altersunterschied... an die mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamone007 22.05.10 - 20:29 Uhr

hallo ihr lieben!
ich hab mal ne wichtige frage wegen dem altersunterschied eurer kinder.

meine tochter wird 20 monate alt sein, wenn ihr kleiner bruder geboren wird.

wer hat einen ähnlichen altersunterschied bei seinen kids???
wie ist bzw war es?
wie haben die "grossen" reagiert?
hattet ihr auch erst mal panik und dann war alles toll?

habt ihr vielleicht einen kleinen tipp oder sonst ein paar anregungen?

ich hab etwas bammel davor, obwohl ich mich sehr auf unseren 2. schatz freue.
ist glaub ich normal oder?

lg sandra

Beitrag von s_jehle 22.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo Sandra,

der geringste Altersabstand, der zwischen meinen Kids sind, sind 26 Monate, nämlich von meinem Großen und meinem noch Mittleren;-)
Ich habe meinen Großen von Anfang an miteinbezogen....Ihm Babybücher gezeigt, beim US dabei gehabt und auch als das Baby auf der Welt war, durfte er den Kleinen dann mal im Sitzen in den Arm nehmen, er durfte mir helfen beim Wickeln...er war ein begeisterter großer Bruder und stolz darauf mithelfen zu können #schein Eifersuchtsprobleme gab es bei uns noch nie, auch jetzt bei der noch Kleinsten nicht;-)
Panik hatte ich damals in der Schwangerschaft nicht...mir war wichtig, den gr. Bruder schon in der Schwangerschaft miteinzubeziehen;-) Ich handhabe es auch jetzt noch so, beim vierten Kind;-) Alle drei sind ganz gespannt auf die Schwester die im August zur Welt kommt #verliebt

LG Silke mit Marius(6J.), Jonas(4J.), Sarah(2J.) und #blume Svenja(ab morgen 27SSW)

Beitrag von naze 22.05.10 - 20:38 Uhr

hallo
meine beiden ersten sind sogar nur 14 monate auseinander und ich muss sagen das klappt sehr sehr gut.
jetzt erwarten wir nummer 3 und da ist der altersunterschied zur großen dann 7 jahre und zum kleinen fast 6 jahre. da bin ich mal gespannt wie die kids reagieren.

lg naze

Beitrag von luccielein 22.05.10 - 21:00 Uhr

Also meine 1 und 2 Geburt war 3,5 Jahre auseinander nun werden es auch nur 21 monate sein und ich habe schon ein bissel Angst das ich das alles nich packe ...aber wird schon #zitter

Beitrag von nine-09 22.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

bei mir wird der unterschied riesig sein.
Meine Große ist 12 Jahre und meine noch Kleine wird 5 Jahre sein wenn ihr Bruder auf die Welt kommt.

LG Janine 22 SSW

Beitrag von flamboyant 22.05.10 - 21:18 Uhr

Bei uns sind die Kinder nur 18 Monate dann auseinander, aber ich sehe der Sache sehr gelassen entgegen. ;-)

Beitrag von gussymaus 22.05.10 - 21:24 Uhr

unser großer war 25 monate, diesmal werden es 23-24 monate unterschied sein.

das einzige was mir machen, und gemacht haben, ist dass wir die "großen" in so fern vorbereiten, dass wir ihnen NICHT den spielgefährten ankündigen denn den wird es ja nicht geben, die ersten monate.

wir werden es halten wie bei dem großen: die kleine wird alles bekommen, wie auch das baby, das baby wird genauso warten müssen wie das große kind - der nächste schrei des babys muss genauso erwartet sein wie der des großen kindes, vor allem, wo der des großen kindes zu planen ist. ich hab immer zu den stillzeiten nen kinderbecher parat gehabt, weil beim stillen zugucken enorm durstig macht ;-) dazu ein buch, da haben die kinder dann schon angeschleppt wenn ich den sabberlappen nahm, denn beim stillen kann mam ja nicht weg und kann pausenlos lesen... außerdem hab ich halt zu gesehen ,dass ich mit dem großen kind gespielt hab, wenn das kleien mal schläft, dann konnte ich auch sagen: "wir haben eben gebaut" ...gespielt... oder was immer "und jetzt ist das baby dran" hat er immer gut angenommen, und bald ging es auch andersrum: "wenn ic mit wickeln fertig bin darfst du dir was wünschen"

ich habe NIE NIE NIE gesagt "sei leise das baby muss schlafen" - das kann sich an den lärm gewöhnen, hat im bauch ja auch nicht gestört, und ien sehr ruhebedürftiges kind wird nach nebenan verfrachtet,
und NIE NIE NIE "das ist babykram, lass das" denn das baby hatt ich aj auch mit dme babykram lieb... ich habe mien kinder überhaupt nie gezwungen groß zu sein, sie durften wenn sie wollten auch immer mal klein sein, bei mir liegen wie das baby, getröstet werden wie das baby, und auch mamas milch probieren - die sie alle nicht mehr mochten ;-) so hetten sie nie das gefühl das baby hat was, was ich nicht haben darf, und so war auch nie jemand eifersüchtig.

klar ist das erst ne umstellung, aber da wächst man rein...

ein paar sachen haben wir unserem großen vorher abgewöhnt, weil das eben hinterher nicht ging, wie bei mama uaf dem schoß frühstücken (hatte uunser großer ne weile) denn zwei kinder geht nicht mit brot schmieren, und immerzu gefahren werden im buggy, so war auch kein geschwisterwagen nötig (den wir nur bei bedarf kaufen wollten) - werde jeztzt auch keinen kaufen.

wie gesagt das einzige: schicke dein großés nicht weg, lass es teilhaben. ich hab das genossen mit beiden im bett zu liegen zum stillen, der große hatte schnell genug selber keine lust mehr ;-) und wollt lieber spielen. und ich hab es auch genossen dass mein großer derzeit noch mal sehr anhänglich war - ist eher ein distanzkind ,nicht so ein kuschler wie der kleine - und so sind beiden immernoch miteinander, nicht gene oder untereinander. bis heute! sie isnd jetzt bald 8 und 6 und sooo tolle brüder.. weil einfach nie einer de manderen was wegnehmen musste, weil beide wussten es ist genug (liebe, zeit usw) für alle da... und sie haben auch immer gerne geteilt, denn sie wussten ja, dass der andere auch teilen muss... und wenn du so eine einstellung hast, und sie lebst, profitieren alle davon!

Beitrag von mamone007 22.05.10 - 21:59 Uhr

danke für die lieben antworten!

ich werd mir das auf jeden fall zu herzen nehmen und hoffe, dass ich es auch so umsetzen kann!

wünsche euch allen ein schönes pfingstwochenende


liebe grüsse

Beitrag von snoopster 23.05.10 - 08:13 Uhr

Hallo,

meine ersten Beiden sind genau 20 Monate auseinander.
Ichl iebe diesen Abstand, und von daher wollte ich es bei Nr. 3 auch s haben. Na gut, sind dann wohl 21 Monate, aber was solls ;-)

Ich fands am Anfang gar nicht stressig mit den Kindern. Das einzige, was mich wirklich genervt hat, wenn im Auto Beide rumgeschrieben haben. Aber ansonsten war die KLeine total pflegeleicht am Anfang (jetzt holt sie alles nach), und die Große musste auch nix einbüßen oder so.

Wir haben nebenzu noch HAus renoviert und sind dann, als die Kleine zwei Monate alt war eingezogen. Das war eigentlich der einzige wirkliche Stress in der Zeit.

Von der Krabbelgruppe haben viele die zweiten Kindern bekommen, als die Großen schon über zwei Jahre alt waren. Da freu ich mich jetzt, dass meine schon so eng miteinander sind. SIe spielen viel gemeinsam, sie freuen sich total, wenn sie sich sehen, ich würde behaupten, sie haben wirklich ein gutes Verhältnis. Im September kommt die Große in den KiGA, im Okotber soll der Kleine kommen. Ich hoffe, dass das alles so der Reihe nach klappt. Und dann können die jetzt noch Kleine und der dann KLeine auch miteinander aufwachsen, wie die Beiden jetzt, und die Große findet sich bestimmt rein.
Bis jetzt hab ich nur "Angst" vor den Morgen, wenns in den KiGa gehen muss, alle drei fertig zu bekommen, und dass der Kleine auch so ein schlechter Schläfer ist wie seine Schwestern. aber wir werden sehen, wie das dann alles fuktioniert.

WEnn Du noch was wissen willst, dann frag!

LG karin