5 wochen altes baby nur am scheien

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausepups87 22.05.10 - 20:59 Uhr

hallo,

mein kleiner ist nun 5 wochen alt und schreit nur noch, wir glauben auch das er die 3 monats kolik hat und haben deshalb auch schon Lefax vom arzt bekommen.
aber er hört trotzdem nicht auf zu schreien und ich weiss langsam nicht mehr weiter.

könnt ihr mir vielleicht tipps geben was das eventuell sein könnte und was ich machen könnte???

mfg mausepups und elias ( 5 wochen )

Beitrag von angihofi 22.05.10 - 21:06 Uhr

Schreit Dein Kleiner nur abends oder auch unter Tags?

Jonas hatte bis er drei Monate alt war abends seine Schreistunden. Er war dann von 8 Uhr abends bis 1 Uhr nachts unruhig. Ich konnte ihn aber durch Rumtragen und Schnuller reinstecken beruhigen. Wir sind dann immer ein paar Stunden marschiert. Zwischenzeitlich wurde er natürlich gestillt.

Leider hat gegen diese Blähungen nichts wirklich geholfen. Wir haben von Globulis bis Bauchmassage alles probiert. Einzig die Sab Simplex Tropfen und die Calum Carvi Kümmelzäpfchen haben die Sache ein bißchen verbessert.

Aber mit 11 Wochen war der Spuk vorbei und seitdem ist er sehr friedlich. Die Kleinen brauchen diese Schreistunden anscheinend um den Tag zu verarbeiten.

LG, Angi

Beitrag von mausepups87 22.05.10 - 21:17 Uhr

also meistens ist es nur am tag wo er schreit, am abend kommt es mal vor das er nicht mehr schlafen will.
bin langsam echt am verzweifeln

Beitrag von majasophia 22.05.10 - 21:08 Uhr

beruhigt er sich denn, wenn du ihn auf den arm nimmst?

ich empfehle dir folgendes:
- ganz viel kuscheln; dein baby ist noch so klein und hat grade die erste umstellungsphase hinter sich; leg sie dir am besten auf deine brust, öfter auch mal nackt zu nackt- das stärkt ihr urvertrauen und sie kann dich riechen, fühlen, sehen und dein herz und atem hören- das lieben alle babys
-pucken: am besten ein großes badehandtuch nehmen, das kind diagonal reinlegen, die ecke an den füßen auf den bauch klappen und dann die seitenecken ganz fest ineinanderschlagen, sodass sie sich nicht mehr bewegen kann- dies vermittelt das gefühl der sicherheit im mutterleib- dort war es auch eng und es gab überall eine begrenzung zu allen seiten
- sch-sch-laute machen, föhn anmachen, staubsauger- auch solche monotonen geräusche beruhigen babys (bedenke, im mutterleib wars immer recht laut (darm-, atem- und herzgeräusche von dir)
- weitere maßnahmen gegen die blähungen: bauchmassage (im uhrzeigersinn um den bauchnabel mit öl), kirschkernsäckchen auf den bauch, auf den bauch legen im wachzustand, oft aufstoßen lassen, nahrung mit fencheltee anrühren, wenn du stillst fencheltee trinken
- wenn dein baby tagsüber viel schreit, dann nimm ihn am besten ins tragetuch, auch dort fühlen sich babys sehr geborgen und sicher und du bist etwas freier, hast deine hände frei, kannst super spazierengehen und haushalt erledigen! ich hatte meine kleine die ersten paar monate stundenlang im tragetuch- es hat ihr so gut getan, heute kann sie sich super alleine beschäftigen auf ihrer krabbeldecke; und ich hab sie heut immer noch ab und zu im tragetuch (sie wird nächste woche sieben monate alt)

hoffe es ist was brauchbares für dich dabei, alles gute


Beitrag von mausepups87 22.05.10 - 21:20 Uhr

ich kuschel fast nur mit ihm und leg ihn auf meiner brust, aber es hilft nichts.
und wenn ich eine bauchmassage mache, dann schreit er noch mehr -.-

weiss echt nicht mehr weiter, aber trotzdem danke für deine ratschläge, das mit den geräuschen werde ich mal ausprobieren

Beitrag von majasophia 22.05.10 - 21:23 Uhr

wie ist es im tragetuch?

also sonst würd ich mal zum arzt deswegen gehen, evt. hat er blockaden, kiss oder sonst was- würde ich ausschließen lassen

und sonst kann ich dir noch ne schreiambulanz ans herz legen

Beitrag von lea9 22.05.10 - 21:29 Uhr

Das reicht nicht. Kuscheln alleine ist es nicht. Du musst alles zusammen machen. Nimm dein Baby auf den Arm oder ins Tuch, Schnuller rein Staubsauger an, und dann GANZ DOLL hoppsen (z.B. auf nem Ball oder in den Knien wippen) - nicht ein bisschen - doll! Das sollte wirklich helfen. Ich bin 3 Monate nur gehüpft ;)..... Und Staubsauger oder Fön anmachen!!!

Beitrag von cori0815 22.05.10 - 21:10 Uhr

oje, seid tapfer!

Schreit er denn unentwegt oder vorzugsweise zu bestimmten Tageszeiten? Denn dass ein Baby wirklich zu jeder Tageszeit schlimme Blähungen und Koliken hat, ist eher unwahrscheinlich (eigentlich eher immer eine bestimmte Zeit nach der Nahrungsaufnahme).

Wenn er wirklich über den Tag verteilt ständig und nicht zu bestimmten Zeiten nach der Nahrungsaufnahme schreit, solltet ihr differenzieren, ob er immer dann schreit, wenn er sich in einer bestimmten Position (z.B. Liegeposition, Bauchlage, Seitenlage, Rückenlage, aufrecht in einer Bauchtrage usw.) befindet, wenn er das Brüllen beginnt.

Spuckt er viel? Ich denke da gerade an meine Freundin, die auch so ein extrem brüllendes Exemplar hatte. Nach wochenlanger Odysee und wochenlanger Brüllerei stellte sich raus, dass das Baby einen Reflux hatte. Also das Problem erkannt und gebannt war, war es das liebste Kind der Welt.

Habt ihr schon über die Möglichkeit eines Ostheopaten-Besuchs nachgedacht? Viele Kinder haben ja mittlerweile Probleme wg. eines sogenannten KISS-Syndroms. Mein Sohn hatte da auch etwas Laster mit, nach 2 Besuchen bei der Ostheopatin war er wie ausgewechselt und schlief nur noch statt stundenlang zu brüllen.

Sinds wirklich Blähungen, kann ich nur sagen: Sab Simplex und Lefax hat bei meiner Tochter nicht wirklich geholfen, eher Chamomilla-Kügelchen und die Bauchlage. Außerdem: ein Kümmelzäpfchen und anschließend ein ordentlicher Sch....ß ;-) du verstehst, was ich meine?

Beitrag von mausepups87 22.05.10 - 21:30 Uhr

also heute hat er den ganzen tag nur geschrieen -.-
sonst ist es immer unterschiedlich.

hab auch schon alle positionen ausprobiert, aber es hilft alles irgendwie nichts.

nein er spuckt nicht (zum glück), wenn er trinkt dann darf ja auch nichts daneben gehen ;-)

danke für deinen ratschlag.

Beitrag von cori0815 23.05.10 - 14:37 Uhr

... naja, richtig weiterhelfen konnte ich dir ja leider nicht...

Ich hoffe, ihr findet bald eine Lösung, sonst geht ihr ja bald auf dem Zahnfleisch...

LG
und einige schreifreie Stunden heute!
cori

Beitrag von andrea1002 22.05.10 - 21:27 Uhr

OH du ärmste, ich kenn das nur zu gut. Probier mal Bigaia Tropfen, sind Probiotische Tropfen, gibt man 5 am Tag. Gibt es rezeptfrei in der Apo. Mein Kleiner nimmt sie schon ne Weile und sie da, keine Bauchschmerzen mehr. Viel Glück Andrea

Beitrag von lenny74 22.05.10 - 22:48 Uhr

Hallo Mausepups :-D

ich weiß genau, wovon du sprichst. Unsere kleine hat die ersten 9 Wochen nur gebrüllt, wir haben alles, wirlich alles ausprobiert, nichts hat geholfen und ich war absolut mit den Nerven am Ende. und ich habe auch gedacht, dass das nie ein Ende nehmen wird, obwohl mir u.a. hier viele gesagt haben, dass es besser wird, ich konnte es nicht glauben.

Ich habe dann den Buchtipp "Das glücklichste Baby der Welt" bekommen, welches wir uns gekauft haben.
Ich habe zum Einem überhaupt erst mal richtig verstanden, was mit so einem kleinen Menschen los ist, was die Gründe für das viele Schreien sind und zum Anderen haben wir die Tipps aus dem Buch relativ erfolgreich umgesetzt und siehe da, wir hatten Ruhe. Wir haben es sogar durch das Buch geschafft, dass die kleine ab der 10. Woche bis heute (18 Wochen) nachts ihre 9-11 stunden durchschläft.

Ich kann dir das Buch wirklich sehr empfehlen, denn dieses viele Schreien und die Hilflosigkeit, der man sich dann ausgesetzt fühlt, machen einen fertig. Ach ja, des weiteren haben wir uns einen Pucksack von Swaddle me zugelegt, auch durch das Buch animiert. Jetzt ist alles wunderbar und wir können nun endlich das Elternsein und den kleinen Schatz genießen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass es bald ruhiger bei euch wird - und das kann ich dir versprechen, das wird es (ich wollte es ja auch nicht glauben, aber das wird es wirklich)! Kopf hoch und alles Liebe!
Lenny