Weiß mir keinen Rat mehr-Brauch mal Eure Hilfe

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ines35 22.05.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

seit mehr als einem Monat dreht mein mittlerer Sohn (fast 3) durch. Sagt zu allem "Nein", egal was es ist. Ganz schlimm wird es, wenn er abends ins Bett muss. Seit 2 Wochen hat er ein Juniorbett. Er kommt regelmäßig aus seinem Bett. Da er auch kein Mittagschlaf mehr macht, müsste er eigentlich total müde sein. Aber nichts der Gleichen. Habe schon alles mögliche versucht über Vorlesen, leise Schlummermusik spielen lassen bis hin leider schimpfen. Langsam weiß ich mir keinen Rat. Ich stehe kurz davor ihm einen Klaps auf den Po zu geben, nur das ist nicht die Lösung. Und wenn man mit ihm schimpft, fängt er an zu lachen und findet das ziemlich lustig.

Kann mir da jmd. einen Tipp geben, was man noch machen könnte?

Bin für jede Hilfe dankbar.

LG

Beitrag von karin-anna 22.05.10 - 20:14 Uhr

hallo.

ich hatte und habe das zur zeit auch hin und wieder und meine tochter ist schon fünf. ich weiss leider auch nicht wann das endlich aufhört.

sie lacht auch aber das ignoriere ich total.
ich mache das ganz einfach. kommt sie ständig aus dem bett und macht die ganze zeit theater, lasse ich sie links liegen. je mehr ich das beachte desto besser findet sie das.
natürlich musst du dir eine konsequenz überlegen. die würde ich ihm vorher klipp und klar sagen. bei uns fällt dann am nächsten tag mal eine geschichte aus......letztens habe ich sogar einen zoobesuch abgesagt.....mit vorwarnung. da ging es echt garnicht mehr, so ein theater hatten wir.
es kostet viel kraft. denk dran.....................du bist erwachsen.........du musst da drüberstehen auch wenn du innerlich explodieren könntest.
zeig es ihm nicht........das will er doch bloss.

hoffe du hälst durch......
ich kann dich gut verstehen..................#augen

Beitrag von kuckuk 23.05.10 - 21:39 Uhr

hallo,

ich habe ein Angel Care. Bin etwas paranoid, deshalb ist es bei meinem 2,5jährigen noch an ;-)
Vor Kurzem bekam er auch sein Juniorbett.
Als er raus ist ging der Alarm los. Mein Zwerg düste sofort wieder ins Bett, zog die Decke bis zum Kinn.
Seit dem ruft er immer "Mama piep ist noch an! Komm her!" #rofl

Gruß

Kuckuk

Beitrag von woelkchen1 23.05.10 - 23:37 Uhr

#rofl

Beitrag von jenx 25.05.10 - 05:41 Uhr

Harhar, voll die Alarmanlage #rofl#rofl#rofl

Beitrag von jenx 25.05.10 - 05:49 Uhr

Hmm, also du hast ja zwei Probleme:

1. Er steht ständig wieder auf
Bei uns ist es so, dass jeder EINMAL ins Bett gebracht wird. Wer danach wieder rauskommt, schaffts auch alleine wieder rein... Sprich, wir schicken wieder zurück. Unser Sohn hatte es nachher raus, sich 10-20 mal wieder ins Bett bringen zu lassen und das ging gar nicht! Steht jetzt eins der Kinder im Wohnzimmer, wird gefragt, was es will. Geht es um einen Kuss etc. darf es sich den holen kommen, danach gehts wieder ab ins Bett. Ansonsten kurz erklären (Ich will spielen. Nein, jetzt wird geschlafen, geh bitte in dein Bett!) und "rausschmeissen". Klappt bei uns am besten so. Ab und an gibts dann noch ne Minute lautstarken Protest, aber ins Bett zurück gehen sie beide dann. Wenn einer aber nochmal ruft, weil die Kassette umgedreht werden soll, dann ist das natürlich kein Thema!

2. Er lacht dich aus wenn du schimpfst
Da reagiere ich sehr empfindlich... Ich nehme meine Kinder ernst und erwarte, dass sie mich auch ernst nehmen. Wenn ich schimpfe wird nicht gelacht! Wer das macht, darf gerne in sein Zimmer gehen und rauskommen, wenn er in der Lage ist, sich zu entschuldigen und mir zuzuhören. Ein Schimpfen ist ja immer auch ein Erklären (Du sollst XXX nicht machen, weil...) und ich möchte dass sich meine Kinder die Erklärung anhören. Wer mich dabei auslacht, der hört mir ganz sicher nicht zu. Unsere beiden kommen dann nach zwei Minuten sehr zerknirscht aus ihrem Zimmer und versprechen, mir jetzt zuzuhören.

LG und ne Menge Nerven
Jenny mit Jamie, Julie und Henri