warum sollen babys immer durchschlafen??????

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von melkel 22.05.10 - 21:28 Uhr

ich muss jetzt auch mal stänkern, #wolke aber wenn ich hier einige Artikel lese frage ich mich echt was das soll......
"oh mein baby schläft nicht durch....." "....warum wacht mein Baby immer wieder nachts auf....." ....ich muss 2 x nachts eine Flasche machen...." usw. usf.....#klatsch#augen
ich find das echt albern. als wäre es so komisch, dass ein kleines Baby nicht 8 oder mehr stunden am stück durchschlafen kann, ohne hunger / durst zu haben, oder einfach ein wenig nähe und zuwenung von den eltern zu bekommen! mein kleiner ist jetzt 3,5 monate alt und kommt jede nacht alle 2 std zum trinken! natürlich bin ich darüber nicht glücklich, aber es ist doch nun mal so, dass so ein kleines würmchen eh noch garnicht die voraussetzung hat durchschlafen zu können, dass muss auch erst mal gelernt werden und der magen ist auch noch nicht so riesig, dass man ihn stopfen kann wie eine gans! alleine daher ist es doch schon super wenn ein baby länger als 3-4 std schläft und vollkommen normal wenn es halt auch mal nicht so ist.....
warum nehmt ihr eure Mäusekekse nicht so an wie sie sind, egal ob sie nur 1h am stück schlafen, in der nacht wach werden oder auch mal 6 x die nacht kommen oder ebend auch mal durchschlafen!
LG Mel:-p

Beitrag von caitlynn 22.05.10 - 21:39 Uhr

einfach das verteilen, das macht manche mütter schlauer:

http://www.babynet.de/allgemein/baby-schlafprobleme.html


lg cait mit john 18 wochen

Beitrag von taschila 22.05.10 - 23:09 Uhr

Toller Beitrag! Tja, meine Kleine schläft freiwillig ohne mein zutun seit sie 5 Wochen alt ist durch. D. h., sie schläft von ca. 22 h bis etwa 5 h. Dann stillen und wickeln, dann weiterschlafen für etwa 3 Stunden, dann wieder stillen, wickeln, fröhlich sein, dann weiterschlafen nochmal 3 Stunden schlafen etwa. Sie macht das völlig freiwillig, ohne dass ich da irgendwas manipuliert oder rausgezögert hab. Die ersten 2 Wochen hab ich praktisch rund um die Uhr ständig gestillt. Dann ist sie nur noch 1 bis 2 x nachts gekommen und nach 5 Wochen dann durchschlafen. Allerdings schläft sie tagsüber dann fast gar nicht. Ach ja, sie schläft neben mir im Beistellbettchen.

Wenn ich dann sowas lese, wie den Link von Caitlynn, weiß ich echt nicht was das soll. Meine Kleine ist gesund, fröhlich und nimmt gut zu. Ich kann nichts unnormales an ihr finden. Muss ich nun Angst vor SIDS haben??? Ich kann doch nichts für ihr Schlafverhalten! Wenn sie sich das freiwillig so aussucht, kann es doch nicht schädlich sein. Und ich fände es nicht richtig, sie nach 2 oder 3 Stunden zu wecken. Das habe ich anfangs im KH machen müssen, auf Druck der Schwestern, und das Ergebnis war Gebrüll.

LG
taschila

Beitrag von caro2512 22.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo.
Das die Kleinen nicht immer durchschlafen bzw. überhaupt durchschlafen ist ja eigentlich normal. Aber manchmal gibt es ja auch Gründe dafür, vielleicht suchen manche Mamas einfach nach Antworten. Denn plötzliches starkes Schreien ist meistens nicht ohne Ursache, die Betonung liegt auf meistens. Wir haben auch lange nach einer Antwort auf die Frage "Warum schläft er nicht durch?" gesucht. Vor zwei Wochen haben wir die Antwort gefunden. Starke Blähungen mitten in der Nacht. Tagsüber ist er fit wie ein Turnschuh, nachts ist er wach geworden, hat so sehr geschrieen, sich nicht beruhigen lassen ... Und dadurch das er tagsüber gut "Dampf ablassen" kann haben wir mit keiner Silbe an soetwas gedacht. Tja, jetzt schläft er wieder wie ein Murmeltier.
Viele Grüße :-)

Beitrag von blumella 22.05.10 - 22:06 Uhr

Nun ja, nach 3,5 Monaten hatte ich auch noch den Elan, quasi rund um die Uhr für meinen Krümel da zu sein, aber je älter das Kind wird, desto mehr merkt man, wie einem der fehlende Schlaf wirklich an die Substanz geht und man einfach mal wieder nur eine ganze Nacht durchschlafen möchte, ohne Stillen, Fläschchen machen, Bäuche kraulen, singen, etc...

Beitrag von bine3002 22.05.10 - 22:42 Uhr

"warum nehmt ihr eure Mäusekekse nicht so an wie sie sind,"

Eine ehrbare Frage. Ich möchte sie dir beantworten:

Jeder Mensch ist anders. Ich kenne Mamas, die problemlos beim Stillen wieder einschlafen. Und dann kenne ich Mamas (mich), die das nie konnten. Und schlimmer noch. Wenn ich geweckt werde, dann brauche ich mindestens 30 Minuten um wieder einzuschlafen. Aber es kommt noch dicker: Nicht nur ich brauche 30 Minuten, bei meiner Tochter war das in den ersten 3 Jahren auch so.

Gut ein Jahr kam sie 7 bis 10 mal jede Nacht. Im folgenden Jahr waren es "nur" noch 4 bis 5 mal. Im dritten Jahr waren es dann noch 2 bis 3 mal. Und jede Unterbrechung bedeutete, dass erst sie (mindestens) 30 Minuten wach war und dann ich nochmal. Ich kann dir gar nicht sagen, wieviele Nächte ich - ungelogen - nicht eine einzige Minute geschlafen habe.

Nach eineinhalb Jahren war ich dermaßen fertig, dass ich bei 1,70 m nur noch 49 kg wog. Ich war ständig krank, depressiv... das ging gar nicht.

Und unter diesen Bedingungen fällt es einem schwer, das einfach so zu akzeptieren. Ich habs überlebt, aber schön war das nicht immer.

Beitrag von wolke151181 23.05.10 - 06:59 Uhr

Hi Mel!

Ich denke auch nicht, dass es bei solchen Verzweiflungsthreads um Mütter geht, die ein- bis zweimal die Nacht aufstehen müssen.

Ich bin 28 Jahre alt und schlafe nicht durch, weil ich mal auf die Toi muss oder Durst habe #freu. Ich denke, das kann man so einem kleinen Würmchen nicht verübeln, wenn es auch Durst hat.

Allerdings kann ich die Mamas schon verstehen, die am Zahnfleisch gehen. Unsere Große ist jetzt 20 Monate alt und schläft auch nicht durch. Wenn ich meinen Mann nicht hätte, der momentan aufsteht, dann wäre ich wahrscheinlich schon in der Nervenheilanstalt.
10 bis 15 mal die Nacht aufstehen ist normal bei uns. Nichts hilft! Wir haben alles probiert, von Schmerzmitteln bis zu homöopathischen Mitteln, beim Osteopathen waren wir, wir haben sie in unser Bett gelegt (da wurde nur Party gemacht), usw.

Du hast Recht, man muss es so hinnehmen und akzeptieren! Aber ich mache keiner Mama einen Vorwurf, wenn sie sich mal so richtig drüber ausk... möchte. Danach gehts einem einfach besser!


LG Claudia

Beitrag von ayshe 23.05.10 - 10:17 Uhr

ich glaube, die meisten lassen sich das echt immer nur von außen einreden.
manche werden von freunden und verwandten ja ziemlich damit drangsaliert und machen es dann eben mit.

Beitrag von moonlight83 23.05.10 - 10:34 Uhr

Vielleicht haben Mütter auch noch andere Verpflichtungen, die sie zu meistern haben. Viele haben mehrere Kinder und müssen denen auch noch gerecht werden. Oder sie arbeiten.
Da wäre die Nachtruhe eine gute Erholungsphase.
Ich kann das vollstens nachvollziehen, wenn man sich nach eionpaar Monaten wünscht, mal wieder 8 Stunden am Stück zu schlafen.

Beitrag von ayshe 23.05.10 - 11:34 Uhr

ich habe früh voll gerabeitet.
natürlich wünscht man es sich, das ist klar.
aber diese verzweiflung kann man sich einreden und sich voll reinsteigern.

Beitrag von schnubbi83 23.05.10 - 11:54 Uhr

Naja weißt du..ich verstehe es schon das manche Mütter danach fragen!
Gibt Leute die kommen mit Schlafmangel prima zurecht und Mütter die sind dann tierisch ausgelaugt....

Ich bin auch so eine:-D
Ida schlief ab Woche 6 durch..mein Gott wie traumhaft, dachten wir...
Als sie dann aber ab dem 6 Monat immer mal wieder Phasen hatte, wo sie ne Flasche wollte war ich total gerädert und übermüdet OBWOHL sie nur eine Flasche wollte....

Meine Schwester schläft seit Monaten höchstens 2 h am Stück( 1 Baby , 1 Kleinkind )...das könnte ich niemals#zitter

Naja zum Glück pennt unsere Maus seit paar Monaten in der Regel wieder durch...

Harte Schlafprogramme unterstütze ich nicht ( Ferbern und co ) allerdings verstehe ich es wenn man die Kinder versucht leicht anzustupsen um durchzupennen.....

Für mich waren die ersten 5 Wochen gruselig..alle 1,5- 2 h stillen..klar hab ichs gemacht abe rtoll fand ich es garnicht...
Manche könnens ab manche aber auch nicht!


LG

Schnubbi83+Ida 21.12.08

Beitrag von nieslchen 23.05.10 - 12:42 Uhr

ich denke die meisten werden von ihren müttern und schwiegermüttern verrückt gemacht..., dann kennen sie vllt auch mütter bei denen das wunderbar klappt...

ich hab auch das glück das meine mausi seit sie ca 8 wochen alt ist durchschläft von 22 uhr bist 6 uhr, meine schwägerin beneidet mich tierisch... ich hab auch keine probs meine mausi im wachen zustand ins bett zu legen! meine schwägerin hingegen hat immer terror...mindestens ne stunde brau<cht sie bis der kurze endlich schläft, obwohl er hundemüde ist! naja und zweimal in der nacht kommt er auch mit seinen 12 monaten.

lg nise mit der fein mittagsschlaf machenden emilie 13 wochen

Beitrag von carrie23 23.05.10 - 19:06 Uhr

Ich gebe dir vollkommen recht und auch heute noch schlafen meine nicht immer durch wegen Durst.
Wir mussten alle 2-3 Stunden Fläschchen machen-so ist das nun einmal bei nem Baby und dessen muss man sich einfach vor der Kinderplanung bewusst sein.
Wir haben uns beim Fläschchen geben abgewechselt damit jeder mal ein bisserl schlafen konnte

Beitrag von ayshe 23.05.10 - 21:03 Uhr

meine tochter ist jetzt 6 jahre alt und hat imme noch eine flasche wasser am bett ;-)
ja, ab und zu wacht sie nachts doch auf und trinkt erstmal oder geht pischen.

Beitrag von herminasmum 24.05.10 - 19:48 Uhr

warum sollen babys immer durchschlafen??????

Weil es soooooo schön ist auch selbst durchzuschlafen:-p

Beitrag von donaldine1 24.05.10 - 21:00 Uhr

"warum sollen babys immer durchschlafen??????"
So eine Frage kann ja nur von jemandem kommen, der höchstens ein Kind hat und da noch ein wenig unerfahren ist.....
Ganz einfach:
Weil es Leute gibt, die morgens fit sein müssen, weil sie zu arbeiten haben, einen Haushalt zu erledigen haben, weitere Kinder zu versorgen haben. Da kann man sich nämlich nicht einfach mittags faul auf die Haut legen und noch ´ne Runde pennen..... #augen
Da sind durchschlafende Babys nämlich eine gan z tolle Sache, über die man sehr glücklich ist.
Komm mal runter von deinem rosaroten Roß. Willkommen Leben und Alltag!
Gruß
donaldine1

Beitrag von donaldine1 24.05.10 - 21:01 Uhr

PAS: Deine Frage ist nur dumm. Warum antworte ich überhaupt auf sowas, blöd.... #klatsch

Beitrag von angelinchen 24.05.10 - 22:12 Uhr

Entschuldige, aber das Baby kann ja wohl nix aber auch gar nix dafür, wenn die Mutter arbeiten geht, noch größere Kinder hat oder gar den Haushalt machen muss! da sollte man vielleicht sich vor dem 2. oder 3. Kind Gedanken drum machen, dass dieses evtl. nicht durchschlafen könnte.
Und das sage ich als Mama von 2 Kindern die beide miserable Schläfer waren, und die sogar noch zu Hause neben Haushalt gearbeitet hat...

Meiner Meinung nach ist da viel auch Einstellungssache.
Und es ging der TE ja auch hauptsächlich um Posts, wo Mütter für noch kleine Babys! 1-2 Mal nachts aufstehen müssen! Ich glaub nicht, dass sie da auch irgendnem "Roß" sitzt...

Grüssle
Anja mit Arian (5,5) und Adelina (2,5)---die auch oft genug verzweifelt war

Beitrag von melkel 24.05.10 - 22:25 Uhr

hi angelinchen,
danke für die verteidigung, aber so ists nun mal wenn man stänkert, war mir klar, dass ich dann auch so zickige threads bekomme! :-p
lg mel

Beitrag von melkel 24.05.10 - 22:19 Uhr

hallo donaldine,
oh da hab ich wohl einen Nerv getroffen!:-p tsetse..... naja man sollte meinen, man weiß wenn man wohl, wie du, mehrere Kids hat worauf man sich bei nem baby einläßt und das da an schlaf erst mal weniger zu denken ist. #klatsch und auch ich habe einen haushalt zu erledigen und liege sicherlich nicht auf der faulen haut, da das mit baby kaum möglich ist, bei dir vielleicht ja anders....#kratz wenn du dich angekickst fühlst davon dass ich es lächerlich finde, dass man von einem baby erwartet dass es durchschlafen muss und sonst darüber lammentiert warum das nicht der fall ist, tut es mir echt schrecklich leid für dich.....#augen
ach und du solltest dir vielleicht mal überlegen auf welchem ross du anscheinend sitzt wenn du jemanden den du garnicht kennst persönlich angreifen willst.... nur weil ich hier meine Meinung sage.....#contra

Grüße Mel

Beitrag von schnabel2009 25.05.10 - 11:35 Uhr

Huhu,

meine beiden Großsöhne waren letztens 3 Tage bei den Paten und wir hatten nur unseren Mini zu Hause.
Ehrlich--das war wie Urlaub. Es macht schon einen deutlichen Unterschied wenn man mehrere Kinder zu versorgen hat--wenn da noch richtig übler Schlafmangel zu kommt, dann kann ich eine gewisse Verzweiflung absolut verstehen.
Klar weiß man worauf man sich einlässt--aber es macht die Nächte nicht besser wenn man dann drinsteckt in der Mühle.

LG schnabel