hauskauf ja oder nein...?Entscheidungshilfe bitte.....

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von 2911evelyn 22.05.10 - 18:22 Uhr

Wir sind seit ca. 1 Jahr auf Haussuche....
Jetzt haben wir eins gefunden....alles passt, außer der bestehende Kaufpreis.
Wir könnten problemlos 50.000 Euro weniger bezahlen...aber den aktuellen Preis nicht.
50.000 geht der Verkäufer nicht runter...25.000 euro könnte er sich vorstellen den Preis zu reduzieren.
Das hiesse für uns, dass wir Grundbuchamt und Notar selber bezahlen müssten....dann sind wir aber auf dem Sparbuch bei 0Euro.

wäre das zu riskant????Mit 0 euro in ein HAaus zu ziehen?????

Laura

Beitrag von hexenwesen25 22.05.10 - 18:40 Uhr

Hallo Laura,

das kommt ein bißchen auch auf das Haus drauf an. Wie alt ist das Haus, was muss daran eventuell noch gemacht werden usw. Könntet ihr denn noch etwas aufnehmen wenn in sagen wir mal 3 Jahren eine reperatur auf euch zu kommen könnte die jetzt noch nicht absehbar ist?
Meistens ist es nicht mit den Kaufpreis + Notar, Grundbuch und Steuern getan, irgendwas ist immer.
Mir persönlich wäre das zu riskant. Wir haben auch ewig gesucht bis wir das passenden Haus gefunden haben und es war wirklich sehr nerven aufreibend aber es hat sich gelohnt.
Ich würde euch raten weiter zu suchen, besser als wenn ihr hinterher das Haus wieder verkaufen müsst nur weil irgendetwas kaputt gegangen ist und ihr euch die Reperatur nicht leisten könnt.
Lg Nicole

Beitrag von silsil 22.05.10 - 18:41 Uhr

Hallo Laura,

ich denke das kommt darauf an, wie schnell ihr euch wieder ein Polster angespart habt und ob ihr auch wirklich alle Kosten miteingerechnet habt. Bzw. ob bei dem Haus nicht in absehbarer Zeit Kosten auf mich zu kommen. (Heizung o.ä.)

Wie siehts denn mit evtl. Renovierungskosten bzw. Schönheitsreparaturen am Haus aus. Umzug kostet auch Geld. Neue Vorhänge, Lampen, Möbel nach Einzug? Können die vom monatl. Einkommen angeschafft werden?


lg
Silvia

Beitrag von brummeli67 22.05.10 - 18:43 Uhr

Wenn der Kaufpreis nicht passt, dann sollte man besser nicht kaufen...
Und davon abgesehen, muss jeder Notar und Grundbucheintragung bezahlen.

Beitrag von wemauchimmer 22.05.10 - 23:45 Uhr

Ehrlich gesagt verstehe ich Dein Problem nicht so recht.
Die meisten Leute, die ein Haus kaufen, ziehen nicht mit 0 Euro auf dem Sparbuch ein, sondern mit einem Riesenhaufen Schulden, den sie dann die naechsten 10, 20, 30 Jahre allmaehlich abtragen. Wenn Du es also so meinst wie Du schreibst, dann ist es kein Problem. Sollten irgendwelche Reparaturen anfallen, kannst Du das Haus jederzeit beleihen und zu guenstigen Konditionen Geld bekommen.
Oder wolltest Du einen Kredit aufnehmen fuer den Kauf und darueber hinaus noch eine goldene Reserve auf dem Sparbuch haben? Das ist wenig sinnvoll. Merke: Wenn man Schulden abbauen will, ist Sparen kontraproduktiv. Also: Immer alles einsetzen und den Kredit so niedrig wie moeglich waehlen. Du musst aber schon wissen, was in den naechsten Jahrzehnten an Reparaturen usw zu erwarten ist, sonst wirds ein sehr riskanter finanzieller Blindflug...
LG