..immer dann wenn es das Baby möchte -einfach nach Bedarf. Nach 3 Tagen wird sich die Milchproduktion genau den Bedürfnissen deines Babys angepasst haben. Du hast immer ausreichend Milch solange dein Baby nicht unnormal abnimmt, genug nasse windeln hat und gut gedeiht.