KV ist mit ehemaliger Prostituierten zusammen. Sorgerecht!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mama102003 22.05.10 - 20:33 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also ich habe folgendes Problem, mein Nochehemann ist jetzt mit einer ehemaligen (Freundin) zusammen, diese hat mal als Prostituierte gearbeitet. Hat sehr lange und viele Drogen konsumiert (ich weis nicht genau ob sie es jetzt noch tut vor 8 wochen war das noch der Fall).
Sie hat ihren eigenen Sohn weg genommen bekommen und darf ihn nur am Wochenende zu sich holen. Ist schon das dritte mal aus ihrer Wohnung raus geklagt worden usw. es gibt noch viel zu erzählen.

Hab ich irgendwie die Möglichkeit ihr den Umgang mit meinen Kindern zu verbieten???

Ich möchte nicht das meine Kinder Kontakt mit so einer Person haben was ja eigentlich verständlich ist, oder?

vlg mama102003

Beitrag von kati543 22.05.10 - 21:09 Uhr

Was sie früher mal getan hat, interessiert niemanden. Die Frage ist, ob sie es noch immer tut. Menschen können sich ändern. Wenn du irgendwann einmal in deinem Leben einen Fehler begangen hast, willst du auch nicht, dass man dir das dein Leben lang vorhält. Also der "Aufhänger" ist hier nicht, dass sie eine Ex-Prostituierte war, sondern ob sie noch Drogen nimmt.

Beitrag von mama102003 22.05.10 - 21:12 Uhr

ja das weis ich leider nicht genau wie gesagt vor 8 wochen hat sie das noch getan. Und ihr Kind haben sie ihr vor 4 Wochen weg genommen.

Beitrag von ciocia 22.05.10 - 21:32 Uhr

Abend,

ich würde mich beim JA erkundigen. Ihr wurden die Kinder nicht ohne Grund weggenommen. Also ich würde mir auch Sorgen machen. Wenn sie keien Therapie macht, kann sie wieder rückfällig werden, 8 Wochen sind keine 8 Jahre.


Gruß

Beitrag von windsbraut69 23.05.10 - 11:05 Uhr

Man kann auch trotz Therapie jederzeit rückfällig werden oder ganz eifach selbst abhängig werden!

Ich finde es eher erstaunlich, wie gut die TE informiert ist.

Gruß,

W

Beitrag von naddikiel79 23.05.10 - 08:03 Uhr

Hallo.

Ich wäre vorsichtig mit dem, was Du schreibst. Ist nur ein guter Tipp. Kann auch gut nach hinten losgehen, wenn eines der Beiden soetwas hier liest und Du keinerlei "Beweise" hast dafür. Kann zu einer Klage mit hoher Geldstrafe kommen. Nicht böse gemeint..
Der KV hat das Recht auf Umgang mit dem Kind und man muß einfach davon ausgehen, dass er es nichts zuläßt, was das Kind unmittelbar in "Gefahr" bringen könnte.

Ich wäre auch nicht unbedingt begeistert, aber das Kind hat das Recht auf Umgang mit dem Vater, umgekehrt sieht es ebenfalls so aus.
Welche UNMITTELBARE Gefahr siehst Du für das Kind, wenn der KV mit seiner neuen Freundin und eurem Kind etwas gemeinsam unternimmt?

Ich verstehe irgendwo deine Sorge, aber ich glaube kaum das Du damit durchkommen würdest.

LG

Beitrag von parzifal 24.05.10 - 01:18 Uhr

"Kann zu einer Klage mit hoher Geldstrafe kommen. "

Kannst Du das näher ausführen wie das rechtlich aussehen soll?

Ich kann dem nämlich nicht folgen.

Beitrag von carrie23 23.05.10 - 12:00 Uhr

Drogenkonsum-verständlich dass du dein Kind in dieser Umgebung nicht zurück lassen möchtest aber dass sie eine Prostituierte war ist wurscht.
Sorry aber dann müsster jeder Prostituierten die Kinder entzogen werden, dies ist ein ganz normaler Beruf wie jeder andere auch.
Nur ob du damit durchkommst ist eine andere Sache wenn sie ihre Kinder alle 14 Tage sehen darf wirst du wahrscheinlich auch nix dagegen ausrichten können dass sie, als freundin deines Ex, deine Kinder sieht.
Denk doch bitte mal logisch: Weist du was jede andere Frau die seine Freundin hätte sein können macht oder gemacht hat?
Nein weist du nciht also sei froh dass du es hier weist und im Fall der Fälle reagieren kannst.

Beitrag von manavgat 24.05.10 - 18:43 Uhr

es ist kein Beruf wie jeder andere auch.

Allerdings hat dieser Gelderwerb mit der Frage der Erziehungsfähigkeit nichts zu tun.

Gruß

Manavgat

Beitrag von litalia 25.05.10 - 09:25 Uhr

"ein beruf wie jeder andere auch."


das wäre ja NOCH SCHÖNER!

unqualifizierte aussage!

Beitrag von pamikatharina 24.05.10 - 17:55 Uhr

Hi
versuch doch mal mit ihm zu reden??
Nur so ne Idee, das macht man als Erwachsener so...
Wenn er auf stur stellt, Termin beim JA machen, Sorgen schildern, Lösungsvorschläge anbieten (eigene wohl gemerkt). Vielleicht gibt es einen "neutralen" Boden, wo man sich treffen kann.
Mal fragen, ob man die "Freundin" auch mal kennen lernen kann, mal Kaffee trinken, eigenen Eindruck machen.
Ist es wirklich so schlimm, dann kann er unter Aufsicht sein Kind sehen.
Alles ist regelbar.
Was soll das verbieten bringen?
Er hat ein Recht drauf und dein Kind auch!!!
Viel Glück

Beitrag von manavgat 24.05.10 - 18:42 Uhr

Dass sie ehemalige oder auch jetzige Prostituierte ist, ist völlig egal. Allerdings gibt mir: sie hat ihr eigenes Kind weggenommen bekommen doch sehr zu denken.

Ich würde eine Anwältin um Rat fragen, ob unter diesen Umständen entweder betreuter Umgang oder Umgang ohne Übernachtung mit der Auflage, dass diese - offensichtlich erziehungsunfähige Frau nicht dabei ist - verlangt werden kann.

Gruß

manavgat