Arge, Berufsverbot Maler

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von joyce1982 22.05.10 - 20:17 Uhr

Momentan ist Stress pur, muss wegen meinem Kleinen im Bauch von Arzt zu Arzt rennen und fahre 100 Kilometer zur Pränatalgenetik um einfach zu sichern das alles gut geht....
Jetzt ist es so, das mein Freund und ich uns ja getrennt haben und ich daraufhin ALG2 beantragt habe- was auch läuft....jetzt kam heute ein Brief das ich zur Ärztlichen Untersuchung soll, die angeordnet ist für 2,5 Stunden und die wäre am Donnerstag- genau an dem Tag an dem ich meine FU in Köln habe.....natürlich ist mir der Wurm jetzt wichtiger- und ich sehe auch gar nicht ein mich in dieser SS noch von solchen Sachen stressen zu lassen- und stelle mich doch nicht 2,5 Stunden beim Amtsarzt hin und mache mit meinem Bauch irgendwelche Verenkungen usw......die wissen doch ganz genau das es in meiner SS nur Probleme gibt, jetzt verlangen die doch wahrhaftig das ich noch arbeiten gehe mit den ganzen Problemen- ich meine- wenns nach mir ginge-GERNE!!!!! Aber welcher AG stellt mich ein und zweitens wäre das in meiner Problem-SS sowas von gefch fürs Kind.....

Kann ich mir ein Attest von meinem Hausarzt ausstellen lassen? Das hebt aber die Ärztliche Untersuchung nicht auf, oder???
Ich habe einfach Angst 2,5 Stunden da diese Verenkungen machen zu müssen und im Hinterkopf eh schon die Probleme mit dem Zwerg zu haben......wie kann ich das erstmal umgehen, wenigstens solange bis ich in 3-4 Wochen etwas Gewissheit habe, was mit meinem Wurm ist und wann er geholt werden muss.....?!

LG Julia mit Luis 26.SSW

Beitrag von nightwitch 22.05.10 - 20:41 Uhr

*Helm aufsetz*
*Steine versteck*

*Popcorn raushol*
*sich genüsslich auf der Couch zurechtlümmelt*

Das wird bestimmt spassig :-)

Ich sag mal so:
Was ist dir wichtiger? Geld für deinen Wurm und dich oder so ein komischer Termin, den man bestimmt leichter nachholen kann?

Also wenn ich du wäre und von dem deutschen Staat etwas haben möchte, dann würde ich deren Terminen immer den Vorrang geben.

Aber ich bin ja nicht du ;-)

LG
Sandra

Beitrag von joyce1982 22.05.10 - 20:48 Uhr

Bekloppt Weib oder was?????

Pass mal auf, das ist kein komischer Termin, mein Zwerg ist vielleicht Krank und am Donnerstag wird abgeklärt wann er geholt wird um die bessere Versorgung vorzunehmen.....das ist Fakt 1.

Fakt 2 ist, das ich mich nicht 2,5 Stunden dahinstelle, wenn ich sowieso ein Berufsverbot habe- als Fahrzeuglackiererin, habe vor 2 Monaten aufgehört zu arbeiten weil ichs nicht mehr durfte wegen den Dämpfen und der SS.
Wäre Froh wenn ich noch arbeiten dürfte, denn der Beruf ist mein Traumberuf.....(Aber vielleicht ist ja sogar dadurch mein Zwergl schon Krank, habe ja noch lange innerhalb der SS gearbeitet).....

Du solltest nicht alle über einen Kamm schere, ich habe gearbeitet, seit Abschluss meiner Ausbildung durchgehend- und als dann die Trennung kam und die SS- musste ich ja wohl irgendwann aufhören IN DEM BERUF!!!!!

Ja und das mit den Popcorn, bist wahrscheinlich auch so eine Hartz4 Tussi, die sich mit Chips und Popcorn auf der Couch wälzt!!!!????

Gruss

Beitrag von nightwitch 22.05.10 - 21:31 Uhr

ui.... sorry, normalerweise rutsche ich ja nicht auf dein Niveau, aber mir tut dein Sohn jetzt schon leid....


Wollen wir hoffen, dass bei der Erziehung nicht solche Intelligenzausraster hast.

Beitrag von king.with.deckchair 22.05.10 - 21:43 Uhr

*piepmatzzeig*

Sie meinte das mit dem Popcorn, weil nun mit Sicherheit eine Diskussion startet wegen deiner Art und Weise, mit dem Thema umzugehen, bzw. deiner Einstellung (welche man DEUTLICH rauslesen kann) dazu. Sie wollte dich im Grunde vorwarnen, dass es nun gleich abgeht und sie sich schon mal zurücklehnt um zuzusehen.

Und ich muss sagen: Ein bisschen virtuelle Haue - du schreist ja fast danach.

Beitrag von windsbraut69 23.05.10 - 09:04 Uhr

Laß mal Deinen Hormonstatus checken!

Du bist diejenige, die hier vor kurzem schrieb, sie hätte FREIWILLIG in der Schwangerschaft ihren Job wegen "der Dämpfe" geschmissen und DANN ein BESCHÄFTIGUNGSverbot bekommen?

Dann erübrigt sich eigentlich jegliche Diskussion.
Es ist in diesem Fall absolut nachvollziehbar, dass die ARGE Dir gegenüber sehr genau ist.
Bim Amtsarzt mußt Du nicht probeweise 2,5 h Fahrzeuge lackieren und nicht im Stehen Verrenkungen durchführen und Termine kann man durchaus VERSCHIEBEN, entweder den einen oder eben den anderen.

Gruß,

W

PS: Du beziehst ALGII - bist Du dann eine "Hartz4 Tussi" oder ist das bei Dir gaaaaanz gaaaaanz was anderes?

Beitrag von sassi31 24.05.10 - 04:04 Uhr

Verstehe ich das richtig: Die TE hat ihren Job hingeschmissen, weil ihr die Arbeit in der Schwangerschaft zu gefährlich war?

Wenn ja, ist das doch totaler Blödsinn und der ALG II-Bezug selber verschuldet. Bei einem Job, der gefährlich für Mutter und/oder Kind ist, bekommt man doch eh ein Beschäftigungsverbot.

Gruß
Sassi

Beitrag von jarmina 23.05.10 - 18:42 Uhr

Hi,

also das musst Du mir jetzt erklären.

Müsstest Du bei einem Beschäftigungsverbot nicht das Gehalt von Deinem AG weitergezahlt bekommen?

Liebe Grüße

jarmina

Beitrag von martina129 22.05.10 - 21:01 Uhr

Nabend,

du willst in der 26.ssw eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen ? In meinen Augen reichlich riskant, hab das einmal hinter mir, nur in einem wesentlich früheren Schwangerschaftsstadium... muss ehrlich sagen ... nie wieder !!

Aber das nur so am Rande, wenn du diesen Termin hast, dann geh zu deinem Gyn. und lass dich für den Tag der Untersuchung und die Folgetage krank schreiben. Am Tag selber und auch an den nachfolgenden zwei/drei Tagen darfste eh nix anderes machen als auf der Couch liegen und in Deprissionen verfallen wie das Ergebnis ausfällt, auf das du lange lange warten muss.

Amtsarzt anrufen, ihm mitteilen, dass du für die Tage eine AU hast und darum bitten den Termin um einige Tage zu verschieben.

Wenn du deinen Beruf wegen dem Schwangerschaftsriskio vor zwei Monaten aufgegeben hast, frag ich mich nur ... warum hat dein Arzt dir nicht ein Berufsverbot verpasst ? Wegen so etwas kündigt man doch nicht selbst ... und gekündigt worden sein kannst du ja nicht ... wegen Kündigungsschutz in der Schwangerschaft

Gruß Martina

Beitrag von nightwitch 22.05.10 - 21:39 Uhr

Hallo,

naja normalerweise würde auch jeder normaldenkende Mensch bei seinem Sachbearbeiter (oder eben der Person, die den Termin beim Amtsarzt festgelegt hat) anrufen und die Sachlage schildern und fragen, ob ein Ausweichstermin vereinbart werden kann.

Aber naja, da ticke ich vielleicht anders.

Die Antwort auf meinen Beitrag sagt ja eigentlich schon alles.

Gruß
Sanrda

Beitrag von king.with.deckchair 22.05.10 - 21:39 Uhr

Man muss bei dieser Untersuchung keine "Verrenkungen" machen, so ein ausgemachter Schwachsinn! Und den Termin kann man durchaus auch verschieben.

Beitrag von kati543 22.05.10 - 22:02 Uhr

1. Man kann Termine durchaus verschieben.
2. Beim Amtsarzt muß man keine Verrenkungen machen. Aber offensichtlich hast du einen ganz besonderen Amtsarzt... Meine Amtsarzttermine waren immer nach 10 Minuten vorbei. Da hat der Amtsarzt allenfalls die Beurteilung des Facharztes gelesen aber nie irgendwelche Untersuchungen gemacht.

Was soll dein Kind denn haben, dass du so spät noch eine Fruchtwasseruntersuchung machst?

Beitrag von vwpassat 22.05.10 - 23:08 Uhr

Schon komisch, aber manch eine(r) muss eben jedes Klischee bedienen.

Beitrag von joyce1982 23.05.10 - 09:52 Uhr

Im Prinzip ist es egal, was mein Mäusel hat- für euch jedenfalls......
NEIN!!!!!-ich mache die FU nicht um spät noch abzutreiben, was mir auch ans Herz gelegt wurde- sondern um abschätzen zu können wann der Kleine Mann geholt werden muss wegen Genetik,Verkalkungen und dauernd stoppendes Wachstum.....und das geht nunmal leider nur über diese FU-Untersuchung......-meint ihr, ich habe keine Angst davor??????
Ach und noch was-verunsichern per PN, könnt ihr woanders, ICH SELBER bin in der 25.SSW vor fast 28 Jahren auf die Welt gekommen-und mir gehts heute relativ gut!!!!!!

Was die Untersuchung angeht, die ist-wie es im Brief steht-für 2,5 Stunden angesetzt. Da ich vor 4 Jahren eine Reha gemacht habe, musste ich auch zum Amtsarzt damals-und da war ich wirklich 2 Stunden drin und habe da was weiss ich für Mist machen müssen.....also das ist nicht immer so- 10 Minuten oder so....

Die Untersuchung was den Kleinen angeht ist jetzt aber erstmal wichtiger- werde am Dienstag anrufen und den anderen Termin (das habe ich ja schriftlich) kopieren und denen ins AA schicken....mehr kann ich nicht tun, der Zwerg ist wichtiger, denn den Termin haben meine Gyn und ich auch nur nach langem rumtelefonieren bekommen, weil es dringend ist und es eingeschätzt werden muss. Sonst hätte ich erst in 8 Wochen nen Termin bekommen. Dafür fahre ich jetzt aber über 100 Km.....will einfach das es dem Zwerg gut geht, was das Amt da jetzt von mir will, ist mir erstmal unwichtig!!!!

Julia

Beitrag von vwpassat 23.05.10 - 11:15 Uhr

Mach doch einfach, was Du für richtig hälst. Wer hier schreibt, der muss auch mal anderslautende Vorschläge und Kritik einstecken können.

Manch einer wird sein ganzes Leben nix auf die Reihe bekommen, selbst wenn er 1000 x fragt. So ist das nun mal.

Beitrag von nele27 23.05.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

wieso verschiebst Du nicht einfach den Amtsarzt-Termin? Dann gehst Du erst zur FU und dort kannst Du ja auch besprechen, was Du an eventuellen "Verrenkungen" nicht machen darfst!

So kannst Du beide Termine wahrnehmen und gehst kein Risiko ein (kein Risiko fürs Kind und auch kein Risiko, Ärger mit der Arge zu bekommen, denn von irgendwas musst Du ja leben...).

Lg, Nele

Beitrag von jeannylie 23.05.10 - 12:42 Uhr

Hi,
ich verstehe Dich nicht. Du kannst Doch irgendeinen Termin verschieben, sowohl ARGE als auch KH sind doch Menschen mit denen man vernünftig reden kann.
Ich würde den Termin beim Amtsarzt wahrnehmen. Verrenkungen wird er sicher nicht von Dir verlangen, darf er ja auch nicht. Er sieht und ließt ja dass Du ss bist.

LG

Beitrag von woodgo 23.05.10 - 15:54 Uhr

Wenn Du Geld vom Staat haben möchtest, wirst Du die Untersuchung wohl über Dich ergehen lassen müssen! Die FU kann man doch verschieben#augen Manche Leute stellen sich aber auch an#klatsch

Beitrag von oma.2009 23.05.10 - 19:30 Uhr

Halolo Julia,

also, der Amtsarzt stellt das Bindeglied dar zwischen der Arge und deiner Wenigkeit. Wenn du mit dem ganz offen redest, wird dir nichts passieren. Das sind nämlich auch nur Menschen. Und irgendwelche Verrenkungen wirst du mit Sicherheit nicht machen müssen.
Und wenn du Geld von der Allgemeinheit haben möchtest, dann solltest du zu dieser Untersuchung gehen.

Aber was hat das Ganze mit einem dem Berufsverbot Maler zu tun?

Dein Titel ist etwas irreführend, denn letztendlich möchtest du Geld vom Staat und nicht zu dieser Untersuchung, weil du vor irgend etwas Angst hast, richtig?

LG

Beitrag von hexlein77 23.05.10 - 22:57 Uhr

Genau!

Bei der ARGE kann man anrufen um seinen FM zu sprechen! #rofl Das man im Callcenter landet ist ja völlig unbekannt, das sachen nicht weitergegeben werden ist ja auch vollkommen falsch.

bei der ARGE arbeiten Menschen mit denen man reden kann? #rofl

Es ist so typisch und wie immer sind es die selben! (JA ich auch! :-P) Ihr kenn natürlich mal wieder alle miteinander die Hintergründe und die TE, wisst warum sie aufgehört hat zu arbeiten, ob sie erst ein BV bekommen hat oder umgekehrt und habt alle stundenlange gespräche mit ihr geführt! #augen Schon klar! #klatsch Ich sags ja, es ist wie immer.

Einfach nur realitätsfremd!

Zur TE: Dein Ton ist nun wirklich nicht der allerbeste und sicherlich spielen auch viel die Hormone mit, was keine entschuldigung ist, aber lass dich von denen hier bloß nicht stressen! :-) Dein Krümel ist jetzt das wichtigste! Der Termin beim Amtsarzt kann warten.
Ruf da nicht an, sondern mach es schriftlich! Grundsätzlich gilt sowieso: ALLES was mit der ARGE zu tun hat immer schriftlich mit Einschreiben/Rückschein. ANsonsten hast du nur Probleme!
Geh zu deinem FA lass dich krankschreiben und wenn möglich einen SChrieb ausstellen aus dem hervorgeht, das du nicht in der Lage bist so einen langen ARtztermin auf dich zu nehmen.
Ich schicke dir noch was per PN! Da kannst du auch nochmal nachlesen!

Und nun lehn dich zurück und lass dich von denen hier bloß nicht stressen. Das ist nun das letzte was du brauchst! :-)

greetzle vom Hexlein

Beitrag von nightwitch 23.05.10 - 23:40 Uhr

"Es ist so typisch und wie immer sind es die selben! (JA ich auch! ) Ihr kenn natürlich mal wieder alle miteinander die Hintergründe und die TE, wisst warum sie aufgehört hat zu arbeiten, ob sie erst ein BV bekommen hat oder umgekehrt und habt alle stundenlange gespräche mit ihr geführt!"

Ist für den Fall völlig uninteressant.
Die TE hatte zwei Termine, kann aber nur einen der beiden wahrnehmen.
Fakt ist, einen muss sie verschieben oder ausfallen lassen um dann mit den Konsequenzen zu leben.

Warum, weshalb und wieso sie nicht arbeitet ist mir völlig egal. Was mir aber nicht egal ist, dass die TE Geld vom Staat will und eine absolut "die können mich bei der ARGE mal kreuzweise"-Mentalität an den Tag gelegt hat. Etwas, was in meinen Augen unmöglich ist (was die Reaktionen auch zeigen. Hormone hin oder her, ich habe mich in meinen beiden Schwangerschaften nie so verbal daneben benommen wie die TE hier).

"Bei der ARGE kann man anrufen um seinen FM zu sprechen! Das man im Callcenter landet ist ja völlig unbekannt, das sachen nicht weitergegeben werden ist ja auch vollkommen falsch. "

Komisch, ich hatte sogar die Durchwahlnummer meines Fallmanagers. Habe ihn immer telefonisch erreicht und konnte ihm sogar per Email Sachen zu schicken, die dann auch prompt bearbeitet wurden.


"ALLES was mit der ARGE zu tun hat immer schriftlich mit Einschreiben/Rückschein. ANsonsten hast du nur Probleme! "

Auch hier: nie Probleme gehabt... ob es jetzt an meiner ARGE liegt oder einfach daran, wie ich dort aufgetreten bin, wer weiss das schon...

Wo ich dir allerdings zustimmen muss: die Gesundheit des Kindes geht vor. Nur, wie erhält sich die Gesundheit langfristig, wenn man nicht bis übermorgen denkt und irgendwann keine Kohle mehr von entsprechenden Stellen bekommt?
Dann ist das Geschrei wieder groß, dass die böse böse ARGE ja einfach kein Geld überweist und dann kommt heraus: Ups, es wurde ein Termin versäumt...

Wie gesagt, beide Termine sind wichtig - keine Frage, aber man sollte doch zumindest soviel Weitsicht von einer werdenen Mutter verlangen können, dass man selbst drauf kommt, dass man den Amtsarzttermin nicht so einfach unterm Teppich fallen lassen kann, ohne das es hinterher Probleme gibt.

Es sollte wirklich kein Problem darstellen, wenn man der ARGE mitteilt, dass man eine wichtige Untersuchung an dem Tag hat und daher nicht in der Lage ist, den Termin wahrzunehmen.

Wenn sie allerdings so bei der ARGE auftritt, wie sie es hier getan hat, dann würde es mich nicht wundern, wenn die ARGE auf stur stellt...

Gruß
Sandra

Beitrag von hexlein77 24.05.10 - 00:04 Uhr

>>Wenn sie allerdings so bei der ARGE auftritt, wie sie es hier getan hat, dann würde es mich nicht wundern, wenn die ARGE auf stur stellt... <<
Wie kannst du dir anmaßen über die TE zu urteilen? #kratz WEißt du wie sie bei der ARGE auftritt? NEIN!

Es geht um das Leben ihres Kindes! Das scheinst du übersehen zu haben! Ganz ehrlich, da wäre mir jeglicher ARGE-Termin auch schnurzpiepegal! :-P
Ich denke sie weiß selber das sie da hin muss, hat sich auch geschrieben. Und auch das sie Arbeiten WILL! Hätte sie geschrieben, sie treibt ab, wäre das geschrei hier genauso groß gewesen! Warum zum kuckuck könnt ihr nicht einfach auf Fragen Antworten ohne jedliche Wertung? Im "realen" Leben geht das bei euch auch nicht? Man wie arm!

Aber die meisten sind so ignorant hier und lesen lediglich "ARGE" und "...ich kann nicht..." oder ähnliches und schon wird drauf gedroschen!

Von Objektivität hab ihr hier alle noch nichts gehört!



Beitrag von sassi31 24.05.10 - 04:18 Uhr

Es ist doch kein Urteil über die TE, wenn jemand einen solchen Satz schreibt #gruebel.

Ganz ehrlich, jeder hier vermittelt doch einen Eindruck, wenn er an einer Diskussion teilnimmt. Mein Eindruck ist, die TE ist auf Krawall gebürstet. Und wenn sie so auch auf die Mitarbeiter der Arge wirkt, dann wird sie dort anecken. WENN sie auf die Leute so wirkt. WENN nicht, dann ist doch alles ok.

Und das ist weder eine Ver- noch eine Beurteilung der TE. Es ist lediglich der erste Eindruck, den ich gewonnen habe. Nicht mehr, nicht weniger.

Beitrag von windsbraut69 24.05.10 - 10:20 Uhr

Wenn es dann eine Sanktion gibt, weil der TE der Termin bei ihrem Brötchengeber schnurzpiepegal war, ist es die böse ARGE, die in Deutschland Kinder verhungern läßt, nicht wahr?

Beitrag von hexlein77 24.05.10 - 00:07 Uhr

Ach ja, und wenn es bei dir so "schön" mit der ARGE geklappt hat: Glückwunsch! Ist aber leider ein riesen großer Ausnahmefall.

Das was ich bisher erlebt habe, ist alles andere als so rosarot wie du es da oben beschreibst! Aber sicherlich sind da die sturen ALG-II Empfänger auch selber dran schuld! #zitter
WEnn man dem FM nicht unbedingt in den Allerwertesten kriechen möchte, für leistungen die einem vom Gesetz her zustehen, ist man natürlich gleich Stur und FAul!

Schönen Abend noch!

  • 1
  • 2