Panik??? Kinderwunsch... reicht das Geld???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von texana-jean 22.05.10 - 16:17 Uhr

Bähhh ich könnte heulen...

mein Mann und ich sind uns einig. Wir wünschen uns ein Baby.
Also ich arbeitend er arbeitend... hab mit meinem Chef geredet wie es denn nu aussieht mit schwanger werden Firma und Arbeit wie sich was kombinieren lässt. (ich arbeite beim Tierarzt). Kein Problem hab von da vollste Rückendeckung.

Und trotzdem habe ich totale Panik das das Geld nach der Geurt nachher nicht reicht... mein Mann und ich sind keine Partigänger oder leben auf höchstem Standart... also eigentlich totale Normalos... aber trotzdem...

Habe mal gerechnet und bin bei 3000€ Erstaustsattung mit allem drum und dran so hängen geblieben.

Hab mich auch mit meinen Eltern mal hingesetzt die sind von "unserer" Planung total happy... haben auch von da Rückhalt.

Wie habt ihr euch vorbereitet??? Oh mann ich bin soooo unsicher das nachher das Baby da ist und ich da steh und nachher sage hätteste mal... ist halt alles so absolutes Neuland :(

Was habt ihr bei einer Vorher geplanten Schwangerschaft alles für Sicherheiten veranlasst???

LG Jean#zitter

Beitrag von guayaba79 22.05.10 - 16:50 Uhr

Also, ich habe auch gehofft, dass mein Mann zu dem Wunsch-Jetzt-gehts-los-Zeitpunkt einen halbwegs festen Job hat. Das hat geklappt, wenn auch nur auf 400 Euro Basis. Ich hab finanziell etwas Rückhalt und nen sicheren Job, wenn auch nicht so super bezahlt. Viel mehr kann man nicht machen. Wir suchen schon seit fast einem Jahr ne größere Wohnung, das lässt mich langsam echt verzweifeln aber wenn man wartet, bis alles perfekt passt, kanns schnell zu spät sein. Ideal wäre natürlich, man hätte alles schon 100 % organisert und abgesichert - aber wenn dann nur noch das Kind fehlt, wie soll man sich dann vom Hibbeln etc. ablenken.

Beitrag von texana-jean 23.05.10 - 00:57 Uhr

Hi danke :-) Das haben meine Eltern auch gesagt... ich bin halt ein absoluter Sicherheitsfanatiker... ist halt bescheuerte Kopfsache aber man lernt und findet darüber sooooo wenig...

Beitrag von onlyheaven 22.05.10 - 18:34 Uhr

Hä???? Sorry, deine guten Absicht in Ehren aber Du fragst Deinen Arbeitgeber echt ob Du Kinder bekommen darfst????? Ist das nicht ein bisschen Naiv? Immerhin, jetzt wo Dein Chef weiß, dass Du über Familienplanung nachdenkst, würde es mich echt nicht wundern, wenn er versucht Dich raus zu kicken, denn eine werdende Mutter kann für einen Arbeitgeber teuer werden....

Was die Kosten für ein Kind betrifft, so wird bei den meisten normal sterblichen Leuten wohl nie genug Geld da sein. Bezüglich der Erstausstattung, mach Dir mal keinen Kopf, bis es soweit ist vergehen mindestens 9 Monate und ich denke doch, das ist genug Zeit nach und nach alles zu kaufen. Ihr müßt ja nicht alles auf einmal kaufen. Oder ihr legt euch eben ab jetzt jeden Monat was auf die Seite. Ich denke, dann kann man das locker hin bekommen. Deine Ellis/Schwiegerellis werden sicher auch genug zum Baby bei steuern.

Es gibt so viele Paare, die ungeplant schwanger waren oder sind und ich denke doch die meisten haben das auch hin bekommen mit den Finanzen.

LG

Beitrag von texana-jean 23.05.10 - 00:55 Uhr

Ich habe nicht gefragt, ob ich Kinder bekommen darf sondern sie schonmal drauf vorbereitet und gefragt wie es dann mit der Arbeit aussieht. Wie lange ich dann noch arbeiten darf und wie ich beschäftigt werde bis zum Mutterschutz. Ebenso habe ich abgklärt wann und wie ich nach der Schwangerschaft wieder in den Beruf zurück kehren kann. Ich bin froh das ich es gemacht hab. Meine Arbeitskollegin ist auch derzeit schwanger und hat es nicht anders gemacht.
Wir haben ein liebes Chef-ehepaar welches selber Kinder hat. Und ich finde es einfach nur fair, wenn man es plant und ein super Verhältnis zu seinem Chef/Chefin hat sowas abzusprechen um besser planen zu können. Besser so als wenn ich schwanger hingehe und dann rausfliege... damit wäre mir überhauptnicht geholfen... Wir haben uns vorgenommen ab Ende des Jahres die Pille abzusetzen. So bekommen wir nicht 1 sondern 2 Azubis damit meine Arbeit mit abgedeckt wird.

Beitrag von onlyheaven 24.05.10 - 21:27 Uhr

Schön, wenn du/ihr so ein gutes Verhältnis zu euren Chefs habt. Das Du raus fliegst, wenn Du Schwanger bist und es dann erst sagst, bezweifel ich, denn das würde gegen das Mutterschutz Gesetz verstoßen. Außerdem wäre dann immernoch genug Zeit für den Arbeitgeber sich darauf einzustellen.
Meiner Meinung nach ist es trotzdem nicht unbedingt eine Gute Idee, denn wenn es nicht gleich klappt, kann es auch eine enorme psychische Belastung werden, wenn ständig einer fragt, "Und, bist schon schwanger?" Gut, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden. Es ist auch nicht unbedingt fair dem Arbeitgeber gegenüber, wenn er/sie jetzt eine Azubine mehr einstellen und es klappt nicht oder erst viel später.....es hat alles sein für und wieder. Richtig planen kann man eine Schwangerschaft sowieso nicht wirklich. Ich und viele andere hier wissen bestimmt was ich meine, denn mein Mann und ich versuchen auch schon seit mehr als 2 Jahren ein Baby zu bekommen und es mag nicht so richtig klappen :-( Wenn für mich eine Azubine mehr eingestellt worden wäre hätte sich mein Chef sicher ganz herzlich bei mir bedankt....