mthfr mutation

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 123-minda 22.05.10 - 16:56 Uhr

hallo,
habe mich soeben hier angemeldet um mich eventuell mit betroffenen auszutauschen.
bin in der 17 woche schwanger und habe vor kurzen erfahren das ich eine heterozygote mthfr mutation habe(jeweils c677t und a1298t).
nehme schon vor der schwangerschaft folsäure.
und nun wollt ich einfach mal wissen ob es da mehr zu beachten gibt und ob es durch diese mutation zu fehlgeburten kommt...
in meiner letzten schwangerschaft hatte mein baby ein offenen rücken und die ärzte meinten folsäure nehmen würde reichen.

würde mich über antworten freuen
lg

Beitrag von kati543 22.05.10 - 17:07 Uhr

Folsäure kann keine Wunder bewirken, aber es senkt die Wahrscheinlichkeit von Neuralrohrdefekten (deswegen kannst du trotzdem noch Pech haben und wieder ein Kind mit offenen Rücken o.a. bekommen). Mehr als Folsäure nehmen, kannst du nicht machen.
Pass auf, dass du es mit der Folsäure nicht übertreibst. Zu viel Folsäure steht seit Neuestem im Verdacht Probleme beim Kind später zu verursachen.

Beitrag von babygirl1987 22.05.10 - 17:33 Uhr

huhu ,
ich habe genau das selbe problem wie du ;)
diese mutation kann leider eine frühgeburt auslösen sowie fehlgeburten! ich hatte dadurch damals ein hellp syndrom und hatte in der 28 woche eine notsectio... mein engel war schon unterentwickelt und hat es auch leider nicht geschafft!
Und ich muss %mg Folsäure nehmen denn was dein Körper net braucht wird wieder ausgeschieden, ebenso muss ich ass 100 nehmen und mir bald heparin spritzen! Müssen eigentlich alle so machen die diesen Gendefekt haben! Ich würde da nochmal mit deinem arzt drüber sprechen! Durch diese Behandlung habe ich es immerhin schon in die 33 SSW geschafft und der kleinen geht es gut, sie ist zwar zart aber alles im rahmen ;)
lg

Beitrag von chani79 22.05.10 - 17:34 Uhr

Diese Mutation bewirkt ja das bestimmte Enzyme nicht abgebaut werden können (Homocystein-Spiegel im Blut steigt an).
Somit sieht der Körper diesen hohen Spiegel oft als eine Gefahr an, und dadurch kommt es zu einem erhöhten Risiko von Thrombosen und Herzerkrankungen, welche aber unabhängig von der eigenen Blutgerinnung fungieren.
Durch diesen Defekt kann es bei nicht ausreichend eingestelltem Homocystein-Spiegel kann es durchaus zu Komplikationen (jegliche Art und Weise) in der Schwangerschaft kommen.
Oftmals reicht aber schon die ausreichende Versorgung mit Folsäure, Vit. B6 und 12 für die optimale Einstellung des Spiegels aus.

Ich empfehle Dir, mal einen Termin in einer Gerinnungsamulanz auszumachen. Die kennen sich sehr gut darüber aus, weil dieser Defekt bzw diese Mutation gar nicht so unhäufig (sagt man wirklich unhäufig??? #rofl klingt komisch) ist, wie man denkt.

Lg Meli

Beitrag von julia0982 22.05.10 - 17:41 Uhr

ich habe diese mutation auch und nehme folsäure höher dosiert (5mg). außerdem sollte ich Vitamin B 6 und 12 nehmen.

lg julia

Beitrag von summerday0810 22.05.10 - 18:59 Uhr

Hey,

also ich habe eine homozygote MTHFR Mutation und Thrombofilie. Ich hatte 2004 eine TIA. Ich habe schon einen gesunden Buben und habe in meiner ersten SS ausreichend Folsäure, B6 und B12 eingenommen, am Anfang dann noch ASS100 und die wurde dann abgesetzt und ich spritzte Heparin bis 6 Wochen nach der Geburt. Ist alles prima verlaufen. Ich war alle 14 Tage beim FA und alle drei Wochen beim Gerinnungsarzt..

Nun bin ich wieder SS und es ist das gleiche Spiel.... nur dass bis jetzt meine Blutwerte noch so weit in Ordnung sind, dass ich noch nicht spritzen muss... bin mittlerweile schon in der 30 Woche..und es ist alles prima...

LG Summerday

Beitrag von 123-minda 22.05.10 - 20:01 Uhr

danke für die antworten!
ich habe trotzdem noch n bissl panik da ich halt nur 400 mikrogramm folsäure nehme, da ich das erst vor kurzen erfahren hab das ich diese mutation habe. meine humangenetikerin meint die 400 mikrogramm würden ausreichen...
bei der feindiagnostik war ich auch schon in der 16ssw und es sieht alles soweit in ordnung aus!:-)
aber es würde doch sicherlich nix bringen jetzt die folsäuredosis zu erhöhen, oder?
lg