Rückzahlung von Kaution

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von gurya 22.05.10 - 17:48 Uhr

Hallo

In einpaar Tagen,werde ich die alte Wohnung los sein.Wir haben auch die lange liste von Schönheitsreparaturen so gut wie möglich durchgeführt.

Wann ungefähr kann ich mit der Rückzahlung der Mietkaution rechnen?Eventuell am Tag der Wohnungsübergabe an Hausmeister von Wohngesselschaft?
Wann habt ihr eure Mietkaution nach dem Ausziehen zurück bekommen?

vielen dank

Beitrag von amory 22.05.10 - 18:02 Uhr

Hallo,

der vermieter darf zumindest einen teil der Kaution einbehalten, bis die letzte Nebenkosten-Abrechnung erfolgt ist.
ich habe bisher immer mehrere Monate auf meine Kaution gewartet, zumindest auf einen teil davon.

Gruß, Amory

Beitrag von claula77 22.05.10 - 18:08 Uhr

Wir sind im April 09 ausgezogen. Laut Übergabeprotokoll war alles i.O.
Warten immer noch auf die Kaution, da die Nebenkostenabrechnung 2009 noch nicht durch ist.

LG Claudia (die deswegen ziemlich genervt ist und eigentlich die 600EUR bräuchte)

Beitrag von tweety25883 22.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo

Hattet ihr denn 2008 eine Nachzahlung bei den Betriebskosten? Ich bin Februar 10 umgezogen und musste für 16 Tage eine Nutzugsentschädigung zahlen. Habe mich aber vorher beim Awalt genau erkundigt, wann,wie, wo usw. ich meine Kaution zurückfordern kann auch in Abhängigkeit von den Betriebskosten. Darauf hab ich die Nutzungsentschädigung gezahlt und mein kautionssparbuch mit Freigabe angefordert. Habs am selben Zag noch bekommen.

LG

Beitrag von claula77 22.05.10 - 21:23 Uhr

Bei uns gibt es leider große Probleme. Ja, hatten 2008 eine Nachzahlung.
Es gibt nur das Problem, dass unsere Vermieterin unser Kautionssparbuch nicht finden kann. Sprich, wir müssen es bei der Sparkasse als vermisst melden und bekommen dann nach 3 Monaten die Freigabe. Unser Vermieterin will aber, wegen der Nachzahlung 2008, nur einen Teil freigeben. Sprich wir müssten dann erneut ein Kautionssparbuch anlagen, was wir bezahlen müssten. Mach ich natürlich nicht. Weitere Möglichkeit, die Vermieterin gibt gleich alles frei unter der Bedingung, dass wir 250 Euro aufs Mietkonto überweisen. Mach ich auch nicht, hätte damit schließlich keinen Nachweis, dass ich das Geld gezahlt habe. Also, bleibt uns nix anderes übrig als die Nebenkostenabrechnung abzuwarten. Wir haben hier eben richtig Pech und sind auf deren Gunst angewiesen.

Viele Grüsse,

Claudia

Beitrag von tweety25883 22.05.10 - 21:34 Uhr

Das macht es natürlich wirklich komplizierter. Ich hatte 2008 eine Gutschrift von knapp über 400 €, daher ist für 2009 nicht mit einer Nachzahlung zu rechnen.

Wenn ihr das Sparbuch als vermisst meldet unnd dann ein neues bekommt, müsst ihr da was für zahlen? Für mein privates Sparbuch hätte ich da zahlen müssen.

Hab mir leider die Freugabe von meinem Vermieter genauer angesehen, aber ist es vielleicht möglich, dass ein Teil freigegeben wird?

Wenn du die 250 € aufs Mieterkonto überweisen würdest, hättest du doch einen Kontoauszug als Nachweis. Als Verwendungszweck würde ich schreiben "Betriebskostennachzahlung 2009 unter vorbehalt"

Mein Alter Vermieter ist auch so ein A***. Der wollte an meine Betriebskosten von 2009 ran für seine Nutzungsentschädigung. Nur hab ich ihm mehrfach erklärt, dass ich das beim Amt einreichen muss und mir dann abgezogen wird. Und von was zahl ich dann meine jetzige Miete oder ernähre die Kids und mich? An sowas denkt der nicht, hauptsache er. Ignoriert Mängelanzeige bzw. behebt Mängel nur unzureichend oder gar nicht.

Leider weiß man nie, wie die Vermieter letzendlcih wirklich sind.

LG

Beitrag von schneckerl_1 22.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo,

wir sind in der selben Situation, wir könnten die 1100 Euro auch gut brauchen. Info vom Mieterverein: Bis zu einem halben Jahr darf der Vermieter die Kaution behalten.

Beitrag von tweety25883 22.05.10 - 21:13 Uhr

Hallo

Es sei denn, es gibt keine Ansprüche, die aus der Kaution geltend gemacht werden könnten (evtl. Reperaturen, Betriebskostennachzahlung etc.). Dann kann man die Kaution früher einfordern. War selbst beim Anwalt, wegen einer ganzen Monatsmiete, die mein alter Vermieter als Nutzungsentschädigung für 16 Tage wollte und von den Betriebskosten einbehalten wollte.

LG

Beitrag von jeannylie 23.05.10 - 12:21 Uhr

Bis zu einem halben Jahr kann der Vermieter sie zurück behalten.

Beitrag von wasteline 23.05.10 - 17:51 Uhr

......und länger. Nämlich bis zur Erstellung der Betriebskostenabrechnung für 2010. Im schlechtesten Fall bis Ende 2011.
Allerdings nicht die ganze Kaution, sondern nur einen Teil, der die zu erwartende Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung 2010 deckt. Der Ret muss "zeitnah" ausgezahlt werden.